Du befindest dich hier: Home » News » Hoteliers wollen Schadenersatz

Hoteliers wollen Schadenersatz

Foto: 123RF.com

Tausende Hoteliers in Österreich wollen wegen der Betriebssperren in der Coronakrise den Staat auf Schadenersatz klagen.

Hagelt es jetzt Schadenersatzklagen?

Nach einem Bericht der Salzburger Nachrichten wollen  2.000 Hoteliers in Salzburg den Staat auf Schadenersatz klagen – wegen der Corona-Betriebssperren.

In Tirol wird die Zahl der Entschädigungsanträge laut TT auf 3500 geschätzt.

Auch für die anderen Bundesländer müsse von tausenden Anträgen ausgegangen werden.

Dem österreichischen Staat drohen damit laut SN Hunderte Millionen Euro an Forderungen.

Der rechtliche Hintergrund:

Für die knapp ersten beiden Wochen der Sperren ab Mitte März haben in Österreich noch das alte Epidemiegesetz und eine Epidemiesperre anstatt eines Betretungsverbots gegolten.

Die Wirtschaftskammer (WK) Salzburg gehe von einer Entschädigung für die Hoteliers für diesen Zeitraum aus, die Auszahlung werde jedoch mindestens ein halbes Jahr dauern.

Der Anspruch sei „dem Grunde nach unstrittig“, zitieren die SN den Spartengeschäftsführer der WK Salzburg, Reinhold Hauk. Andere Experten argumentieren laut dem Bericht, dass sogar Entschädigungen für einen längeren Zeitraum möglich seien, da das Betretungsverbot für Urlauber einer Schließung gleichkomme.

Mit der Klärung des Sachverhalts werden wohl die Höchstgerichte befasst werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (13)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • george

    Ich würde doch einfach das Virus klagen, oder etwas doch nicht klagen? 😀

  • george

    …., oder etwa doch nicht klagen? 😀

  • hallihallo

    oder etwa china klagen. es vermehren sich die meldungen, daß das virus aus einem labor stammt. und auch wenn es vom markt kommt, hat china doch versäumt, hygienevorschriften einzuführen. schweine- und vogelgrippe, sars , usw. kommen doch alle aus china.
    china hat sich mit seinem extremen export stark bereichert, soll aber auch für die verursachten schäden aufkommen.
    die lebentiermärkte gehören verboten ( wo ist da die who?), ansonsten keine einreise für chinesen und deren produkte.

    • ahaa

      China ist schuld wie du schuld bist das es das Virus gibt. Das Labor erhielt von Obama 3,7 Millionnen Dollar. Das das Virus aus dem Labor kommt war von Anfang an klar. Nur unsere Medien dürfen das vermutlich nicht schreiben. Noch nicht. Merkel hat Wuhan letzten September besucht. Nur ein Zufall. Sowie Bill Geates Geldgeber dort ist. Sowie die Angestellten dort nicht zu frieden waren, mit den ausstehenden Gehältern. So wie sie mehrere Viruse haben. So wie der nächste die Vogelgrippe sein wird. So wie das Labor in Wuhan das einzige ist im Umkreis von 5000 km. Das mit solchen Viren arbeitet..
      Der Tiermarkt ist jetzt vor der Mauer die errichtet wurde das er nicht stattfindet. Die Menschen dort leben davon wie unsere Weinbauern vom Alkohol.

      • hallihallo

        also die weinbauern müssen alle hygienevorschriften einhalten und müssen bei eventuellen schäden geradestehen. wenn ich einen schaden verursache, werde ich zum schadenersatz verdonnert. wieso sollten die nicht für den verursachten schaden geradestehen??

    • mannik

      Das mit dem Labor ist nur eine Aussage von Trump und Pompeo. Ein Geheimdienstbericht, der von USA, Kanada, Australien, Neuseeland und Großbritannien zusammen erarbeitet wurde, gibt diese These zwar auch wieder, alelrdings wird darin klar gestellt, dass nur die USA diese These vertritt. Die anderen nicht. Die Wissenschaftler gehen absolut von einem Übergang vom Tier auf den Menschen aus.
      Übrigens arbeiteten in dem ominösen Labor, auf das sich der Zorn Trumps richtet, amerikanische und australische Wissenschaftler.
      Weshalb Trump China die Schuld in die Schuhe schieben will, dürfte auch klar sein.

    • n.g.

      Wenn man in der Corona Krise Bill Gates,China und Virenlabore usw. als Schuldige ausmacht und dann noch Trump und dessen Ausagen lauscht dann hat man eindeutig zu viel Facebook geguckt
      Medien informieren auch nicht immer wie sie sollten aber solchen Unsinn kann man nur in Facebook oder auf zwielichtigen Seiten um Netz finden!
      Leute wie du sind in den USA Trump Wähler… wenn du verstehst was ich meine… aber wihl eher NICHT!

  • jennewein

    die ösi hoteliere sind schon geile vögel zuerst alles vertuschen ( Ischgl St. Anton usw.)
    und jetzt schadenersatz verlangen.

    • markp.

      @jennewein
      Ausser dem Lokal in Ischgl, welchen anderen Hotels in Österreich haben denn alle noch vertuscht bzw. etwas gemacht, was vielleicht einige Südtiroler Hoteliers nicht auch gemacht haben?

  • george

    Was meint ihr wohl, wieviel „Viren“, all diese Herren/Damen, die jetzt den Staat klagen wollen, vorher schon produziert haben? Der Staat (sprich die einfache Zivil Gesellschaft) soll euch keinen Beitrag geben, dann wird euch das Klagen schon vergehen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen