Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Feuer-Nacht

Die Feuer-Nacht

Fotos: STF/FB

In der Nacht auf Sonntag sind in mehreren Orten Südtirols „Los von Rom“-Feuer entzündet worden.

Keine vorgezogenen Herz-Jesu-Feuer, sondern eine politische Aktion.

In der Nacht auf Sonntag sind in mehreren Orten Südtirols „Los von Rom“- und „Jetzt reicht’s“-Feuer entzündet worden.

Hinter der Aktion steht der Südtiroler Schützenbund.

Sven Knoll von der Süd-Tiroler Freiheit sprach in Zusammenhang mit der Aktion auf Facebook kryptisch von einer „Phase 1“ und freute sich schelmisch darüber, dass die Carabinieri in einem Fall (in Niederdorf) ausgerückt waren, um die Flammen zu löschen.

Auf der Facebook-Seite der Süd-Tiroler Freiheit sind mehrere Dutzend Bilder von „Los von Rom“-Feuerschriften in mehreren Landesteilen veröffentlicht worden.

In den meisten Fällen wurden die Feuer – weitum sichtbar – an exponierten Plätzen angebracht.

Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll kommentierte das Foto mit dem Feuer-Adler mit einem: „Gänsehaut“.

Es ist evident, wie die STF aus der von der SVP ausgelösten Corona-Sonderweg-Welle eine Selbstbestimmungsdebatte machen will.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (62)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • jennewein

    Wollt ihr die 60er jahre zurück das unser volk mit folter,tod und leid bezahlt hat.
    Los von rom muss am tisch geklärt werden und nicht mit feuer andreas hofers zeiten sind vorbei

    • leser

      Jennrwein
      Ich denke da musst du keine angst haben
      So wenig vollidioten im deutschen lager es gibt genausowenig gibt es mittlerweile bei den wallschen
      Fragwürdig ist lediglich der umstand dass es keute wie ein sven knoll immer noch schaffen vorwiegend ju ge leute hinter seine ideologien zu bringen
      Diese dummheit entstand schon als es noch kein corona gab und die schulen noch offen waren
      Das ist bedenklich

      • tiroler

        Do om sich die schützen a eugentor gschossn. Unglaublich dumm

        • criticus

          @leser und tiroler
          Wieso dumm, wieso Eigentor, wieso bedenklich?
          Bedenklich ist es schon, wie sich die sogenannten „Forze dell`ordine“ in den letzten Wochen aufgeführt haben. Von der Arroganz des Ministers für Regionen gar nicht zu sprechen. Wenn man ein Volk respektlos behandelt, dann darf man sich nicht wundern, wenn es sich in irgendeiner Weise wehrt. Ich muss sagen, ich bin auch dafür, dass man Probleme durch Reden lösen sollte. Und das wird man auch.
          Bedenklich auch, dass Sicherheitskräfte wegen ein paar Feuer sofort ausrücken, auf der anderen Seite ein ganzer Staat zusieht, wie in Mussolinis Geburtsort Predappio, jährlich eine Wallfahrt von Schwarzhemden veranstaltet wird. Da schreiten keine Sicherheitskräfte ein!

      • waldhexe

        @ leser
        Warum ist jeder,der anderer Meinung ist immer dumm oder ein Vollidiot,kann man sich mit einer Idee als zivilisierter Mensch normal auseinandersetzen?
        Wer Andere als dumm oder Idioten bezeichnet ist meist ohne Argumente.

        • roadrunner

          Ein zivilisierter Mensch setzt nicht solche Aktionen, das ist genau das Gegentleil von „zivilisiert“.

          • waldhexe

            @roadrunner
            Alles verstanden,soll dann heissen vollidiotisch und dumm.

          • roadrunner

            Die Bezeichnung überlass ich Dir, ob die Aktion den gewünschten Erfolg bringt, mag ich zu bezweifeln. Mit Diplomatie wurde halt immer schon mehr erreicht als mit der Mistgabel- außer im Mittelalter.

          • waldhexe

            @ radunner
            Diplomatie wäre natürlich der idealste Weg um Probleme zu lösen.Aber wie die Lage momentan ist,werden wir von einen Diktator regiert.Zudem wurde diese Regierung nicht mit demokraischen Mitteln bestimmt.Mag man zu diesen Feuern stehen wie man will,ist aber momentan die einzige Methode gesehen zu werden.Zur Zeit sind wir immer noch Gefangene im eigenen Land.

          • cicero

            @roadrunner
            Das ist ein legitimer friedlicher Protest wie es in einer Demokratie eigentlich normal und zulässig sein müsste. Analog zu den Protesten der Schüler wobei hier „legitim“ noch eher fraglich ist.
            Inhaltlich neutral gesehen wüsste ich nicht was an der Zugehörigkeit zu Italien so toll ist. Ich kenne kein sachlich vernünftiges Argument dafür. In guten Zeiten wurden immer mehr Schulden gemacht anstatt wie in anderen Ländern gespart und jetzt sollen wir alle die Zeche bezahlen.

          • marting.

            Herr Mutschlechner A. mit wie vielen Namen schreiben sie hier?
            roadrunner? stefan2? andreas?

          • roadrunner

            @cicero
            Ich spreche ja nicht das Recht zur Demonstration ab. Ich bezweifle nur, ob es den erwünschten Erfolg bringt. Mit Diplomatie ist man bis jetzt immer noch besser gefahren.
            Ob Italien gut oder nicht gut bei Italien tut ist ein komplett anderes Thema.

            @waldhexe
            Google mal Diktatur und parlamentarische Demokratie. Wenn die letzte Regierung einen „Puff“ macht, ist es immer noch besser, die bestehende Legislaturperiode mit einer Übergangsregierung zu beenden, als einen Stillstand zu haben. Das kann sich das Land schlichtweg nicht leisten.

          • cicero

            Ob der Protest einen Erfolg bringt oder nicht schmälert nicht das RECHT auf friedliche Art zu protestieren. Die Teilnehmer sehen halt darin eine Möglichkeit gegen die Zugrhörigkeit Südtirols zu Italien zu protestieren die ihrer Meinung nach für Südtirol nur Nachteile bringt, was eigentlich einfach zu erkennen und nicht komplex ist. Ob diese Aktion einen Erfolg bringt ist ein zweites Moment , aber kein Gegenargument für die Aktion an sich. Als Demokrat sollte man Toleranz zeigen.

          • emma

            anderle! des isch nett, vorfreude auf herzljesufeier, konsch sem a cronl ausetzn.

          • leser

            Roadrunner
            Italien
            Hat seid 2008 politischen und wirtschaftlichen Stillstand und seid Prodi keinen rechtmässig gewählten Ministerpräsidenten
            Grösserer Puff ist wohl kaum möglich

        • leser

          Waldhexe
          Wenn du mich argumentlis einschätzt ist das deine sache
          Abet wenn man junge leute zu solchen aktionen verleiten kann so kann es sich nur um stolla handeln die einem populistischen leithammel argumentationslis folgen
          Beim kampf gegen den wallschen bedarf es intelligenteter ansätze

        • franz

          @waldhexe so ist es z. B Manfred Klotz ( Alias “mannik “ )

          • mannik

            Franz Stangl, alias die Kopiermaschine; Sie sind der beste Beweis, dass leider viele hier tatsächlich dumm sind und nicht nur als dumm hingestellt werden.
            Sie können es einfach nicht verkraften dauernd den Kopf gewaschen zu bekommen, gell?

    • martasophia

      jennewein, ich denke auch, dass das eine kleine Minderheit ist von ewig Gestrigen, die die alten Ressentiments nicht imstande sind aufzuarbeiten.

  • wolweg

    Fragt mal die Italiener in Südtirol. Ihr werdet überrascht sein, wie viele lieber bei Österreich wären: mehr als die Hälfte!

  • rechner

    Noch ein paar solche Aktionen und sie werden endlich die 6,5 Prozent der Stimmen erreichen.

  • watschi

    brandstiftung…..in jeder hinsicht.

  • reindl

    …………..wenn da nur nicht der Schuß nacht hinten losgeht…..

  • papaf

    Na ja, ein Anschluss ans Vaterland könnte eine Weile dauern, wenn es so läuft, wie mit dem Doppelpass. Na dann, SVEN for President und den Wirth A. als Verteidigungsminister, die Mando hat er schon beisammen.

  • prof

    Ich bekömme jedesmal Gänsehaut wenn ich Sven Knoll sehe und reden höre, natürlich in negativen Sinne.Übringens schneidet und Föhnt ihn seine „Ziehmutti“momentan seine Haarpracht??

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Herr Dr. Kurz.Bitte òffnen Sie den Brenner. Einige Sùdtiroler mòchten auswandern und Sie bekommen sicher neue loyale dankbare Staatsbùrger. Helfen Sie uns Sùdtirolern in Eintracht zu leben. Nur so kònnen wir uns von einem billigen, populistischen Fanatismus befreien. Helfen Sie uns auszumisten. Im gegenzug bekommen Sie „Helden“. Hirni…..ein stozer Sùdtiroler

  • gestiefelterkater

    In Bälde können sich der Hirnlose, mannik und der Rest der Systempapageien und Klatschaffen die Unterhose übers ganze Gesicht ziehen. Bald werden sie sprichwörtlich dumm aus der Unterwäsche schauen.

    • mannik

      Wie gesagt, die Unterhose übers Gesicht passt ausschließlich zu Ihnen, aus anatomischen Gründen. Wenn Sie nicht verstehen was damit gemeint ist, lassen Sie es sich von einem Kindergartenkind aus Ihrer Nachbarschaft erklären. Sind eh alle zuhause.
      Aber als Kreatur mit der Intelligenz eines Fadenwurms, kann der rechte Recke natürlich nichts Vernünftiges beitragen. Ist Ihnen noch nicht klar, dass Ihre Ideale auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet sind?

  • noando

    im grunde versucht man kapital aus der existenzangst und verunsicherung durch die coronakrise zu erlangen.

    was los von rom? freistaat, zu österreich oder einfach los von rom mit mehr autonomie? stimmung ist gesucht, nicht eine lösung.

    kann ich dann heute abend auch meine meinung abfakeln?

    meinungsfreiheit gut und recht, aber eine stellungnahme, ein statement zur aktion wäre recht, und nicht nur darauf wartn, dass mit provokationen sich jemand aufregt wem man widersprechen kann.

  • rowa

    frei nach dem Roman von Erich Kästner … „Sven und die Brandstifter“

  • mannik

    @waldhexe – Ich zitiere aus einem Ihrer Kommentare: “ werden wir von einen Diktator regiert.Zudem wurde diese Regierung nicht mit demokraischen Mitteln bestimmt.“

    Sind Sie sich bewusst, dass das totaler Blödsinn ist?

    • goggile

      mannikTOLM!!! WURD CONTE GEWÄHLT? VON WEM? HEINZELMÄNNCHEN WIE DICH?

      BLEIB WEITERHIN BRAV ZUHAUSE UND FOLGE DEINEM DIKTAT; DEINES DIKTATORS!

      • mannik

        Goggile Idiot!!!
        1. Lesen Sie die Verfassung.
        2. Conte wurde gemäß Verfassung beauftragt und erhielt vom gewählten Parlament das Vertrauen.
        3. „Nicht gewählt“ und „Diktator“ hat überhaupt keinen Bezug.
        4. Die Regierung regiert im Rahmen eines Notstandsgesetzes, das vom Parlament verabschiedet wurde. Von Diktatur keine Rede.

    • stefan2

      Offenbar ist die Additionsrechnung den rechten Deppen nicht bekannt, denn die letzte Salviniregierung war illegitimer, da weniger Zuspruch bei den Wahlen 2018 !
      Und wenn man diesen Käse fortsetzt ist Kurz auch net gewählt, hat nicht 50 +1 % erhalten, ist er auch ein Diktator ?

      • watschi

        stefan, kurz kann in der heutigenn zeit kein diktator sein. er ist kein linker depp

        • mannik

          Ihre Bemerkung hat überhaupt keine Logik in sich.
          Zu „Dummheit“ und „politischer Ausrichtung“ rate ich Ihnen die wissenschaftliche Studie von Satoshi Kanazawa zu lesen. Da würden Sie als rechte Dumpfbacke ordentlich Atemnot bekommen…

          • wolweg

            @mannik
            Satoschi Kanazawa……okay, und das soll dann auch für Südtirol gelten?
            Bei den Wählern findet man viele „Intelligenzabstinenzler“
            Aber bei den Gewählten sind die Dummen bei Linksgrün deutlich in der Überzahl.

    • fronz

      @mannik
      Goggile hat recht, bleib weiter brav zuhause!

    • waldhexe

      @ mannik Leider bin ich mir nicht bewusst,aber ich lasse mich gerne aufklären,damit ich meinen totalen Blödsinn besser verstehe.
      Ich warte.

      • mannik

        Informieren Sie sich bevor Sie Kommentare abgeben. Sie geben ein lächerliches Bild ab.

        Zu Ihren Behauptungen:
        1. Wir werden von einem Diktator regiert
        Ist natürlich totaler Quatsch. Conte hat weder auf sich die alleinige Macht konzentriert (es gibt den Staatspräsidenten nach wie vor), noch regiert er eigenmächtig ohne gesetzliche Deckung. Es gibt nach wie vor eine Regierung und die Dekrete die er selbst erlässt werden im Rahmen des Notstandsdekrets erlassen. Die Regierung regiert im Rahmen zweier Gesetzesdekrete (ein Gesetzesdekret ist eine Rechtsquelle, die von der Regierung im Dringlichkeitswege verabschiedet wird und innerhalb 60 Tagen dem Parlament zur Ratifizierung vorgelegt wird). Das erste davon wurde schon ratifiziert, das zweite ist demnächst an der Reihe. Von Diktatur also überhaupt keine Rede. Lesen Sie was die Verfassungsrechtler Zagrebelsky und Mattarella (der Staatspräsident) dazu sagen.
        2. Die Regierung wurde nicht mit demokratischen Mitteln bestimmt
        Das ist der absolute Hammer. Diese Aussage zeigt von totaler Unkenntnis der gesetzlichen Lage, die unsere parlamentarische Demokratie regelt. Die Regierung wurde genauso angelobt, wie es von der Verfassung vorgesehen ist.

        Reicht das als Erklärung? Verstehen Sie diese Erklärung überhaupt?

    • leser

      Mannik
      Conte ist wie zahlreiche andere vor ihm ein Ministerpräsident der nicht durch Wahlen gewählt wurde
      Das ist so
      Genauso wie die notstandmassnahmen durch Dekrete näher zum zu kriegsrechtmethoden sind als zum demokratischen handeln
      Genauso wie man ein Partei die nur mehr etwa 20% Wähler hat keine Volkspartei nennen kann und schon gar nicht von demokratischer Mehrheit sprechen kann

      • mannik

        Conte wurde gemäß der Verfassung zum Regierungspräsidenten gewählt. Vom gewählten Parlament. Das nennt sich parlamentarische Demokratie.
        Die Notstandsmaßnahmen sind durch zwei Gesetzesdekrete abgedeckt, von denen das erste bereits vom Parlament ratifizerit wurde und das zweite es noch werden wird (Gesetzesdekrete werden von der Regierung erlassen und müssen innerhalb von 60 Tagen vom Parlament ratifiziert werden).
        Die Demokratie wurde also in keinem Fall ausgehebelt und mit Kriegsrecht hat das ganze sowieso nichts zu tun.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh . Wo hon i lai maine Paitschn verstekt . I find si net…..

  • ilove5g

    Wenn die Schützen richtige Eier in ihren Lederhosen hätten würden sie zu ihren Waffen greifen und Richtung Süden marschieren, dann hätten wir in Südtirol auch endlich ein Problem weniger.

  • annamaria

    Schlimm mit welche Miitbürger wir hier leben müssen!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen