Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das Hassobjekt

Das Hassobjekt

Foto: 123RF.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er will die Menschheit per Mikrochip steuern und mit dem Impfstoff viel Geld verdienen: Was hinter den Verschwörungstheorien um Bill Gates steckt.

von Eva Maria Gapp

Er ist das beliebteste Ziel von wilden Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie: Bill Gates. Kaum ein anderer Name wird derzeit so häufig genannt wie jener des Tech-Milliardärs. Gates wolle die Welt regieren, die Menschheit per Mikrochip steuern oder stecke sogar hinter der Pandemie, um Impfstoffe zu verkaufen. Immer wieder wird dabei auf ein Video aus dem Jahr 2015 verwiesen. Damals sprach Gates bei der Konferenz TED über die Gefahr einer Pandemie. Die Welt solle sich weniger vor einem Atomkrieg und mehr vor einem globalen Ausbruch eines Virus sorgen. Für Verschwörungstheoretiker ist das der Beweis: Gates habe schon vor einigen Jahren seinen perfiden Plan vorgestellt. Er könne also nur hinter dem neuen Virus stecken. Der Milliardär ist in der Krise zum globalen Sündenbock aufgebaut worden.

Doch warum ist Bill Gates die Zielscheibe zahlreicher Verschwörungstheorien? Was steckt dahinter?

Darauf hat die bekannte österreichische Digital-Expertin Ingrid Brodnig eine Antwort. Sie beschäftigt sich unter anderem mit Verschwörungstheorien rund um Corona: „Die Corona-Krise verunsichert Menschen, sie suchen also nach Verantwortlichen, auf die sie wütend sein können. Sie brauchen einen Sündenbock. Zielscheibe sind unter anderem Superreiche“, erklärt sie. Und Bill Gates sei ideal dafür: „Der Name Bill Gates ist allen ein Begriff. Die Menschen haben sofort ein Gesicht vor Augen, wenn sie den Namen hören. Gleichzeitig wird er benutzt, um Wut gegen eine „globale Elite“ zu schüren. In der Verschwörungstheoretiker-Szene wird oft von dunklen Akteuren gesprochen, die etwas Böses in Schilde führen, und Gates sei einer davon“, so Brodnig.

So sieht es auch der Historiker Claus Oberhauser: „Es ist immer wieder erstaunlich, dass gerade Kosmopoliten oder Konzernchefs, die weit über bestimmte Staatsgrenzen hinaus wirken und sozial stark engagiert sind, häufig vorgeworfen wird, Anführer einer großen Verschwörung zu sein.“

Denn Bill Gates ist nicht nur reich, er setzt sich auch seit Jahren für wohltätige Zwecke ein. Tatsächlich investiert die von ihm und seiner Frau aufgebaute Bill und Melinda Gates-Stiftung seit Jahren Milliardensummen, vor allem um Infektionskrankheiten in Entwicklungsländern zu bekämpfen. Außerdem setzt er sich seit Jahren für die Entwicklung von Impfstoffen ein – aktuell auch gegen das Coronavirus.

Das Perfide daran – so Brodnig: „Seine karitativen Tätigkeiten werden ihm jetzt zum Vorwurf gemacht. Impfgegner, aber auch Anhänger diverser Verschwörungstheorien glauben, hinter Gates Aktivismus stehen vor allem Geschäftsinteressen oder sogar der Wille, die Bevölkerung zu dezimieren. Tatsächlich aber beinhalten viele Vorwürfe Falschinformationen.“ Viele Behauptungen über Gates basieren außerdem auf wenigen Zitaten, die aus dem Kontext gerissen oder bewusst falsch interpretiert werden.

Demnach hat Bill Gates bislang keine Milliarden durch Corona verdient: „Laut dem Bloomberg-Billionär-Index hat Bill Gates seit dem Ausbruch der Corona-Krise 8,4 Milliarden Dollar an Vermögen verloren. Zum Vergleich: Der Amazon-Gründer Jeff Bezos hat im selben Zeitraum ordentlich dazuverdient“, stellt Brodnig klar. Außerdem arbeitet seine Stiftung nicht gewinnorientiert. Ihr erklärtes Ziel ist es, 20 Jahre nach dem Tod von Bill und Melinda Gates alle Finanzmittel aufgebraucht zu haben.

Auch die Aussage „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ – die Bill Gates immer vorgeworfen wird – hat er nie getätigt. „Hier wird Gates falsch interpretiert“, so Brodnig. Es gebe zwar ein Video, aber in diesem spricht er nicht von einer Bevölkerungsreduzierung, sondern von einer Verringerung des Bevölkerungswachstums.

Genauer gesagt, erklärt Gates darin, dass eine Verringerung der Sterblichkeitsrate das Bevölkerungswachstum reduziert. „Gates Logik ist, je mehr Kinder geimpft werden, desto länger leben sie, und desto geringer fällt die Kindersterblichkeit aus. Denn in Entwicklungsländern kriegen Frauen auch deswegen viele Kinder, weil sie davon ausgehen, dass viele sterben werden. Wenn es aber eine Impfung gibt, werden weniger Kinder sterben und folglich werden die Eltern auch weniger Kinder in die Welt setzen“, erklärt sie. Laut Brodnig sei das ein gutes Beispiel dafür, wie Gates versucht, in Entwicklungsländern medizinische Zustände zu verbessern. „Das Problem ist nur, kaum jemand sieht sich das Video an und überprüft wirklich, was Bill Gates gesagt hat. Verschwörungstheorien haben es da leicht, Fuß zu fassen.“

Eine weitere Behauptung ist, Gates will im Kampf gegen das Coronavirus den Menschen Mikrochips einpflanzen lassen- und so die totale Kontrolle erlangen. Auch diese Aussage ist falsch.

Gates sprach nämlich nie von Mikrochips, sondern von „digitalen Zertifikaten“, aus denen hervorgehen soll, wer eine Infektion mit dem Coronavirus bereits durchgemacht hat, wer kürzlich getestet wurde, oder dagegen geimpft ist. Diese Aussage wurde mit vollkommen anderen Projekten verrührt, die von der Gates-Stiftung unterstützt werden. Dazu zählen etwa unsichtbare Tattoos, um besser feststellen zu können, ob eine Person in einem entwicklungsschwachen Land bereits geimpft wurde. Mit dem Coronavirus habe das nichts zu tun.

Neben den wilden Verschwörungstheorien gibt es allerdings auch berechtigte Kritik an der Gates-Stiftung. Denn sie arbeitet mit umstrittenen Konzernen zusammen – wie Coca Cola und Monsanto. Die Unternehmen arbeiten konträr zu den Zielen der Stiftung.

 

Virus aus Labor & 5G

Die Theorie, das Coronavirus sei in einem Labor gezüchtet worden, will einfach nicht abreißen. Jetzt behauptet sogar der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier, dass Teile von HIV in harmlose Coronaviren eingebaut wurden. Es handle sich also um ein im Labor ktlich erzeugtes Virus. Was steckt dahinter? Die Digital-Expertin Ingrid Brodnig klärt auf: „Der Franzose bezieht sich dabei auf eine indische Forschung, die aber mittlerweile zurückgezogen wurde. Denn diese These ist ziemlich fragwürdig.“ Der Nobelpreisträger gilt schon seit Längerem als umstritten. Er schlägt etwa vor, das neue Virus mithilfe elektromagnetischer Wellen zu stoppen.

Auch massenhaft geteilt wird etwa die Verschwörungstheorie, dass 5G in direktem Zusammenhang mit der Corona-Krise steht. In den vergangenen Wochen wurden deswegen weltweit mehrere 5G- Masten in Brand gesetzt. Doch laut Brodnig gibt es dafür keinen Beleg. „Auch spricht gegen diese Behauptung, dass das Coronavirus auch in einigen Ländern verbreitet ist, die beim 5G-Ausbau hinterherhinken. Dazu gehört etwa Frankreich“, sagt sie.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (50)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • unteruns

    Mir machen die Verschwörungstheoretiker am meisten Angst. Am Ende sind es die, die uns ins Grab bringen mit ihren Hirnrissigen Glauben, sich nicht an die Regeln halten zu müssen. Also mehr Angst hab ich vor denen als vor Bill…

    • steve

      Genau und Facebook bietet ihnen das Forum!
      Bill Gates will nichts anderes als die Geburtenrate in der 3. Welt senken und dass die Kinder die auf die Welt kommen gesund aufwachsen und alt werden.

      • steve

        Der Vorwurf dass es ihm nur ums Geld ginge ist lächerlich dafür ist er einfach zu reich!

      • waldhexe

        @ steve und wie erklärst du dir,dass jährlich 20.000.000 Menschen auf der Erde an Hunger sterben?Es bräuchte nur einen Bruchteil des Vermögens von Bill Geats um den Hunger zu vermeiden.Will er aber nicht,denn gesunde Menschen sind für Big Farma kein Geschäft.Dass Bill Geats riesige Beteiligungen an Pharmakonzerne hat dürfte jedem klar sein.Ach ja ist nur eine Verschörungstheorie.

        • steve

          Es macht ja keinen Sinn Lkws mit Getreide in die 3. Welt zu liefern: die Leute sollen sich selbst versorgen können und das geht nur wenn die Geburtenrate sinkt und die Leute nicht mit zwanzig an Typhus sterben.
          Wenn ich alle impfen will damit sie nicht an Typhus, Diphterie und Cholera sterben was Sinn macht würd ich mir auch eine Pharmafirma kaufen die den Impfstoff zu vernünftigen Konditionen herstellt: nicht des Profits wegen sondern der Organisation wegen.
          Waldhexe kommen sie raus aus ihrem kleinen Wald …

        • mannik

          Sie sollten sich besser informieren, bevor Sie Unsinn posten. Es ist unglaublich wie viele intellektuelle Parias, geistig Unterentwickelte hier ihren Bullshit niederschreiben. Dummheit ist an sich kein Verbrechen, wenn nicht noch die Faulheit dazukommen würde etwas dagegen zu tun.
          Holen Sie sich Ihre Informationen besser von seriösen Quellen, Sie geben ein klägliches Bild ab.

        • drago

          @waldhexe
          Was glauben Sie denn, für wie lange das Vermögen von Gates reichen würde, um alle Menschen, die ansonsten an Hunger sterben, zu füttern? Selbst wenn es Jahre wäre, wäre zum Schluß nichts geändert.
          Übrigens bin ich der Meinung, dass die Pharmakonzerne noch mehr an gesunden Menschen verdienen, die Geld haben.
          Übrigens gäbe es einen einfachen Weg die Pharmakonzerne zu strafen, nämlich einfach keine Medikamente usw. zu kaufen oder einzunehmen. Nur würden dann diese Menschen wahrscheinlich viel schneller aussterben als die Pharmakonzerne.
          Das Problem mit den Pharmakonzernen ist vielmehr, dass sie die Forschung auf jenen Gebiete vernachlässigen, bei denen absehbar ist, dass es nicht gewinnbringend ist. Aber das ist der Nachteil des ungeregelten Kapitalismus.

  • steve

    Genau und Facebook bietet ihnen das Forum!
    Bill Gates will nichts anderes als die Geburtenrate in der 3. Welt senken und dass die Kinder die auf die Welt kommen gesund aufwachsen und alt werden.

  • ronvale

    Danke für diesen Artikel.

    Früher gabs Progrome jeden Juden und Hexenverbrennungen, jetzt müssen die Kleinhirne dieser Welt sich anders austoben.

  • andreas

    Wo der Virus herkommt, ist nicht geklärt.

    Die Leiterin des Labors in Wuhan hat in den letzten Jahren effektiv im ganzen Land Coronaviren gesucht, um an denen zu experimentieren, was an sich kein Problem ist.
    Covid 19 hat eine 96%ige genetische Ähnlichkeit mit dem Virus einer Fledermaus, welche sie ca. 1.000 km von Wuhan entfernt gefangen hat.
    Dies die vom Spiegel verifizierten und publizierten Fakten.

    China hat erst diese Woche den Handel und Verzehr von Wild- und Haustieren im ganzen Land verboten. Käme der Virus vom Markt, wäre ein Handeln nach 5 Monaten etwas gemächlich.

    Die WHO spiet in der ganzen Sache eine zweifelhafte Rolle, da deren Chef Anfang Januar sich mit dem Staatschef Chinas getroffen hat und diesen überschwänglich für sein Verhalten beim Ausbruch des Virus gelobt hat, er vergaß aber zu erwähnen, dass erste Warnungen von Ärzten zensuriert wurden.
    Auch verkündete die WHO nach diesem Treffen, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch des Virus unwahrscheinlich ist, wobei Taiwan, welches nicht Mitglied von der WHO ist, schon damals eindringlich vor der hohen Infektionsrate von Mensch zu Mensch gewarnt hat.

    China lässt keine unabhängigen Untersuchungen nach dem Ursprung des Virus zu und auch wenn die WHO sich jetzt an den Untersuchungen beteiligt, glaubt denen keiner mehr, da z.B. auch der japanische Vizepreimier spottete, dass sich die WHO in China-Gesundheitsorganisation umbenennen soll.

    • morgenstern

      …., und in Burkina Faso gab es einen Stromausfall.

    • george

      Es heißt nich „der Virus“, sondern genau genommen das Virus.

      • andreas

        Der Duden sieht das zwar anders, aber vielleicht hast Recht, wir sollten uns dieser Sprachdiktatur entziehen und auf Leute wie dich hören.
        https://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/der-oder-das-Virus

        • george

          Nein, der Duden sieht das nicht anders! Er lässt nur beide Möglichkeiten zu, betont aber in den Bemerkungen dazu, dass das Sächliche eigentlich vorgezogen werden sollte und begründet es auch aus den wissenschaftlichen Grundlagen heraus.
          Aber ‚andreas‘, du willst ja immer alles besser wissen und wirst dann ironisch oder polemisch oder hochnäsig, wenn man dir widerspricht. Unter Lernbereitschaft, Entwicklung und zeitgemäßer positiver und kritischer Haltung ist etwas anderes fefordert, als du es immer glaubst vorzuzeigen.

          • andreas

            „Heute existieren in der Alltagssprache beide Formen nebeneinander und beide gelten als korrekt. In der Fachsprache dagegen blieb es bei der ursprünglichen sächlichen Form: das Virus.“

            Was genau möchtest du bei diesem Satz aus meinem Link erklärt haben?
            Du willst mich belehren, liegst laut Duden falsch und wirfst mir vor, dass ich alles besser wissen will.
            Muss man da verstehen?

      • mannik

        Beide Formen sind korrekt.

        • george

          Stimmt ‚mannik‘, nur aus den naturwissenschaftlichen Fachsprache heraus festgestellt, ist das Sächliche vorzuziehen. So sehen es auch verschiedene Deutschsprachenforscher. Nur im Allgemeinsprachlichen wird der schwankende Genus verwendet.

          • andreas

            Es gibt keine „Deutschsprachenforscher“ 🙂
            Aber wie gesagt, wir sollten uns nicht der Sprachdiktatur dieses Duden unterwerfen und deine kreativen Wortschöpfungen verwenden.

          • mannik

            Die Germanisten, so heißen „Deutschsprachenforscher“;), verorten das sächliche Geschlecht in die medizinische Fachsprache, also ist es eine bildungssprachliche Version. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass auch das Maskulinum korrekt ist.

    • yannis

      @andreas,
      spätestens wenn man bei deinen Kommentar >>>>>>>“.Dies die vom Spiegel verifizierten und publizierten Fakten<<<< ankommt,
      kann man mit dem lesen aufhören,…….. Dieses verifizieren/publizieren des Spiegel ist spätestens seit diesen feinen Herren Claas Relotius hinlänglich bekannt und davon gibt es beim Springer-Konzern sicherlich noch einige.

      • andreas

        Du weißt aber schon, dass der Springer Verlag Bild, Welt und sonstigen Schmierenjournalismus für Leute wie dich herausgibt, den Sitz in Berlin hat und mehrheitlich der Axel Springer SE gehört?

        Der Spiegel Verlag gehört anteilmäßig den Mitarbeitern, Gruner + Jahr und der Rudolf Augstein GmbH und hat den Sitz in Hamburg.

        Aber erzähl mal, wo die beiden Verlage Gemeinsamkeiten haben, du scheinst ein Insider zu sein.

  • pingoballino1955

    Die WHO ist leider s e h r unglaubwürdig geworden!!!

  • gestiefelterkater

    Es ist immer wieder lustig, wenn sich Systempapageien und Klatschaffen über sogenannte Verschwörungstheorien und Verschwörungstheoretiker unterhalten.
    Sie halten Bill Gates für den Weihnachtmann und glauben auch sonst jeden Käse, der ihnen von den Systemmedien und Experten vorgesetzt wird.

    • fritz5

      Ach gestiefelterkater, Neid ist die höchste Form der Anerkennung. Weshalb müssen Menschen wie du immer versuchen, alles in den Dreck zu ziehen. Gates ist wohl der grösste Philanthrop den die Welt kennt und der Millionen von Menschen hilft. Was machst denn du so Grossartiges ausser immer alles zu kritisieren – wie armselig wenn man nicht einsehen kann, dass es Menschen gibt, die einfach was zurück geben möchten. Man sollte nicht immer von sich auf andere schliessen, die Welt besteht glücklicherweise nicht bloss aus Egoisten.

  • silverdarkline

    Dass ein Herr Gates nicht unbedingt zu den menschenfreundlichsten Individuen gehört hat unter anderem auch ein Steve Jobs erkannt, dabei ging es nicht um wirtschaftliches Konkurrenzdenken. Seine Stiftung ist nun mal abhängig von gewissen Geldgebern, dass diese Stiftung mittlerweile zum größten Sponsor der Who zählt ist zumindest bedenklich, wenn man weiss, wer im Endeffekt die Sponsoren sind.

    • andreas

      „Ich hatte die Möglichkeit einer großen Versöhnung bereits ausgeschlossen, wie man sie in Filmen sieht, probierte aber immer wieder eine Annäherung“, so Brennan-Jobs. Der Textausschnitt handelt ebenfalls davon, wie Jobs sich bei der Geburt seiner Tochter im Jahr 1978 verhielt. Er stritt seine Vaterschaft ab, bis die Staatswanwaltschaft von San Mateo County ihn dazu zwang, einen Vaterschaftstest zu machen und Kindesunterhalt zu bezahlen.“

      https://www.businessinsider.de/panorama/du-bekommst-gar-nichts-steve-jobs-tochter-beschreibt-wie-brutal-die-beziehung-zu-ihrem-vater-oft-war-2018-8/

      Interessant, wenn gerade ein Steve Jobs die Menschenfreundlichkeit eines anderen beurteilt.

    • titti

      Was hat Steve Jobs denn grossartiges geleistet, außer zu verkaufen was Steve Wozniak produziert hat? Übrigens: die Maus, den Papierkorb usw. über was sich Apple immer rühmte, hat er auch nur der Firma Xerox gestohlen, die schon Jahre vor dem ersten Mac eine Software hatten die Ventura hieß und auf DOS Basis lief. Ich hatte damals das Vergnügen, damit zu arbeiten. Deshalb kann Jobs gar nicht erkannt haben, daß Gates ein „menschenunfreundliches Individuum“ ist, nur weil er ihm das gestohlen hatte, was Job jemand anderem bereits vorher gestohlen hatte.

      • silverdarkline

        Irgendwie komisch dass einer der nur stiehlt es zur wertvollsten Marke weltweit bringt, ich als Bestohlener hätte was dagegen unternommen.

        • yannis

          Uuuund genau diese Weltmarke bestiehlt bzw. enteignet seine Kunden regelmäßig dadurch dass z.B. auf ein vom OS Yosemite auf dem aktuellen Catalina upgegradeten System kein Office for Mac Version 2011 NICHT mehr läuft aber nicht nur dieses !
          Während auf dem aktuellen Windows 10 nahezu alles was die Welt bisher kannte läuft, wenn es sein müsste sogar noch Office 2000, von diversen anderen Programmen erst gar nicht zu reden.

        • yannis

          ach noch was, ich als Bestohlener habe was unternommen, da für mich als User der Gebrauchswert weit übern Statussymbol liegt habe ich mir fürs HALBE Geld eines Apple einen flotten Windows Laptop zugegelegt.
          Warum sollte man z.B. für eine zusätzliche SSD im MacBook den drei bis vierfachen Preis zahlen als in einen Windows Gerät ?

          • silverdarkline

            Wozu die Aufregung? Jeder kann tun was er will, zum Glück. Den Bill wird’s freuen.

  • batman

    Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“ – zitiert bei Jutta Ditfurth. Zeit des Zorns. nrhz.de/flyer 29. Juli 2011

    https://m.youtube.com/watch?v=1–c2SBYlMY

  • stefan2

    Hat Gates jetzt bei den rechten Spinnern Soros abgelöst ?
    Wenn Milliardäre wie Trump oder Berlusconi an der Macht sind, ist es ihnen scheißegal, sei es Steuerhinterziehung, 6 maliger Bankrott, Sex mit Minderjährigen…

  • keinpolitiker

    Jetzt möchte ich schon wissen, wieso mein Link über das Video von Gates wieder gelöscht wurde????

    Werden etwa die Südtiroler Medien auch von diesem Mann bezahlt???

    Nochmal, bildet euch alle selber eine Meinung über diesen Menschen.

    https://www.youtube.com/watch?v=DoDDFsvlOPk&feature=youtu.be

    • batman

      kleinpolitiker

      Zensur :-/ nennt man das

    • opaknack

      Ich habe meine Meinung über Gates.
      Ist er heilig. Nein.
      Ist er böse? Nein.
      Kann man ihn kritisieren? Ja, aber sachlich.
      Setzt er seinen Reichtum für Gutes ein? Ja, im Gegensatz zu vielen anderen Milliardären.
      Sind die Gerüchte im Internet über ihn wahr? Nein, zu 99% wurden diese erstunken und erlogenen Behauptungen mehrfach widerlegt.

      Warum soll ich irgendwelchen Youtube-Verschwörungsvideos glauben, in denen irgendein Koch, Sänger, Zahnarzt, Heilpraktiker, Esotheriker nur Gerüchte verbreitet und den leichtgläubigen Zusehern einredet, man könne keinem der offiziellen Medien glauben, weil diese alle auch an dieser ungeheuerlichen weltumspannenden Verschwörung beteiligt seien, welche zwar 99% der Regierungen, Ärzte und Wissenschaftler und Medien der Welt kaufen und kontrollieren kann, es aber seltsamerweise nicht schafft, diesen verflixten kritischen Youtubekanal von Horst aus Buxdehude abzuschalten? 😉

  • batman

    LIEBE WIRD VERBOTEN SONGTEXT

    Die schöne neue Welt, die vor uns liegt,
    So schön, daß man davon kalte Füße kriegt,
    Wird morgen Wirklichkeit, wenn wir nichts dagegen tun.
    Die Pillen gibt es längst, die man nur schlucken muß,
    Fürs Glücksgefühl und gegen Überdruß.
    Wir werden schon verplant und schauen auch noch ruhig zu.

    Liebe wird verboten,
    Denn Liebe bringt Gefahr für den neuen Staat.,
    Und Gefühle stören da nur.
    In der Welt von morgen
    Klappt alles wunderbar,
    Ja, du wirst schon sehn:
    Morgen funktionierst dann auch du.

    Dann denkst du nur, du denkst, und in Wirklichkeit
    Denkt ein Programm für dich auf Lebenszeit.
    Du kennst nicht mal den Knopf, an dem andre für dich drehn.
    Die Kinder kommen aus Retorten raus,
    Sie sehn perfekt doch ziemlich ähnlich aus.
    Auf denken steht der Tod und in Bücher
    Darf kein Mensch mehr sehn!

    Liebe wird verboten,
    Denn Liebe bringt Gefahr für den neuen Staat,
    Und Gefühle stören da nur.
    In der Welt von morgen
    Klappt alles wunderbar,
    Ja, du wirst schon sehn:
    Morgen funktionierst dann auch du.

    Liebe wird verboten,
    Denn Liebe bringt Gefahr für den neuen Staat,
    Und Gefühle stören da nur.
    In der Welt von morgen
    Klappt alles wunderbar,
    Ja, du wirst schon sehn:
    Morgen funktionierst dann auch du.

    Die neue Welt wird Wirklichkeit.
    Die Pläne liegen längst griffbereit.
    Bis morgen ist es nicht nicht mehr weit.
    Die schöne neue Welt beginnt schon heut.

  • jennifer

    Verschwörungstheorien sind prinzipiell nichts Schlechtes. Fakt ist, dass es Verschwörungen gibt und immer gab und es ist völlig ok dass Theorien dazu zirkulieren. Nur bevor man diese glaubt oder weiter verbreitet sollte man sich die Mühe machen und sich mit der jeweiligen Sache beschäftigen. Dann merkt man schnell, dass die meisten Theorien völliger Schwachsinn sind, z.b. die Chemtrails, die Flat Earth Theorie, die Zweifel an der Mondlandung, oder die Bill Gates Geschichten hier. Jedoch bei 9/11 gibt es so viele Ungereimtheiten, dass ich bezweifle, dass es so gelaufen ist wie offiziell behauptet.
    Also prinzipiell sind Verschwörungstheorien nichts schlechtes, man sollte hinhören und sich dann selbst ein Bild machen.

  • luchs2.0

    Ende der 90er Jahre wurde Bill Gates in den „seriösen“ Medien noch als gewissenloser, geldgeiler, machtbesessener Geschäftsmann dargestellt, dabei ging es damals eigentlich „nur“ um seinen Microsoft-Konzern, um Lizenzen u.dgl… Jetzt, da er in die Pharmaindustrie eingestiegen ist und mit seinen „Zuwendungen“ u.a. auch die WHO und das RKI unterstützt ist er auf einmal ein Wohltäter, dabei gehts es jetzt um nichts Geringeres als unsere Gesundheit. Jeder kann sich seine eigene Meinung dazu bilden ….

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen