Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Wann kommt die Corona-App?

Wann kommt die Corona-App?

Foto: 123RF.com

Trotz erster Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen am 4. Mai steht die App zur Nachverfolgung von Coronavirus-Verdachtsfällen noch nicht bereit. Die Gründe – und wie die App funktioniert.

von Heinrich Schwarz

Es gibt noch keinen konkreten Starttermin für die italienische Corona-App namens „Immuni“. Der Sonderbeauftragte Domenico Arcuri erklärte zuletzt nur, dass es im Mai soweit sein werde.

Die Zeit drängt jedenfalls. Denn ab dem 4. Mai soll es Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen geben. Und „Immuni“ soll einen maßgeblichen Anteil daran haben, eine zweite Infektionswelle zu verhindern.

EINEN AUSFÜHRLICHEN ARTIKEL DAZU LESEN SIE IN DER DONNERSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • andreas

    Wer installiert sich den so was?

    Wird man getrackt, dass man mit einem Positiven in Kontakt war, soll man freiwillig 14 Tage in Quarantäne oder sich kontrollieren lassen.
    Freiwillig in Quarantäne wird wohl keiner gehen, sich kontrollieren lassen, mit diesen unsicheren Tests, bedeutet bei z.B. einem Ergebnis „unsicher“, dass man auf das Wohlwollen der Behörden angewiesen ist, welche noch 2x kommen müssen und beide Tests negativ sein müssen.
    Teilweise eine Sache, welche über einem Monat geht, in welchem man nicht vor die Tür darf und von anderen versorgt werden muss.

    Auch gehe ich davon aus, dass wenn man getrackt wird und nichts macht, 2 Tage darauf ein paar Typen mit Schutzanzügen und wenn es wie momentan in manchen Dörfern ist, noch 2 mit Maschinengewehr im Anschlag, einem zu seinem Glück zwingen.

    Die derzeitige Willkür der Politik, mit unlogischen Regelungen, wie dass man z.B. nicht im Nachbardorf einkaufen darf zeigt, dass diese nicht mehr mit gesundem Hausverstand handelt.

  • pingoballino1955

    Datenschutz???? Vonwegen!!!! NO GO!

  • watschi

    gottseidank ist das freiwillig. noch…….

  • gestiefelterkater

    Was wir brauchen ist keine Corona App, wir brauchen eine Politmarionetten App.
    Jeder sogenannte Volksvertreter bekommt einen Cipp in den Hintern, so kann der gewöhnliche Bürger die Wege seines von ihm teuer bezahlten Angestellten nachverfolgen. Auch eine eventueller Corona Impfstoff soll zuerst an den sogenannten vom gemeinen Bürger teuer bezahlten Volksvertretern ausgiebig an und ausgetestet werden, wir wollen schließlich auf Nummer sicher gehen und nichts dem Zufall überlassen.

  • batman

    Schreibt doch Überwachung

  • titti

    Jeder, der weder Whatsapp, Facebook, GMail, Bixby, Crome, Opera usw. nicht auf seinem Smartphone installiert hat, kann hier den Mund aufmachen von wegen Tracking und Überwachung. Mit all diesen Apps wird man nähmlich bereits getrackt. Auch wenn man in den Einstellungen die Standortbestimmung deaktiviert. Dies nur zur Information.

    • roadrunner

      Das verstehen die Wenigsten, leider. Und das Geilste ist, dass man mit der Corona- App, sofern der dezentrale Ansatz gewählt wird, nicht getrackt wird.

      • titti

        Stimmt. Die lokale Datenbank (Handy) wird durchgehend aktualisiert. Man sieht dann nur Handys mit evtl. infizierten Besitzern in seiner Nähe. Man weiss aber nicht wer sie sind. So sollte dies funktionieren.

        • roadrunner

          Man sieht nicht einmal die Infizierten in der Umgebung. Die handys tauschen sich nur einen Schlüssel aus, sofern man ca.10 Min. in kurzer Entfernung mit einer anderen in Person in Kontakt war. Wer sich näher und einigermaßen verständlich informieren will, dem sei folgender Link geholfen: „https://mobile.twitter.com/henningtillmann/status/1254370941846597638“

    • watschi

      das schon, aber ob ich mit einem
      i fizierten kontakt hatte nicht. und wenn, dann dürfen sie es mir nicht mitteilen. privacy, du verstehst..weil es illegal ist

    • schnauzer

      Hihihi….und wenn man gar kein Smartphone hat ist man fein herausen 😉

      • yannis

        @schnauzer,

        haben schon, legt man ganz einfach in die Schublade und die SIM-karte ins alte Handy, für den Fall der Fälle….der Rest ist zur zeit einfach Nebensache.

        es gilt auch bei dieser APP „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“

  • sougeatsnet

    Zuerst muss unsere Sanität in der Lage sein Infektionsweg nachzuvollziehen. Dann, wer die App verwendet, darf sich frei bewegen, die andern halt nicht. Jeder kann dann freiwillig entscheiden was er möchte, alles andere macht keinen Sinn. Bei neuen Infektionsherden muss dann sehr schnell reagiert werden (können!). Die Gefahr sind immer die Toten, diese treten aber äußerst verzögert auf.

  • roadrunner

    Ach Leute… ist es so schwer sich über die Funktionsweise(n) der App im Vorfeld zu informieren, bevor man Blödsinn schreibt??

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen