Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Nur 5 Neuinfektionen

Nur 5 Neuinfektionen

Foto: lpa/pixabay

In Südtirol wurden zwischen Samstag und Sonntag nur 5 Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 823 Abstriche untersucht. Fünf Personen wurden dabei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.
Die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen steigt damit auf 2.481 Personen. Insgesamt wurden bisher 37.431 Abstriche untersucht, die von 17.895 Personen genommen wurden.
Hier können Sie die Tabelle des Sanitätsbetriebes mit den aktuellen Daten herunterladen: 1066242_Positivi_per_Comune_di_residenza_al_26-04-2020

190 Patienten auf den regulären Abteilungen, 12 in den Intensivstationen

In den regulären Abteilungen der sieben Südtiroler Krankenhäuser, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß sind 190 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen untergebracht. 40 Personen, die als Verdachtsfälle gelten, werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.

12 an Covid-19 erkrankte und in den Südtiroler Krankenhäusern untergebrachte Patientinnen und Patienten benötigen weiterhin eine intensivmedizinische Behandlung. In Krankenhäusern in Österreich werden weitere vier Covid-19-Intensivpatientinnen und –patienten versorgt.

Insgesamt 269 mit Covid-19 Verstorbene, 2.169 Menschen derzeit in Isolation

164 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen sind in den Südtiroler Krankenhäusern bisher verstorben. Von den Südtiroler Seniorenwohnheimen werden weitere 105 Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen steigt damit auf 269.

Die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, für die eine Quarantäne oder Isolation amtlich verordnet wurde, beträgt 2.169. Ganze 7.391 Südtirolerinnen und Südtiroler wurden bereits daraus entlassen. Insgesamt waren und sind 9.560 Personen von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

42 weitere Geheilte

230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs haben sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, davon gelten 152* als geheilt. 12 Basisärzte (10 geheilt) und 2 Basiskinderärzte (beide geheilt) haben sich ebenfalls infiziert.

Als geheilt gelten in Südtirol 1.218 Personen (+42 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 435 Personen (+21), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt beträgt die Zahl der Geheilten somit 1.653 (+63 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen in Kürze:

Untersuchte Abstriche gestern (25. April): 823

Positiv getestete neue Personen: 5

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 37.431

Gesamtzahl der getesteten Personen: 17.895

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2.481

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 190

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 12

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 4

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 40

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 164

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 105

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 269

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 9.560

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2.169

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 7.391

Geheilte Personen: 1.218 (+42) gegenüber dem Vortag); zusätzlich 435 Personen (+21), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden.

Insgesamt: 1.653 (+63 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 230 (152* geheilt)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (12 geheilt)

*NB: gestern wurden vom Sanitätsbetrieb fälschlicherweise 164 als geheilte Mitarbeiter mitgeteilt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (16)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • issy

    Könnte es sein, dass das Maskentragen signifikant zur Eindämmung der Ausbreitung beigetragen hat?

    Und könnte es sein, dass es immer noch arrogante, rücksichtslose Gigger und Hennen gibt, die sich zu cool für das Maskentragen sind und damit unserer Wirtschaft schaden?

    • ille

      Das Maskentragen sicher nicht, es ging ja auch in anderen Ländern zurück wo sie keine Maske hatten. Also scheint es eher es ist der natürliche Zyklus des Virus in Verbindung mit Sonne und frischer Luft. Und es werden ja nicht alle getestet somit fallen die Symptomlosen durch den Rost ind die bilden die größte Gruppe.

      Ausserdem ist das Tragen der Masken ausserhalb von Gebäuden oder engen Gassen sinnlos bzw sogar schädlich für die eigene Gesundheit.

      • morgenstern

        Deine Philosophie, mit frischer Luft und viel Sonne das Virus zu bekämpfen solltest du dir patentieren lassen.
        Und wenn es dann mal einen Impfstoff gibt kannst du immer noch eine Vitaminspritze bevorzugen.

    • markp.

      @issy

      Was zur Besserung beigetragen hat weiss ich nicht, die Masken würde ich aber aus mehreren Gründen ausschliessen. Zum einen sind noch viele, die die Masken falsch handhaben und sich dauernd ins Gesicht fassen und die Maske zurechtrücken. Viele nutzen ausserdem Schals und Tücher, die kaum die Tropfen aufhalten. Und nicht zu vergessen: Masken gehören alle 2-3 Stunden aus Hygienegründe gewechselt. Wer kann das schon machen, vor allem wenn er die Maske den ganzen Tag trägt. Und noch etwas fällt mir eine: die Ansteckungszyklus dauert laut den Experten 1-2 Wochen. Die Maskenpflicht gibt es jetzt eben seit 2 Wochen, also müsste die kommende Woche – wenn schon – Erkenntnisse bringen. Für mich bleibt einzig der Abstand der sicherste Schutz und nicht ein Fetzen Stoff.

      • issy

        @markp.

        Wieso haben dann in Deutschland gerade Städte wie Jena, die schon vor 2 Wochen die Maskenpflicht eingeführt haben, jetzt die wenigsten Neuinfizierten?

        • lillli80

          @issy. Auch in d gilt keine generlle maskenpflicht. Meistens in öffis und geschäften…je nach bundesland und stadt…nur die südtiroler sollen mit der maske in den wald gehen…aber du kannst sie auch zuhause aufm klo aufsetzen…

          • issy

            @liffli60

            Im Wald können meinetwegen die Leute auch nackt rumlaufen. Es geht um diejenigen, die sich lustig darüber machen, wenn Senioren die Maske nicht korrekt aufsetzen, dann aber bei der Arbeit selbst ohne Maske zum Kaffeautomaten kommen etc.

    • lillli80

      In den altersheimen sind mittlerweile alle infiziert, immun oder tot…
      In ländern ohne generelle maskenpflicht (siehe ö) sind die zahlen längst schon unten.

    • ahaa

      Kann es sein das sie nichts helfen, wie von wievielen bestätigt wird , sondern sogar auf Dauer die Lunge belasten…. Kann es sein das Menschen über Menschen urteilen, denen eigentlich das Wissen fehlt?

    • lillli80

      @issy. Sorry. Aber dein problem verstehe ich jetzt wirklich nicht.

      • issy

        @lilli60
        Was gibt es daran nicht zu verstehen, dass es immer noch Polli gibt, die das Maskentragen ins lächerliche ziehen?
        Sie sind ja das beste Beispiel und wahrscheinlich bringt es auch nichts ihnen zu antworten, weil Sie nicht verstehen _wollen_…

  • watschi

    ab in den süden…..

  • sabine

    Und wegen 5 Infizierten täglich müssen wir immer noch daheim rumhocken……? Es wird Zeit für Lockerungen. Masken und Halstuchpflicht kann ja derweil aufrecht bleiben…….

  • keinpolitiker

    Es gibt vorsichtige Leute und es gibt hysterische Leute.

    Die Vorsichtigen tragen eine Maske sobald sie in die Nähe von älteren Menschen kommen und sobald in einem Geschäft mehrer Menschen sind.

    Die Hysterischen tragen eine Maske, sobald sie alleine im Auto sitzen oder alleine zu Hause vor der Haustür sitzen.

    Die Maske kann jeder tragen wo und wann er will, aber bitte seit nicht bei den anderen gscheid.

    Ich würde gerne wissen, wo diese 5 Neuinfizierten sind. Nicht wer sie sind.

    Alternheime, Krankenhaus Personal oder sind es definitiv Privatpersonen, wenn ja, dann kann man diese ja ohne Probleme isolieren, oder?

    Ich bin mir sicher, dass ganz viel Pflegepersonal infiziert ist, denn diese sind der Gefahr immer ausgesetzt und wurden leider nie richtig geschützt.

    Übrigens, danke dem ganzen Pflegepersonal für eure Arbeit, ich hatte selber einen Fall in der Familie, deshalb weiß ich, was diese Menschen leisten.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen