Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Durch und durch vergiftet“

„Durch und durch vergiftet“

Der Impfkritiker Reinhold Holzer im großen Interview: Würde er seine Mutter impfen lassen? Warum haben Kinder mit Corona kaum Probleme?

TAGESZEITUNG Online: Es fällt auf, dass die Impfkritiker zuletzt sehr still geworden sind. Kann man daraus schließen, dass Ihnen mit und wegen Corona das Lachen vergangen ist?

Reinhold Holzer: Die Impfkritiker-Bewegung ist still geworden, da in Südtirol die Medien keine Berichte über Impfkritik mehr drucken oder senden. Klar wird dann nach außen die Kritik nicht mehr gesehen. Teilweise haben wir in den Gruppen beschlossen, den Medien gar nichts mehr zu berichten. Es gibt in Südtirol mehrere starke Gruppen in den sozialen Netzwerken und eine Reihe von Gruppen in allen Bezirken. Es gibt Plattformen, da sind 4.000 Teilnehmer dabei. In Wirklichkeit werden in Südtirol an die 50.000 aktive Impfkritiker an der Information arbeiten. Nicht zu vergessen die ganzen Mütter, die sich jeden Tag austauschen. Wir müssen gar nichts tun, denn es hat eine Eigendynamik entwickelt, die schneller ist als die Erreger. Täglich erhöhen sich die Anfragen zur Teilnahme an den Foren und Plattformen.

Was halten Sie von den Quarantänemaßnahmen und von den Bewegungseinschränkungen? Empfinden auch Sie diese als Freiheitsberaubung? Als Anschlag auf die Grundrechte der Menschen?

Ein Anschlag auf die Grundrechte der Menschen sind die Quarantänemaßnahmen sicher nicht. Doch vielleicht ein Test, wie es funktioniert schon. Der Unterschied und die Unverhältnismäßigkeit bzw. Verhältnismäßigkeit ist absolut deutlich. Italien hat völlig überzogen, weil es total unkoordiniert und chaotisch gehandelt hat. Schweden, aber auch Österreich und die Schweiz sind viel sorgsamer mit der Situation und ihrem Volk umgegangen. Schnell hätten die Altersheime und das Personal, inklusive Krankenhäuser isoliert werden sollen, das haben doch andere Länder vorgemacht. Vor allem Südtirol hätte es sicher besser machen können.

Wie beurteilen Sie das Krisenmanagement der Landesregierung in Sachen Corona?

Das leidige Thema mit den Sterberaten und Fallzahlen ist schon erschütternd. Mit den Zahlen wurde viel Angst heraufbeschworen. Denn wer, bitte, hat schon eine brauchbare Statistik in Italien, die differenziert? Auf Druck hat der Nationale Leiter für Bevölkerungsschutz vor 10 Tagen zugeben müssen, dass alle Verstorbenen gezählt wurden. Die normale Mortalität floss in die Corona-Statistiken ein. Der Professor für Rechtsmedizin in Hamburg Klaus Püschel  hat alle „Corona Toten“ obduziert und keinen einzigen Corona Toten gefunden, der nicht Vorkrankheiten hatte. Die erklärten 50 Corona-Toten wurden dann auf 34 herunter korrigiert. Der Rest ist nicht an der Corona-Grippe gestorben, sondern an Herzinfarkt, Endstadium Krebs oder sonst was. Die Todesfälle in Hamburg erreichen noch nicht einmal die normale Sterberate. Wieso soll ich einem so erfahrenen Mediziner nicht glauben? Ich hoffe, dass es in Italien viele tausende Schadensersatzklagen geben wird und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.  

Warum, glauben Sie, erkranken Kinder nicht an Corona?

Warum Kinder nicht an Corona erkranken, ist relativ leicht zu erklären Sie haben ein besseres Abwehrsystem als Menschen mit 80 Jahren, meist in hoffnungslosen Situationen, ohne gute Betreuung, einsam und verlassen, vielfach in einfältige unmenschliche Strukturen abgeschoben und vollgestopft mit Medikamenten, abgesehen von Vorerkrankungen. Das versteht auch ein Laie.

Glauben Sie, dass viele impfkritische Eltern anders argumentieren würden, wenn Corona nicht Senioren, sondern Kinder so hart treffen würde?

Ich glaube, dass impfkritische Eltern immer gleich argumentieren, auch wenn Kinder betroffen wären. Diese Eltern haben eine grundsätzliche andere Haltung zum Leben und zum Ungleichgewicht eines Organismus (Krankheit). So wie auch ein Biobauer eine komplett andere Haltung bei seiner Bewirtschaftung hat. Er wird genauso wenig einfach mit Gift alles niederspritzen, wie eine kritische Mutter nicht ein Ungleichgewicht (Krankheit) mit Antibiotika niederspritzt oder Impfungen verabreichen lässt. Diese Menschen sind gut informiert, wir haben Ärzte und Berater, die uns fachlich unterstützen. Sie sind sich auch der Risiken bewusst, nicht einfach blind oder blauäugig. Alle diese Menschen übernehmen die Verantwortung selbst, geben sie nicht nach außen ab, nicht der Biobauer, nicht die impfkritischen Eltern.

Wird Corona die Welt verändern?

Dass die Corona-Krise die Welt verändern wird, ist augenscheinlich. Ich hoffe, dass viele Menschen erkennen werden, dass sie aus dem Hamsterrad aussteigen. Wer war in dieser Beschleunigung noch zufrieden und glücklich? Die Einschränkungen durch Corona können einen großen Vorteil bringen. Die Bewusstwerdung, was Leben bedeutet und die Entschleunigung, wäre das Ganze wert gewesen. Dass wir fast kein Geld zum Leben brauchen, haben alle in den letzten 8 Wochen erfahren, es geht doch. Dass auf einmal die Herzinfarktraten bis zu 40% abgenommen haben und es keine Verkehrstote mehr gibt, auch die CO2-Krise ist weg und die Luft und das Wasser ist sauberer. Da stellt sich hoffentlich vielen die Frage, brauchen wir das alles, was wir bis vor Corona meinten zu brauchen? Wenn wir ohne Angst sind und die Verwirrung geringer, geht es allen besser und es gibt grundsätzlich mehr Gesundheit und Wohlergehen. Impfkritische Menschen haben auch diese Absichten.

Mal ehrlich, hätten Sie eine 92-jährige Mutter und gäbe es einen Impfstoff, würden Sie Ihrer Mutter raten, sich zu impfen?

Meine Mutter ist 89 Jahr und erfreut sich bester Gesundheit. Sie ist Impfkritikerin, nimmt nur im äußersten Notfall Schulmedizin. Sie möchte in kein Altersheim und lebt alleine, benutzt ein Handy und seit kurzem ein I-Pad, um mit ihrem Urenkel zu kommunizieren. Sie ernährt sich gut und natürlich biologisch. Sie ist mir ein Vorbild für eine gesunde Lebenseinstellung mit möglichst wenig Chemie. Zum Glück gibt es in Südtirol viele solcher alten Menschen.

Sie sind Vinschger. Warum gibt es im Vinschgau so wenige Fälle?

Ich bin kein Hellseher, wenn ich auch vieles sehe und beobachte. Nicht nur der Vinschgau ist verschont geblieben, auch das Ultental. Es handelt sich hier um zwei Täler, die eine ähnliche Entwicklung in den letzten 40 Jahren durchgemacht haben. Wir sind zwar die zwei ärmsten Gegenden in Südtirol, man könnte sagen unterentwickelt was die Geldtasche und die Bankkonten betrifft, doch es gibt sehr viele Vinschger und Ultner, die schon viele Jahrzehnte den Weg des natürlichen Lebens beschreiten. Das Geld steht hier nicht an erster Stelle. Eine gute gesunde Umwelt, einfache, naturbelassene Nahrung, einfache Heilmittel und viel Muse zu allem, Kunst Musik und vieles mehr. Der Malser Weg allein hat viel Eindruck hinterlassen. Die Lage vor Corona war gar nicht gut und ich hoffe, es kommt zu einem Paradigmenwechsel.

Interview: Artur Oberhofer

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (105)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • batman

    TAGESZEITUNG Online: Es fällt auf, dass die Impfkritiker zuletzt sehr still geworden sind. Kann man daraus schließen, dass Ihnen mit und wegen Corona das Lachen vergangen ist?

    Reinhold Holzer: Die Impfkritiker-Bewegung ist still geworden, da in Südtirol die Medien keine Berichte über Impfkritik mehr drucken oder senden.

    Es werden ja auch hier kritische Kommentare gelöscht.

  • steve

    Warum nur sind die Leute als es noch gar keine Schulmedizim gab an Pest, Cholera, Typhus, Ruhr usw. gestorben…
    Ach viell. hat doch die Schulmedizin diese Krankheiten verschwinden lassen?!

    • kirke

      Warum sterben Menschen an Corona oder Krebs, wenn die Schulmedizin so gut ist?
      An Cholera, Typhus und Durchfallerkrankungen sterben nach wie vor die meisten Menschen in der 3. Welt.
      Sie sollten sich auch mal informieren, welchen Massenmord die WHO zusammen mit der Gates Stiftung in Indien verursacht hat.
      Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und informieren sie sich, bevor sie solchen Schwachsinn in die Welt setzen.

      • steve

        Wenn jemand wie sie die Erfolge der Schulmedizin nicht sehen will dann ist er schlichtweg blind. Die Schulmedizin ist nicht perfekt aber es gibt nichts besseres!
        Was Bill Gates anlangt überzeugt mich sein Ansatz dass er die Geburtenrate in der dritten Welt senken will und dafür sorgen will dass Kinder nicht an Cholera und Typhus sterben…

        • steve

          Lasst euch doch das gebrochene Bein schief zusammenwachsen. Wenn schon denn schon….

          • hubertt

            Steve, genau die Schulmedizin, – wenn Du es so bezeichnen willst – warnt auch vor den Folgen der Impfungen. Leider ist es so, dass das Geld die Möglichkeiten der Werbung bestimmt. – Ein Beispiel, die HPV Impfung für eine Person kostet über 500 € und ist nachgewiesen schädlich. Ärzte, die Bedenken gegen die Mehrfachimpfungen und deren Inhaltsstoffe haben, werden regelrecht mundtot gemacht und zwar mit allen nur möglichen Mittel, anstatt deren Bedenken wissenschaftlich bewertet werden.

        • leser

          Steve
          Du bringst vieles durcheinander
          Impfung ist nicht Schulmedizin
          Wenn ich das Bein gebrochen habe dann ist es das mindeste das ich erwarten kann dass man es mir wieder ordentlichzusammenflickt
          Schliesslich kostet mich die gesundheitsabgabe mind. 10% von meinem Lohnabzug egal ob Angestellter oder freier Unternehmer
          Klar ist dass der Südtiroler sanitätsapparat uns jährlich mindestens 1;3 Milliarden Euro im voraus abknöpft und ich dafür eine teilweise zweitklassige Behandlung mit Wartezeiten bis zu 6 Monaten erhalte
          Wenn ich dann noch die Einstellung habe dass bestimmte pflichtimpfungen für die Fische sind dann muss ich mich nicht von so Gauklern wie dir anpöbeln lassen
          Es ist ja schon soweit dass ich bei echten Problemfällen meine Behandlungen aus dem eigenen Sack zahlen muss (und wenn ich nicht Privatversicherung bin dann bin ich noch dazu ein armer teufel auch noch)
          das gilt übrigens auch für einen mittlerweile schon beträchtlichen Teil für die altenbetreuung
          Wenn man da den Denkern und Verwaltern der Schulmedizin und Sanität Versagen vorwirft dann ist man zumindest in ansetzen im Recht das gilt auch für impfkritiker

          • steve

            Lieber Herr Leser sie sollte man nicht impfen ihnen sollte man endlich Manierrn beibringen.
            Welch gieriger ichgefälliger Mensch sie sein müssen dass bei ihnen jede Diskussion beim Geld endet.
            Sie arbeiten ja im Ausland also seien sie dankbar dass sie hier gratis behandelt werden…

          • mannik

            Impfung ist nicht Schulmedizin? Sind Sie sicher, dass Sie wissen was Schulmedizin heißt?

          • leser

            Steve
            Du weisst behandlung ist nirgends gratis
            Und warum soll ich mich schämen über geld zu reden
            Aber du hast recht ich habe ein problem mit geld wenn man es anderen wegnimmt
            Ich mag arrogant wirken aber ich täusche keine not vor wenn ich etwas umsonst bekommen kann

    • hubertt

      Horch mal Steve, wenn hier jemand Mangel an Manieren hat, dann bist Du es. Reinhold Holzer hat in dem Interview, das sehr fair geführt wurde seine Ansichten ausgesprochen. Und glaub mir eins, der Reinhold ist kein Impfgegner, hat sich aber zu dem Thema sehr gut informiert und lässt auch andere Meinungen gelten. Da kannst Du Dir eine Scheibe davon abschneiden. Ebenso hat auch der „leser“ mehr Manieren, als Du. Tu einfach versuchen mit Argumenten zu punkten. Vergiss nicht, dass hier vielleicht Menschen zu Wort kommen, die schlechte Erfahrungen mit den Pflichtimpfungen gemacht haben und von denen kenne ich nicht wenige.

  • mannik

    Auch bei diesen Aussagen ist wieder gewaltiger Blödsinn dabei, aber weniger als im ersten Teil des Interviews. Die Hoffnung stirbt nie.

  • bernhart

    Herr Holzer ,sie können die ganzen Erkrankungen nicht von der Ernährung und Umwelt abhängig machen und die Schulmedizin verurteilen, Fakt ist die Menschen werden dank Schulmedizin und Ernährung heute wesendlich älter. Wenn es so einfach wäre ,wie sie schreiben mit gesunder Ernährung und intakter Umwelt,muss ich Ihnen wiedersprechen, vor 50 bis 60 Jahren waren im Land noch 70% Selbstversorger lebten in einer gesunden Welt und ernährten sich zum Grossteil biologisch (selbst produziertes) und Trotzdem sind die Menschen sind nicht alt geworden.
    Herr Holzer sie verunsichern viele Eltern mit Ihren Aussagen, denn sie stimmen nicht. Ich bin zum Glück geimpft und wenn eine Coronaimpfung kommt werde ich diese auch annehmen.

  • bernhart

    Einer habe ich vergessen, lass den Malserweg aus dem Spiel, denn dieser hat in Mals nur Unfrieden gebracht, seitdem ist der soziale Frieden in Mals gestört.

  • cif

    Man könnte Impfgegner mit einer Sekte vergleichen, es fehlt „noch“ die hirarchische Struktur.
    Dieser Herr träumt von einer heilen Welt mit verminderter Schulmedizin, Wirtschaft und Fortschritt,
    ruht sich aber selbst auf diesen Errungenschaften aus.
    Es gibt noch genug Orte auf unserer Erde, welche diese Errungenschaften nicht besitzen, es wäre also eine Leichtigkeit seine Träume zu verwirklichen. Aber wie in jeder Sekte wird wird Wasser gepredigt und Wein nicht nur getrunken sondern gesoffen.

  • opaknack

    Es gibt immer mehr Impfkritiker, weil sie (und ihre Kinder) viele gefährliche Krankheiten nicht mehr selbst durchmachen.
    Z. Bsp. Masern, Kinderlähmung, Windpocken, Cholera, Typhus usw.)
    Und nun eine Frage an die Impfkritiker: „Warum gibt es diese Krankheiten (vor allem in Industrieländern) kaum noch?“

  • vagabund

    Wieso gibt die TAGESZEITUNG einem Menschen, der fast in jedem Satz einen riesigen STUSS erzählt, so einen Plattform dafür?
    …. ist auch unglaublich

  • morgenstern

    Oh Herr lass Hirn regnen!1

  • opaknack

    Würde man Impfen auf den Straßenverkehr beziehen, dann wäre es so:
    Jeder Impfkritiker nimmt einem anderen Autofahrer den Sicherheitsgurt weg während sie selbst von allen Geimpften ihren Sicherheitsgurt umgeschnallt bekommen.

    Impfen bedeutet nicht nur, dass man sich selbst vor Krankheiten schützt sondern auch andere.

    • prophet

      Erklären Sie mir bitte, wenn alle geimpft sind und ich nicht… Da würde die Gefahr nur für mich bestehen, denn die Impfung hat ja den Zweck zum Schutz!

      • opaknack

        Ja. Schutz. Aber denk weniger mit ICH und mehr mit WIR.
        Es gibt Menschen, die aufgrund von Alter oder Krankheiten nicht geimpft werden können. Der einzige Schutz den diese Menschen haben, ist dass bestimmte Krankheiten gar nicht bis zu ihnen durchkommen.
        Angenommen dein eigenes Kind ist noch zu klein für einige Impfungen. Es ist also „noch“ ungeschützt. Und angen. ich würde es mit Krankheit X anstecken und es würde dann bleibende Schäden davontragen oder sogar sterben. Also DEIN Kind, weil ICH entschieden habe, dass ICH MICH nicht impfen lasse.
        Würde dir das gefallen?

        • prophet

          Warum sehen Sie sich nicht die Statistiken an, wieviel Schäden durch Impfung verursacht werden..
          Teilweise ist der Schaden um ein vielfaches höher als die Krankheit selbst und dies bedeute nicht ich sondern Virologen usw…
          Oder die jährliche Impfung gegen die Grippe… Ein fake in jeder Hinsicht!

          • opaknack

            Nochmal für die ganz langsamen: Behauptungen ohne Fakten sind nur Behauptungen und werden nicht wahrer je öfter du sie sagst.

            Welche Nebenwirkungen?
            Welche Studien?
            Welche Studien/Virologen?

            Fakten sind Argumente.
            Behauptungen sind es nicht.

      • fritz5

        Nein, sie wären somit auch geschützt, da die Krankheit keinen Wirt mehr findet und ausstirbt. Impfverweigerer profitieren von allen Geimpften sozusagen ‘gratis’ mit.

  • novo

    Respekt – da hat die Tageszeitung eine richtige Chorophäe in Sachen Virologie gefunden!
    Ja, ja – man arbeitet halt hart daran, der David zu bleiben!

  • fritz5

    Liebe TZ, geht ihr auch immer zum Metzger wenn ihr das Auto kaputt habt? Dieser Typ hat von Medizin soviel Ahnung wie die berühmte Kuh vom Sonntag. Wie kann man so einem Kautz, der ins Museum gehört, überhaupt 2 Tage lang eine Plattform bieten, einfach nur peinlich.

  • opaknack

    Überzeugte Impfkritiker können sich selbst eine Frage stellen:
    „Welcher Beweis wäre notwendig, dass ich meine Meinung ändern würde?“

    Wem darauf nicht sofort eine Antwort einfällt, lässt sich durch keine 1000 Beweise (Fakten) umstimmen.
    Das nennt man dann Ignoranz.

  • rainerzufall

    Unglaublich, dass die TZ diesem „Wunderheiler“ eine Plattform bietet.. da die Impfgegner sowiso komplett faktenresistent sind, ist es sinnlos mit ihnen zu diskutieren. Wer immer noch bestreitet, dass Impfungen – zig tausenden Menschen das Leben rettet (im Vergleich zu den 0,000…Prozent die Schäden davontragen) , dem ist nicht mehr zu helfen.
    Die werden erst dann aufwachen, wenn es ihr eigenes familieres Umfeld betrifft (was ich nicht hoffe).

    Und seine These mit Ulten beinhaltet soviel Wahrheit wie das Märchen von 1001 Nacht..

    Liebe TZ, sie helfen auch noch diesen Unsinn zu verbreiten… unfassbar..

  • michaelmamming

    Wer die Nebenwirkungen von Impfungen über deren Nutzen stellt, sollte gleich auch die Steuern ablehnen. Denn auch die haben unangenehme Nebenwirkungen und zwar für die Brieftasche. Es gibt ja zum Glück Leute, die blöd genug sind, trotzdem Steuern zu zahlen und damit Schulen, Strassen, Gesundheitswesen usw. finanzieren.

  • tiroler

    Impfgegener sind vor allem eines: Verrückte

    • prophet

      Und wie nennt man Menschen, die einfach mit der Masse schwimmen, selbständiges denken aufgegeben haben, nichts hinterfragen…..

      Moderne Sklaven im Geiste und Körper…bestes Beispiel zeigt die aktuelle(Corona) Lage!

      • fritz5

        …und wie nennt man Menschen, die ihr Wissen aus YouTube Video haben – Verschwörungstheoretiker und geistig Minderbemittelte

        • hubertt

          Hallo fritz5, tu lieber selbst ein bisschen denken, dann brauchst nicht andere zu beleidigen. Tu einfach mal ein paar gute Argumente schreiben. Du darfst Dir ja alle nur möglichen Impfstoffe verabreichen lassen, es hindert Dich niemand daran, aber gönne es den Anderen, dass die selbst entscheiden dürfen. Übrigens treten gerade bei diesen Personen die mehrere Impfungen empfangen haben vermehrt Komplikationen bei Erkrankung mit Covid19 auf. Das sollte schon zu denken geben.

    • luchs2.0

      … lieber verrückt als fremdbestimmt und ferngesteuert

  • luchs2.0

    Impfkritiker sind keine Impfgegner, sie verbieten niemanden sich impfen zu lassen. Das Einzige was sie wollen ist Entscheidungsfreiheit gegen was sie sich impfen lassen wollen oder eben nicht. Wenn es so weitergeht mit dem (totalitären) System dann haben wir bald 15 Pflichtimpfungen, und keiner weiß was ihm gespritzt wird.

  • iholta

    Ich habe immer noch Hoffnung auf die natürliche Selektion….

    • prophet

      Herdenimunisierung wäre der natürlich Schritt, kombiniert mit gesunder Ernährung, frischen Luft und Bewegung!

      • fritz5

        Ach Prophet, heute Deinen Aluhut vergessen oder den Regenschirm gegen die Chemtrails. Impfgegnern sollte im Falle einer dieser Krankheiten jeglicher Krankenhausbesuch verweigert werden und Ihnen dafür viel frische Luft zugeführt werden.

        • prophet

          Weil ich eine frei Meinung vertrete?
          Weil sie daß nicht akzeptieren können?
          Weil sie ihr Daseins leben einer Diktatur vorziehen?
          Oder sind sie einfach nur eine egoistisch „Ich“ bezogene Person!?

          • fritz5

            Nein, einfach weil sie mit ihrer ‚freien’ Meinung eine Beleidigung jeglicher Wissenschaft darstellen

          • prophet

            fritz5 und wer hat dass ihnen in den Ohr geflüstert?
            Oder benutzten sie hierfür eine Glaskugel?
            Und was haben sie eigentlich für Problem mit Nordkorea, vielmehr schauen sie doch lieber auf ihrer Person!

      • cif

        Beleidigen sie nicht die Herdentiere, jedes Schaf hat mehr Verstand,. Bei ihnen haben frische Luft und gesunde Ernährung nicht mal für genug Hausverstand gereicht, geschweige denn für eine Immunisierung.

      • keinervonvielen77

        Prophet, Herdenimmunität wir das Unwort des Jahres werden….in Europa sind in diesem Jahr bereits 100.000 (!!!) Menschen mehr verstorben als im vergleichbaren Zeitraum des letzten Jahres und von der Herdenimmunität sind wir noch extrem weit entfernt. Dich scheint das aber wenig zu interessieren…

  • leser1

    Mit solchen Menschen zu diskutieren ist sinnlos. Die haben ein Brett vor dem Kopf und Scheuklappen auf den Augen. Allein gewisse Aussagen wie „Die anderen sind ja geimpft, warum soll ich Angst haben“, oder „Das Risiko trägt ja der nicht geimpfte“ sind an Egoismus, Arroganz aber vor allem Ignoranz nicht mehr zu übertreffen.
    Diese Leute sollten Mal 1 Monat in einer Kinderonkologie verbringen und schauen was sich dort teilweise für Dramen abspielen. Dort sind leider jede Menge Kinder, die sich wegen ihrer Krankheiten nit impfen lsssen dürfen, aber für de leider jede Infektion tödlich sein kann, auch mit Krankheiten die eigentlich schon ausgerottet wären, wenn es nicht diese engstirnigen Egoisten gäbe. Aber ich weiss was jetzt wieder kommt. 1. sind diese Kinder nur krank, weil sie vergiftet sind und 2. die muss man halt besonders schützen.
    Natürlich können Impfungen Nebenwirkungen haben, wie alle Medizinen, auch Naturmedizinen und bei einem minimalen Prozentsatz vielleicht auch schwere, aber wie viele Kinder sind gestorben oder durch Kinderlähmung verkrüppelt, bevor es die Impfungen gab und wie viele danach?
    Darüber sollte man vielleicht Mal nachdenken.

  • michaelmamming

    Und bis zur Herdenimmunisierung durch Durchsäuchung (ich finde diese Schreibweise viel treffender) sterben 100000e. Abgesehen davon, dass dem Virus die Möglichkeit gegeben wird zu mutieren. Und dass dann damit die Durchsäuchung von vorne losgeht mit abermals 100000en Toten. Da beisst sich die Katze in den Schwanz.

  • luchs2.0

    Bill Gates will das Bevölkerungswachstum mit Massenimpfungen „regulieren“, da er scheint mir die natürliche Selektion bei Weitem die bessere Variante, denn dann entscheidet die Natur und nicht ein Milliardär wer leben darf und wer nicht.

    • opaknack

      Hast du den Vortrag, in dem Bill Gates scheinbar das mit der Bevörkerungsreduktion gesagt hast auch nur eimal selbst gesehen?
      Garantiert nicht, denn jeder mit Hausverstand erkennt, dass da seine Aussage bewusst aus dem Kontext gerissen wird, um dann Leuten wie dir Verschwörungstheorien ins Ohr zu flüstern. Und bei dir hat es ja auch geklappt.

      Daher hier ein Angebot. Schau dir Mal den ganzen Vortrag unverfälscht an und denk dann wenigstens eine Minute lang nach.
      https://youtu.be/JaF-fq2Zn7I

      Ja. Ich weiß. Es wird bei dir wahrscheinlich nicht viel helfen. Aber ich bin mir sicher, hier gibt es noch andere Leser, die Fakten nicht mit so einer Ignoranz wie du abblocken. Ich will keine Impfkritiker wie dich bekehren. Eher könnte man einem Nilpferd das Fliegen beibringen.
      Mein Ziel ist es, alle anderen mit Fakten vor Euren Lügen und Verschwörungstheorien zu „impfen“.

  • luchs2.0

    er scheint = erscheint

  • luchs2.0

    und noch etwas: die vielen beleidigenden und teils gehässigen Kommentare gegen die Impfkritiker sprechen für sich …. da kommen Erinnerungen an die 30er Jahre auf, wo jeder Regimekritiker diffamiert und „verräumt“ wurde. Zeitungen die sich trauten regimekritisch zu berichten wurden verboten, deren Redakteure eingesperrt oder noch schlimmer. Heutzutage werden Internetseiten oder Facebook-Accounts, die gegen das System arbeiten ganz einfach gesperrt, und das nicht nur in China…

  • luchs2.0

    Wessen Einstellung bzw. Meinung war die richtige?? Die der Kritiker, oder die der vom Regime manipolierten großen Masse??

    • fritz5

      Das Wort heisst manipuliert mit ‚u‘. Wohl wieder etwas zuviel Globuli geschluckt.

      Und genau deshalb finde ich es einen Wahnsinn die verrückten Impfkritiker, die jegliche Wissenschaft leugnen mit tapferen Regimekritikern der 30er Jahre zu vergleichen. Das einzige was Euch verbindet ist das Riskieren eures Lebens, bloss haben es die tapferen Regimekritiker für die gute Sache getan und nicht aus dumpfer Idiotie.

      • hubertt

        Fritz5, bitte sachlich bleiben, ich kenne schon viele Personen, die ohne nennenswerten Schwierigkeiten die Covid19 Erkrankung überstanden haben. Einige davon haben sie kaum wahrgenommen. Jemand wurde nachweislich falsch behandelt und hatte deshalb einige sehr schwere Tage zu überstehen und wäre er nicht jung und fit, wäre er auch auf der Intensivstation gelandet. Ein anderer hatte trotz Übervorsichtigkeit bei sehr große Probleme und musst Intensiv behandelt werden.

  • drago

    Impfkritiker, Astrologen, Erdstrahlen, Leylinien usw.
    Solange ein Glaube nur sich selbst betriftt, kann von mir aus jeder seine Dummheit ausleben. Sobald er aber andere (z.B. die eigenen Kinder) in Gefahr bringt, hört der Spass auf.
    Es gibt Kinder, die nicht geimpft werden können, aber dabei handelt es sich nicht um Impfgegner, sondern es liegen objektive medizinische Gründe vor.
    Und was die „kolossalen“ Nebenwirkungen angeht, so gibt es Nebenwirkungen. Meist vernachlässigbarer Natur, im Einzelfall auch schwerer Natur, aber dabei ist es wie mit den Sicherheitsgurten im Auto. Es gibt Fälle, wo das Anlegen des Gurtes im Unfallfalle zum Tod beigetragen hat, aber das sind Einzelfälle, deren Anzahl verschwindend gering ist gegenüber den Fällen, in denen der Gurt das Leben gerettet hat.

  • asterix

    @opaknak, vergiss es, Impfgegner sind wie eine Sekte. Da kannst du schreiben was du willst. Gäbe es noch all die Krankheiten, wie zB. Polio, die in meiner Kindheit sehr gefürchtet war, gäbe es kaum Impfgegner. Nur ein totaler Trottel bestreitet den Nutzen von Impfungen.

  • luchs2.0

    wie schon gesagt: außer Beleidigungen bleibt nichts mehr.

  • nadine06

    Schon immer gab es verwirrte Personen mit ihren unrealistischen Theorien . Im Mittelalter nannte man sie Hexen . Auch sie haben nicht überlebt , meistens mußten sie früh sterben auch ohne Corona und Masern . Sie wurden gefoltert , vebrannt , ersäuft ,gerädert , aufgehängt , gevierteilt usw.

    • prophet

      Zum Glück sind die Zeiten vorbei..
      Sollten sich mal Informationen besorgen warum die Kirche die angeblichen Hexenjagt betrieben hat!

      • opaknack

        Wer betreibt hier eine Hexenjagd?
        Von welcher Seite kommen die Behauptungen, Bill Gates wolle die Menschheit reduzieren und Menschen mit Impfungen töten?
        Ihr würdet ihn ja gerne umgehend auf den Scheiterhaufen binden.
        Im Internet gibt es von Impfgegnern sogar Mordaufrufe. Und du faselst hier was von Hexenjagd? Hosch du se nö olla?
        Das einzige was ihr gegen Bill Gates vorbringen könnt, sind bei den Haaren herangezogene Vorwürfe und wirre Verschwörungstheorien, gestützt von Fakenews direkt von der Youtube University.

        Apropos Youtube.
        Man findet dort auch Videos die kein Verschwörungstheoretiker manipuliert hat.
        Hast du dir diesen Vortrag inzwischen angesehen?
        Ist übrigens ein wirklich sehenswerter und lehrreicher Vortrag. Genau richtig für dich.
        https://youtu.be/JaF-fq2Zn7I
        Worüber Bill Gates hier spricht, soll sich jeder selbst ein Bild machen. So wie ihr behauptet, über dasTöten von Menschen?
        Oder über das Retten von Leben?

  • exodus

    @prophet Wenn Ihre Überzeugung gegen Impfungen so perfekt ist und stimmt, dann hoffe ich, dass
    diese nicht so fehlerhaft wie Ihre Rechtschreibung ist, denn dann gibt es kein Überleben mehr!!

    • prophet

      Na eigentlich bin ich hier nicht im Unterricht und ja während dem Wandern am Smartphone kann das schun sein, es sollte ja um den Inhalt gehen!
      Aber sie könnten es ja korrigieren und mir schicken… Sie haben sicher Zeit in der Quarantäne!

  • emma

    mamma mia, wen man de dummheit aller spetialisten lesen mùsste war man geimpft.

  • emma

    grosses kompliment an die forenkontrolle die texte cancellt, ( moft meine )so viel arbeit.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen