Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die Drogen-Post

Die Drogen-Post

Die Carabinieri von Bruneck haben erneut Drogen, die per Post zugestellt werden sollten, abgefangen und die beiden Empfänger angezeigt.

Die Carabinieri von Bruneck haben zwei Personen wegen Besitzes von Rauschmitteln zum Zwecke des Drogenhandels angezeigt.

Nachdem bereits letzte Woche eine Paketzusendung kontrolliert wurde und dabei Drogen gefunden wurden, beschlossen die Beamten diese Art der Kontrollen zu intensivieren.

Gemeinsam mit dem Drogenspürhund „Heini“ der Carabinieri Leifers positionierten sich die Ordbzbfshüter entlang der Staatsstraße in Kiens und hielten gezielt Fahrzeuge von Logistikunternehmen auf. Jedes der Fahrzeuge wurde kontrolliert. Am Mittwoch machte „Heini“ zwei Pakete ausfindig, die an zwei unterschiedliche Personen, beide in Bruneck, adressiert waren.

Die Carabinieri wurden bei den Adressaten vorstellig und öffneten in ihrem Beisein die Pakete und fanden getrockneten Hanf.

Beim ersten der beiden Empfänger handelt es sich um einen 40-jährigen Brunecker. Die Beamten fanden 20 Gramm Hanf im Paket, drei Gramm Marihuana und ein weiteres Gramm Haschisch im Haus.

Er wurde sowohl wegen Drogenbesitz zum Zweck des Handels auf freiem Fuß angezeigt und dem zuständigen Präfekten wegen Besitz gemeldet.

Beim zweiten Empfänger, einem 31-jährigen Brunecker, fanden die Carabinieri gleich drei Kilogramm und zwei Unzen Hanfblüten. Zudem wurden vier Gramm Hanf im Haus gefunden. Auch er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Die Carabinieri geben bekannt, dass diese Form der Kontrollen in den kommenden Tagen fortgesetzt wird.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen