Du befindest dich hier: Home » News » „Lieber nacket als mit Mantel …“

„Lieber nacket als mit Mantel …“

Thomas Widmann

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann ist empört über das negative INAIL-Gutachten: Südtirol stehe in ein paar Tagen ohne Schutzausrüstung da.

Von Matthias Kofler

Für Thomas Widmann ist das Gutachten des INAIL „eine Bankrotterklärung des Systems und des ganzen Staates“.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb musste am Sonntag die Verteilung der aus China gelieferten Schutzmasken und -anzüge stoppen, weil das gesamtstaatliche Versicherungsinstitut für Arbeitsunfälle INAIL die Begleitdokumente beanstandet hat.

Die Situation sei „brutal frustrierend“, sagt Widmann. „Es ist unverständlich, dass Italien – im Unterschied zum restlichen Europa – an seinen bürokratischen Standards festhält.“ Die EU-Richtlinie sehe vor, dass Staaten, die in einer Krisensituation Schutzausrüstung importieren, vom CE-Zertifizierungsverfahren abweichen können, erklärt der Landesrat.

In Deutschland beispielsweise ist es erlaubt, Masken zwei Mal zu benutzen. Auch die vom INAIL beanstandeten Anzüge und Schutzmasken werden in anderen EU-Staaten problemlos verwendet.

Es sei für jeden ersichtlich, „dass ein Mantel und eine Maske größeren Schutz bieten als kein Mantel und keine Maske“, ärgert sich der Landesrat. „Doch das INAIL sagt, wir sollen die Menschen lieber nacket an die Front schicken, als mit der ,falschen‘ Schutzausrüstung.“

Da die chinesische Ware bis auf Weiteres aus dem Verkehr gezogen wurde, spitzt sich der Material-Engpass im Sanitätsbetrieb weiter zu: Widmann und Co. bemühen sich darum, zusätzliche Schutzmäntel aus dem Trentino und anderen Nachbarregionen zu bekommen. Ansonsten stehe das Land „in ein paar Tagen ohne Ausrüstung da“, warnt der Landesrat. Gemeinsam mit der nationalen Zivilschutzbehörde nimmt der Sanitätsbetrieb eine Materialprüfung vor, um aufzuzeigen, dass die chinesischen Masken und Mäntel sehr wohl eingesetzt werden können.

Schnell an Alternativen zu kommen, ist eher unwahrscheinlich. „Wir suchen seit Wochen nach der nötigen Schutzausrüstung, bekommen derzeit aber nur Wucherangebote“, ärgert sich der Landesrat. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb arbeite über den Sicherheitsstandards der WHO und der Obersten Nationalen Gesundheitsbehörde. „In Italien wäre es sogar erlaubt, mit chirurgischen Masken in die Covid-Stationen zu gehen“, betont Widmann.

Lesen Sie in der PRINT-AUSGABE: Warum sich Widmann hinter Generaldirektor Zerzer stellt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (46)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Aber auch von anderer Seite ist diese Ausrüstung bemängelt worden nicht nur von der INAIL Herr Widmann insofern ist das Sanitätspersonal mit ihrem Zeug der Infektionsgefahr gegenüber auch fast nackt dagestanden das bezeugen die Infektionszahlen des Personals in der Sanität und besonders in den Pflegeheimen .Lassen sie sich von den Österreichern beraten die haben es vor gemacht wie man mit sowas um geht !!!!.
    Es wäre also höchst an der Zeit mit Ausreden auf zuhören und sich einmal selber zu hinterfragen sie und der Herr Zerzer !!!!!!.

    • pingoballino1955

      kurt…………in meinen Augen sind Zerzer,Widmann und Co schon lange nicht mehr tragbar,nach diesen Pannen und Ausreden. Widmann wurde ja von dem „movimento cinque stelle“ angeklagt!! Bin zu 100% deiner Meinung-so ist es und nicht anders!!!!

    • asterix

      @kurt, stimmt genau. Die Österreicher haben den Chinesen – Schrott sofort auf den Müll geworfen. Kann sein dass sie auch deshalb relativ wenige Tote und Infizierte haben. Es gibt ja schon 2 eindeutige Zertifikate. Und von wegen Mantel oder nackt: Mit dem Chinesenmaterial stehst du wie nackt in der Covid Abteilung, nur weist du es gar nicht. Und das grenzt an Körperverletzung. Jetzt werden die Strategen so lange suchen, bis sie irgend ein Pseudo – Institut finden die den Schrott doch noch zertifiziert, wetten?

    • kirke

      Herr Widmann, fragen Sie die GRÜNEN was sie machen sollen.
      Die wissen alles besser!

  • lillli80

    Warum kriegen alle genormte schutzkleidung her, nur die südtiroler nicht?
    Aber wir waren ja sooooo gut vorbereitet….

  • annamaria

    Wo ist die Vorbereitung, von der die Herren gesprochen haben! Aber Hauptsache ein Herr Oberrauch steht mal gut da, den Südtirolern zu helfen. Zum Schämen!!!

  • criticus

    Ihre Empörung Herr Widmann ist berechtigt. Dass Sie, der LH und Herr Zerzer sich in dieser Krise für PSA eingesetzt haben und dass es nicht leicht war eine Ware zu erhalten versteht sicherlich jeder Südtiroler. Mir persönlich ist ein Herr Zerzer auch weitaus lieber als sein Vorgänger. Habe gestern in einen Bericht der RAI gesehen, dass in anderen Provinzen teilweise mit Müllsäcken als PSA gearbeitet wird. Warum da das INAIL wegsieht verstehe ich nicht! Sicherlich hätte man auch zugeben sollen, dass man von China nicht gerade die beste Qualität erhalten hat. Soweit haben Sie sicherlich viele Südtiroler hinter sich. Was den Südtirolern nicht passt, sind die Vertuschungen und „Lügen“ nach der Bekanntgabe.
    Was mich persönlich wundert ist, warum Herr Widmann, wo Sie doch so sportlich sind, haben Sie einen Schuler nicht zurückgepfiffen als er auf die schlaue Idee kam Förster auf Sportler, Wanderer und Bergsteiger zu hetzten. Schuler hat das Denunziantentum somit in dieser Krise weiter gefördert. Wir hatten schon genug Sicherheitskräfte am Hals! Spätestens da ist das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik gekippt. Schuler kann seine anderen Ämter behalten, aber als Zivilschutzlandesrat wären Sie der „ruhigere Typ“. Viele Südtiroler sind von diesen ehemaligen „Revoluzzer“ enttäuscht. So hätte ein Durnwalder nicht gehandelt.
    Noch was Herr Schuler: Als die Covid19-Krise anfing, haben Sie den Bauernbundobmann Herrn Tiefenthaler kritisiert, weil dieser aus berechtigten Sicherheitsgründen eine Vollversammlung abgesagt hat und Wochen später hetzen Sie ihre Förster in den Wäldern nach Sportler. Und so etwas ist auch noch Tourismuslandesrat!
    Schuler und Frau Ladurner haben in meinen Augen in dieser Krise ihr wahres Gesicht gezeigt und versagt!

  • carlotta

    Herr Widmann… EU hin oder her! Wir sind Italien… und jetzt winseln, dass wir in ein paar Tage ohne Anzüge dastehen ist wohl das Ärmste was sie tun können… und sich auch noch über Wucher beschweren…
    Wucher waren die Schlauchtücher von ihren Verwandten .. weiß doch jeder , der in der Branche zu tun hat, dass man so ein Tuch um 0,10 Cent in China bekommt…

  • tiroler

    Im Grunde hat Widmann recht. Aber seine Aktionen mit den Schlauchtüchern, mit seinem Kumpel Engl, mit der Bauernschläue bei den österreichischen Gutachten usw., lassen ihn unglaubwürdig werden. Die Profitgier war zu groß

    • asterix

      @Tiroler, Widmann hat nicht recht. Weil wenn ich mit dem China Schrott in der Covid – Abteilung arbeite, verlasse ich mich darauf dass ich einen Mantel anhabe, bin aber de faco nackt. Sowas würde ich sogar vorsätzliche Körperverletzung nennen.

  • ollip

    Nach 2negartiven Tests machen sie einen DRITTEN TEST, der ihnen passt???!! Zum Kotzen! SDCHÄMEN SIE sich! Sollte der neue TEst wirklich positiv ausfallen, wissen wir alle, wo wir gelandet sind! Noch einmal:
    SCHÄMEN SIE SICH!!!

  • jennewein

    sollen doch die ganzen klugscheisser die wir in südtirol haben andere schutzausrüstung besorgen.
    sonst verstehen sie auch immer alles besser.
    wenn ich schon INAIL höre habe ich die schnauze voll

  • jennewein

    würde sagen wer die schutzausrüstung von china will der hat sie
    und der rest der etwas besseres will soll sich selber was besorgen oder hald ohne gehen

  • keinpolitiker

    Herr Widmann, wo sind denn jetzt ihre Freunde in Rom vom PD, welche das Südtiroler Gesundheitssystem mit Ihrer Mithilfe kaputt gewirtschaftet haben?

    Ist jetzt Rom auf einmal nicht mehr zuständig? Jetzt sehen sie mal, was man von Rom halten kann, wenn die Südtiroler Bevölkerung und allem voran unsere Pflegekräfte in den Krankenhäusern und Senioren- Altenheimen ohne richtigen Schutz dastehen.

    Und sie Herr Widmann, sollten nicht die Schuld bei anderen suchen, ist es doch Ihre und die Aufgabe des Herrn Zerzer, für genügend Schutzkleidung als Vorrat zu sorgen, was ja auch wiederum durch das kaputtsparen zum Opfer viel.

  • hallihallo

    die bürokratie macht vieles kaputt und es wird immer schlimmer.
    vor einem monat, als nirgendwo masken auszutreiben waren, hat ein piemontesischer unternehmer 1,5 millionen masken in seiner halle gehabt. nach 10 tagen hat er immer noch nicht den nötigen stempel des ministeriums bekommen. conte verließ alle 2 tage eine neue verordnung, wie wir uns zu verhalten haben, aber er unterschrieb keine verordnung , daß die bürokratie ausgesetzt wurde. und die ärzte mußten mit selbstgebastelten masken in die krankenhäuser, auch wenn 1,5 mill. masken in einer halle lagerten.
    wieso testet das inail nicht, anstatt nur zu sagen die papiere sind nicht ok??

  • keineahnung

    Ein Denkanstoß an all die schlauen Kommentator/innen
    Versucht mal FFP2 oder FFP3 Masken in größerer Anzahl zu kaufen. Idem entsprechende Schutzanzüge. Da werdet ihr euch wundern wer alles so was und zu welchen Preisen anbietet, mit angeblicher CE-Konformitätserklärung.
    Ohne einen Widmann oder Zerzer verteidigen zu wollen: das Inail hat die Ablehnung der Masken nur auf der Basis der mitgelieferten Chinesischen Dokumentation vorgenommen, bzw. die Konformität abgelehnt, weil die in China vorgenommene Prüfung von einem nicht anerkannten Instutut gemacht worden war. Wenn jetzt von einer anerkannten Institution/Prüfinstitut eine Materialprüfung laut EU-Norm ergeben sollte, dass die Ausrüstung eine CE-Zertifizierung bekommen kann, dann hatten wir viel Rauch um nichts.
    Andernfalls werden die Verantwortlichen für das Schlamassel wohl zur Rechenschaft verpflichtet sein (Rechnungshof überprüft ja schon).

    • freitag

      Materialprüfung wurde ja bereits in A und D gemacht. INAIL hat laut Medien nur Dokumente und Zertifikate geprüft.
      Es geht mMn nur wie es von oberster Stelle weitergegeben wurde. Die Mitarbeiter haben der Ausrüstung getraut. Warum gibt es soviel verseuchte Altersheime? Welche Ausrüstung hatten diese? BZ Altersheime scheinen weniger betroffen zu sein, warum?

    • asterix

      @keineahnung, nomen est omen, du hast wirklich keine Ahnung. Die haben die PSA in Eigenverantwortung und nach Unterschlagung der Gutachten austeilen lassen und somit viele Mitarbeiter einer Infektion ausgesetzt. Man könnte es auch vorsätzliche Körperverletzung nennen.

      • keineahnung

        Sehr geehrter Herr „asterix“
        Das Niveau Ihres Kommentars spricht für Ihr persönliches Niveau.
        Sie haben weder die nachprüfbaren Informationen zur Kenntnis genommen noch machen Sie sich die Mühe, Fakten zu prüfen und korrekt wiederzugeben.
        Die Schutzausrüstung wurde verteilt, bevor ein erstes negatives Gutachten vorlag; man hatte sich auf die Chinesische Konformitätserklärung verlassen, was sicherlich nicht korrekt war. Die Bedeutung des Begriffes „Unterschlagung“ können Sie im Duden oder in ähnlichen Werken nachlesen und diesen Begriff dann korrekt verwenden.
        Weiters behaupten Sie, dass durch die Verwendung der Schutzausrüstung seien viele Mitarbeiter einer Infektion ausgesetzt worden; Sie meinen hier vermutlich „dem Risiko einer Infektion“. Diese Ihre Behauptung können Sie erst wiederholen, wenn letztendlich mittels Materialprüfung festgestellt worden ist, dass die Schutzausrüstung nicht dem geforderten FFP2-Standard entspricht.

        • drago

          „Die Schutzausrüstung wurde verteilt, bevor ein erstes negatives Gutachten vorlag; man hatte sich auf die Chinesische Konformitätserklärung verlassen, was sicherlich nicht korrekt war. “
          Man hat sich also auf eine Konformitätserklärung verlassen, die man nicht lesen konnte. Und sobald die negativen Prüfergebnisse eingingen, wurden diese „archiviert“. Übrigens kann man auf Salto.bz nachlesen, wie die Bestellung abgelaufen ist.
          Die ganze Sache wäre korrekt abgelaufen, wenn man nach bekanntwerden der negativen Prüfergebnisse, den Gebrauch der Schutzausrüstung gestoppt hätte, was nach allen bekannten Informationen nicht geschehen ist; im Gegenteil die erste Reaktion war vertuschen.
          Wahrscheinlich wird Zerzer weniger mit der italienischen Strafjustiz Probleme bekommen, als vielmehr mit dem Rechnungshof. Und der tut bei mehreren Millionen weh, da die eventuelle Versicherung nicht bei grober Fahrlässigkeit greift.

        • asterix

          Sehr geehrter Herr keineahnung, Fakt ist dass wir bis vor Kurzem mit dem China Schrott in yen Covid- Abteilungen gearbeitet haben. Also erklär mir nix vom Pferd. Die haben schon gleich nach Lieferung den DEKRA Prüfbericht gekannt znd haben das Zeug trotzdem verteilt. Aber du kannst gerne einmal mitkomme in eine Covid Station. ich leih dir so eine Chinamaske mit Mantel .

  • keepon

    tja lieber herr Widmann, zu spät gehandelt und nun stehen wir da ohne nichts!
    einfach nur traurig!!!

  • jennewein

    freitag und asterix
    besorgt euch das was euch passt ich muss meine arbeitskleidung auch selber besorgen.

  • trjo

    Also Ihr könnt doch die für die Sanität nicht brauchbaren Masken an alle über 55 Jährigen gratis abgeben. Aber bitte nicht über die Zeitungshändler oder als Beilage der Dolomiten, sondern direkt per Post. Danke und ein Erfolgreiches agieren, und bitte untenstehenden Bericht der MERKUR lesen.
    https://www.merkur.de/leben/karriere/schutzmasken-form-filtertueten-kaffeefilter-hersteller-reagiert-coronakrise-zr-13651011.html
    Befestigt werden diese demnach im ersten Schritt mit einem Clip oder Gummibändern. „Die Weiterentwicklung der Masken ist in weiteren Ausbauschritten geplant – auch die Herstellung von FFP2 und FFP3 Masken ist in der Entwicklung“, teilte das Unternehmen zudem auf seiner Internetseite mit.

  • bettina75

    Haben nicht Sie Herr Widmann den Südtirolern vollmundig verkündet „wir sind vorbereitet“ ?

    Liegen dem Südtiroler Sanitätsbetrieb nicht 2 negative Prüfergebnisse von DEKRA und dem Österreichischem Bundesheer über das Material vor, die beide aussagen, dass dieses NICHT DEN GEFORDERTEN STANDARD entspricht ?

    Sind nicht 2 zusätzliche Dokumenten-Prüfungen der PSA vom INAIL auch negativ ausgefallen und liegen die ebenso vor ?

    Somit scheint es für den Ottonormalverbraucher offensichtlich, dass 10 Millionen Steuergeld in den Sand gesetzt wurden.
    Hoffentlich prüft der Rechnungshof.

  • philipptrafojer

    Sehr geehrter Herr Landesrat,

    ich hoffe Sie ziehen nach dem Ende der Pandemie die richtigen Schlüsse. Ich halte Sie für nicht geeignet, diesen Job weiterhin auszuüben.

  • sepp

    Philip der und sein kumpan kennen sich schu itz zurück ziehen noa sein mo sicherer
    Oans kenn mo ins sicher sein do LB und do lachhammer kennen mit ihren verein zom packen

  • kurt

    @cliktrip
    Da zeigt sich was man solchen Leuten noch glauben kann ???Ich bin sicher kein Freund vom LH ,aber nach jetzigen Stand ist er der einzige der sich einiger Maßen aus der Affäre zieht .
    Aber wenn man hört was ein Widmann,Schuler und Zerzer damals von sich gegeben haben dann steigt einem die Zornesröte auf .
    Der LH hat sie noch fest verteidigt diese Pharisäer die ihn dann im Regen stehen haben lassen ..
    Ich hoffe nur dass diese Verantwortungslosigkeit dementsprechende Folgen hat !!!.
    Also aus Sicht der Bürger ist das alles andere als Vertrauenswürdig und die haben noch ein wahnsinniges Glück mit Antholz gehabt dass da nichts passiert ist ,denn das wäre der richtige Hot Spot gewesen!!!!!.

    • mannik

      In der Pressekonferenz wird die Lage von damals wiedergegeben. Sogar zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichte Salvini eine Videobotschaft auf FB in der er forderte alle Geschäftstätigkeiten zu öffnen, Zingaretti ging mit Sala zum Apertif und Fontana sprach von „nur einer Grippewelle“…
      Nur damit man sieht, dass sich eigentlich alle getäuscht haben.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen