Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Öffnung mit Verspätung

Öffnung mit Verspätung

Blumenläden durften gestern wieder öffnen – hätten dies theoretisch aber schon früher tun dürfen. Der Hintergrund.

Blumenläden dürfen seit gestern wieder geöffnet haben. Sie gesellen sich im Bereich Einzelhandel zu den Schreibwaren-, Buch- und Kinderbekleidungsgeschäften, die laut staatlichem Dekret bereits letzte Woche aufsperren durften. In einem Rundschreiben erklären Landeshauptmann Arno Kompatscher und Wirtschaftslandesrat Philipp Achammer, dass „der Detailhandel-Verkauf von Samen, Pflanzen, Schnittblumen, Topfpflanzen und Düngemitteln auch vonseiten von Unternehmen zugelassen ist, die nicht den für den Bereich Landwirtschaft vorgesehenen Ateco-Kodex 1 haben.“

Hat sich Südtirol mit dieser Bestimmung gegenüber Rom einmal mehr etwas weit aus dem Fenster gelehnt? Nicht wirklich. Vielmehr hat sich herausgestellt, dass man Blumenläden theoretisch schon früher die Öffnungs-Erlaubnis hätte geben können. Deshalb ist die Frage aufgetaucht, warum das Land erst jetzt draufgekommen ist.

„Diese Frage ist natürlich legitim“, meint Philipp Achammer. Wie der Wirtschaftslandesrat erklärt, habe es in Bezug auf die Blumenläden keine klaren Bestimmungen gegeben. Im Laufe der letzten Woche habe sich dann über andere Regionen, den Verband Confartigianato und die Landwirtschaftsministerin geklärt, dass der Detailhandel von Pflanzen, Samen, Schnittblumen usw. erlaubt ist.

„Nach einer sofortigen juristischen Überprüfung haben wir das im Rundschreiben aufgenommen. Diese Möglichkeit für Blumenläden war zuvor aber beim besten Willen nirgends herauszulesen. Unter anderem war in der staatlichen Tabelle über den zulässigen Detailhandel von Blumenverkauf nie die Rede“, so Achammer. Nach einer Stellungnahme der Ministerin herrsche jetzt Klarheit. (hsc)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pingoballino1955

    Haben eure Superjuristen nichts herauslesen können ,oder war da was anderes im Spiel,INKOMPETENZ ????? Jaja ,italienische Sprache-schwere Sprache!!!!

    • meintag

      Super LR ohne fachlichen Abschluss einer akademischen Ausbildung hat ein grosses Mundwerk alà Vetreter. Aber wenn es eng wird wie in diesen Zeiten sieht man was gewählt wurde. Zu Verständlichkeit, von Mir nicht.

  • politikverdrossener

    Das Patentino wahrscheinlich als Spende erhalten.Ich kann den verschiedenen Gärtner nur eine Sammelklage empfehlen.Nur in die Kamera zu lächeln ist zu wenig.

  • cicero

    Ja ja immer schön folgen und nicht vorpreschen. Das Virus hat gezeigt dass Südtirol eine Scheinautonomie hat. Zwar genug Steuergeld aber nichts zu sagen. Wenn es drauf ankommt ist das zu wenig. Angesichts der finanziellen Notlage wäre auf eine Reform des Staaten hin zu Regionalität zu drängen. Sonst wird es bald heißen : Mitgefangen mitgehangen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen