Du befindest dich hier: Home » Chronik » 55 Neuinfektionen

55 Neuinfektionen

Foto: Weißes Kreuz

In Südtirol sind in den letzten 24 Stunden 55 Personen positiv getestet worden. Die Zahl der Corona-Toten steigt auf 245.

1473 Abstriche wurden in den vergangenen 24 Stunden untersucht und 55 Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

Die Gesamtzahl der positiv Getesteten steigt damit auf 2380.

Die Zahl der bisher untersuchten Abstriche beläuft sich auf 30.361. Diese Abstriche stammten von 14.783 Personen.

Aktuell sind 206 Personen, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, in den regulären Abteilungen der sieben Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in den vertragsgebundenen Kliniken und der Einrichtung in Gossensaß untergebracht. Die 64 als Verdachtsfälle geführten Personen werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.

16 Patienten werden intensivmedizinisch betreut

Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die in den Südtiroler Krankenhäusern intensivmedizinisch behandelt werden müssen, beläuft sich nun auf 16. In Krankenhäusern in Österreich und Deutschland werden weitere sieben Patientinnen und Patienten intensivmedizinisch versorgt.

In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 153 Personen verstorben, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren. Mit den 92 Verstorbenen, die aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen gemeldet werden, ergibt das eine Gesamtzahl von 245 Todesfällen.

2830 Personen in Quarantäne oder Isolation

Die Zahl der Personen, die sich in Südtiroler in amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden, beträgt 2830.

6121 Bürgerinnen und Bürger haben diese bereits hinter sich. Insgesamt waren und sind bisher 8951 Personen in amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation.

Mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben sich 206 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte haben sich ebenfalls infiziert.

Als geheilt gelten in Südtirol 569 Personen.

Dazu kommen 226 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 795 (+53) gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen in Kürze

Untersuchte Abstriche gestern (18. April): 1473

Positiv getestete neue Personen: 55

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 30.361

Gesamtzahl der getesteten Personen: 14.783

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2380

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 222

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 16

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 7

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 64

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 153

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 92

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 245

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 8951

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2830

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 6121

Geheilte Personen: 569 ⁸(+39 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 226 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden.

Ingesamt: 795 (+53 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 206

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • schwarzesschaf

    Ja wir werden wieder bei null anfangen wenn ich diese ganze völkerwanderung seh was heute mit rucksack und stöckn unterwegs ist schaun wir mal wie oft die bergrettung ausrücken darf

    • joachim

      Da gebe ich Ihnen Recht! Man fühlt sich dabei sogar etwas dumm wenn man schön Zuhause bleibt, und durch dass Fenster Karawanen vorbei ziehen sieht, mit Rucksack und Stöcke! Es wird mit Sicherheit, ausgelöst durch diese Personen, zu einer neuen Verschärfung kommen! Die Rechnung der Neuinfizierten kommt dann in 2 oder 3 Wochen!

    • freitag

      im Unterschied zu Bozen. Gerade gesehen eine Frau mit Kindern bekommt eine Strafe weil sie sich auf dem Radweg aufgehalten hat. Vielleicht weil sie keinen Hund dabei hatte.
      Wer kann diese übereifrige Polizei aufhalten.

      Da sind mir die Rucksackwanderer die Abstand halten schon lieber.

      Es geht nur um Abstand und Hygiene, wird das befolgt kann man ALLES öffnen.

      • joachim

        “ Es geht nur um Abstand und Hygiene, wird das befolgt kann man ALLES öffnen.“
        Richtig!
        Die ich heute gesehen habe, hatten weder einen Mundschutz noch den vorgeschriebenen Abstand!

        • vagabund

          Genau!
          Leider sieht man immer mehr Leute OHNE Mundschutz unterwegs!!

          Aber Kompatscher vertraut ja auf die Vernunft der Leute!!!

          Bin auch gespannt, wieviele Mitarbeiter in den Betrieben welche jetzt wieder arbeiten dürfen, sich an die Anweisungen (Abstand und Mundschutz) halten werden!

          Bei meinen Nachbarn ist am Freitag jedenfalls ein Handwerker ohne Mundschutz ins Haus……

          • ille

            Wenn ich alleine mit meiner Frau spaziere oder wandere brauche ich auch keinen Mundschutz. Erst wenn wir uns jemanden nahe kommen oder in ein Geschäft gehe. Die Radfahrer und Wanderer die die ganze Zeit den Mundschutz oben haben züchten sich ein Viren und Bakterienvolk darin

        • schwarzesschaf

          Das kann ich auch bestätigen und es waren auch sehr viele gruppen wo 2 männer und 2 Frauen waren also keine familie und mundschutz und abstand war auch nicht zu sehen nicht mal als sie sich mit anderen kreuzten

    • lillli80

      @schwarzesschaf: ANS KREUZ MIT IHNEN!!!
      Wo ist das problem, wenn man eine wanderung in der feeien natur macht? Die positiven in südtirol stammen eh alle aus altersheimen und spitälern. Glaubst du immer noch an das märchen, dass du dich irgendwo im nirgendwo mit einem vogelschiss mit corona infizieren kannst? Dann würde ich einen helm auch noch aufsetzen…

  • schwarzesschaf

    800 personen wurden neu getestet 700 personen das 2te oder 3 mal also ist die zahl scheiss hoch also gut 8 prozent

  • soistes

    Neuinfektionen letzte 24 Stunden:

    Südtirol: 55
    Tirol: 0

    Irgendwo ist da der Wurm drin.

    • free15567

      @soistes
      Du hast aber schon gelesen, dass allein in Nordtirol noch 2535 Tests auszuwerten sind, oder nicht?!?!?
      Wieviele davon positiv sind ist noch abzuwarten, oder werden die auch geschätzt wie in Deutschland die Geheilten?????

      • ille

        Du kannst dich schon winden wie ein Regenwurm, es ändert nichts an den Tatsachen daß es andere besser machen als wir und das seit Jahren schon

        • free15567

          @ille
          Wieso, die ach sooooo braven und ach soooo guten Südtiroler halten sich doch an die Regeln, oder vielleicht doch nicht?!?!?!

          • fronz

            …dumme Komentare und dumme Leute, wenn ich alleine oder mit der Frau unterwegs bin habe ich auch keine Maske vor dem Gesicht. Wenn du meinst , du must alleine beim Autofahren oder beim laufen und es ist kein Mensch in deiner Nähe, bitte setz die Maske auf aber schikanier die andern nicht in diesem Forum, Lol!!!

          • ille

            Die wenigsten Ansteckungen finden im Freien statt. Ich denke die allermeisten Ansteckungen finden bei den Sanitätsmitarbeitern statt, da unsere Landesregierung nicht fähig ist diese zu schützen. Das ist der große Unterschied zu Nordtirol

      • soistes

        @free15567: Was soll den dieses Posting? Willst Du damit sagen, dass die Tiroler noch keinen Test ausgewertet haben und deshalb bei 0 positiven Testergebnissen sind?

        Entscheidend ist: Wieviele Tests wurden durchgeführt, wieviele ausgewertet, wieviele waren positiv. Dass die Tiroler stolz verkünden, es gäbe keine positiven Testergebnisse und in Wirklichkeit waren sie in Wochendferien – nein, so stümperhaft waren sie sicher nicht!

    • emma

      ja die italy suchen verkrampft die virilan, dann brauchnse lànger net arbeiten.

  • tiroler

    Ich muss feststellen, dass sich die Menschen verantwortungsbewusst verhalten. Mundschutz und Abstand. Dann wird das Virus vesiegt werden

  • alsobi

    @titti und alle anderrn Motzer. Ihr seid echt krank im Kopf und müsst wohl ständig das Haar in der Suppe suchen. Habt ihr nichts besseres zu tun??? Die Leute sind stuff und ich weiß nicht wie viele wirkich an diese Corona Panik glauben. Verdenken kann ich es ihnen jeden falls nicht.

  • tiroler

    Wo soll das Problem sein beim Autowaschen?
    Abstand uns Schutzmaske, dann ist es ok

  • kawazx110

    Alle die den Adler auf den lohnzettel haben könne ja zuhause bleiben sind ja auf dem sicheren boot und rest kan den adler finanzieren wenn sie wider dürfen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen