Du befindest dich hier: Home » Politik » Keine Skiverbindung

Keine Skiverbindung

Foto: 123RF.com

Die Landesregierung hat das Kaunertal-Projekt am Mittwoch mehrheitlich abgelehnt.

Nach jahrelangem Hin und Her hat die Landesregierung am Mittwochvormittag die Skiverbindung zwischen dem Südtiroler Langtauferer Tal und dem Nordtiroler Kaunertal mehrheitlich abgelehnt. Die Landesregierung ist damit der Empfehlung der zuständigen Landesrätin Maria Hochgruber Kuenzer gefolgt.

Das Kaunertal-Projekt hat die Bevölkerung in Langtaufers gespalten.

Die Details lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe der Tageszeitung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • heinz

    Sehr gut für die Natur und für Südtirol!

  • besserwisser

    endlich mal auch eine entscheidung für die natur (auch wenns das nicht der hauptgrund war, sondern die tatsache das „fremde“ die mehrheit gehabt hätten)

  • jennewein

    oder der standort
    wäre das im pustertal dann wäre es schon längst gebaut.

  • bernhart

    Mit den Vinschger kann man das machen,wenn der Lift in der Östlichenlandeshälfte also Pustertal gebaut würde,wäre es kein Problem. Dank an die Politiker welche sich gegen einen Fortschritt in Langtaufers aussprechen , wir werde es euch danken.
    Der Vinschgau kann manchen was er will alles wird von der Politik und den Um weltverbänden blockiert. so war es mit dem Zusammenschluss Watles.
    Vinschgau ist und bleibt ein armes Tal,danke fr. Hochgruber

    • george

      @bernhart
      Das ist erstens schon einmal falsch, was du schreibst und zweitens ist in den vergangenen Jahren fast alles genehmigt worden, auch wenn die fachlichen Gutachten noch so sehr dagegen gesprochen haben, unabhängig davon ob es der Vinschgau oder das Pustertal war. Und die fleißigen Steuerzahler, die fast immer bis zu 70% dreinzahlen mussten, hatten nichts zu bestimmen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen