Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Neu starten

Neu starten

Foto: IDM

Das Restart SüdtirolProgramm von IDM geht mit der SüdtirolSolidaritätskampagne „Ich.Du.Wir.Südtirol in die nächste Phase.

Als Anregung zur Förderung von lokalen Produkten ist das Kernstück der laufenden Kampagne eine Online-Plattform mit einer ständig aktualisierten Übersicht Südtiroler Lieferservices und Onlineshops, die problemlos und rasch Waren ins Haus liefern. Ein Fokus liegt dabei auf den Südtiroler Qualitätsprodukten. Ziel der IDM-Initiative ist es, einen Nutzen für Produzenten und Konsumenten zu erzielen.

Besonders in den letzten Tagen und Wochen hat sich gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Nahversorgung und ein kurzer Weg zwischen Produzenten und Konsumenten sind. Dabei zeigen unsere Südtiroler Betriebe und Unternehmen ganz besonders starken Einsatz, um Tag für Tag unsere Versorgung zu sichern.Ein besonderer Dank gilt allen Südtirolern, die durch ihr tagtägliches Engagementin dieser schweren Zeit die Produktion aufrechterhalten. Mit unserer Kampagne möchten wir unterstreichen, wie wertvoll lokale Kreisläufe sind und anregen, diese noch mehr zu unterstützen“, sagt Erwin Hinteregger, IDM Generaldirektor.  

Um den Einkauf für die Kunden so bequem und einfach wie möglich zu gestalten, haben sich mittlerweile viele Plattformen gebildet, die den Lieferdienst nach Hause anbieten. IDM hat diese Südtiroler Lieferservices und Onlineshops in derübergeordneten Plattform www.suedtirol.info/ichduwirsuedtirol aufgelistet, sodass man als Konsument auf einen Blick sieht, was man wo bestellen kann. Ergänzt wird diese Liste durch Menü- und Rezeptvorschläge sowie Geschichten über interessante Südtiroler Persönlichkeiten und Traditionen, wie etwa aktuell typische Südtiroler Bräuche rund um das Osterfest.

Die hier zusammengefassten Lieferservices intensivieren die Verbindung zwischen den Produzenten bzw. Unternehmen und den Konsumenten und symbolisieren somit sehr gut den Grundgedanken unserer Solidaritätskampagne Ich.Du.Wir.Südtirol‘“, so Stephan Wenger, Direktor für Agrar bei IDM. DieseInitiative soll lokale Kreisläufe fördern, heimische Produkte und Dienstleistungen stärken und so langfristig die Wertschöpfung in unserem Land sichern. In einer späteren Phase soll die Kampagne auch auf weitere Wirtschaftsbranchen ausgedehnt werden. Die Solidaritätskampagne ist Teil des von IDM entwickelten Programms „Restart Südtirol“, das alle Südtiroler Wirtschaftssektoren dabei unterstützen soll, gestärkt aus der aktuellen Krise hervorzugehen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • bernhart

    IDM alles gut und recht,ihr unterstützt die regionale Produkte ,welche schon einmal mit Steuergelder gefördert wurden. Den Einkauf regionaler landwirtschaftlicher Produkte kann sich ein normaler Arbeiter nicht leisten, wir sind auf Discounter angewiesen, da wir die überteuerten Produkte der Region nicht bezahlen können, nicht weil wir es nicht wollen, nein uns fehlt das Geld.
    Es ist richtig die Nahversorgung ist wichtig,aber sie muss auch finanzierbar sein.
    Wenn ein Arbeiter mehr verdient ,kann er auch mehr ausgeben.

  • exodus

    Für den Durchschnittverdiener ist das leider nicht erschwinglich.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen