Du befindest dich hier: Home » News » „Guten Morgen, Frau Foppa“

„Guten Morgen, Frau Foppa“

Hat der Sanitätsbetrieb minderwertige Masken an die Altersheime verteilt? Was Soziallandesrätin Waltraud Deeg zu den Vorwürfen der Grünen sagt.

Tageszeitung: Frau Landesrätin, die Grünen werfen der Landesregierung und dem Sanitätsbetrieb „fahrlässiges Handeln“ vor, weil man qualitativ minderwertige Masken an die Seniorenwohnheime verteile. Was sagen Sie dazu?

Waltraud Deeg: Die Schutzausrüstung für die Seniorenwohnheime und Krankenhäuser wird über den Sanitätsbetrieb und die Gesundheitsbezirke verteilt. Ich bin keine Expertin, habe aber vollstes Vertrauen, dass die Schutzmasken, die in Hochrisikobereichen wie den Seniorenwohnheimen eingesetzt werden, den Sicherheitsstandards entsprechen. Der Schutz der Heimbewohner und des Personals muss für uns an oberster Stelle stehen. Gleichzeitig habe ich seit Ende Februar betont, dass die Heime mehr Masken benötigen, doch der weltweite Engpass auf dem Markt macht auch vor Südtirol nicht Halt.

Laut Brigitte Foppa sind die Altersheime Infektions-Hotspots. Muss man dort nicht besonders aufpassen?

Wenn die Grünen erst jetzt drauf kommen, dass die Heime Hotspots sind, dann Guten Morgen! In den Heimen wohnen teils hochpflegebedürftige Menschen auf engem Raum zusammen. Um zu diesem Schluss zu kommen, braucht man keine Intelligenzbestie zu sein. Wir haben bereits Ende Februar alle Heime zugesperrt. Ich weiß von anderen Regionen Italiens, wo die Heime auch nach Ausbruch der Corona-Pandemie offen blieben und wo sogar neue Bewohner zugelassen wurden. Den gesunden Heimbewohnern wurden aufgrund des Mangels die Schutzmasken weggenommen, um sie den kranken zu geben. Es wurden in diesen Heimen sogar positiv getestete, aber asymptomatische Mitarbeiter eingesetzt. So etwas wäre für mich nie in Frage gekommen! Jeder Fall eines Covid-Erkrankten ist einer zu viel. Man kann aber sagen, dass wir die Situation in Südtirol im Griff haben: Von den 77 Seniorenwohnheimen gibt es „nur“ zehn große Fallzentren. Ich hoffe, dass wir Mitte der nächsten Woche das Schlimmste überstanden haben.

Interview: Matthias Kofler

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (72)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • steve

    Man muss sagen das südtiroler Krisenmanagement bemüht sich eine ausgezeichnete Arbeit zu machen.

    • steve

      Traurig nur die Opposition die versucht jenen die was leisten ans Bein zu pinkeln und untätig rumsitzen.

      • steve

        In einer solchen Situation muss man zusammenhalten!

        • steve

          Knoll organisieren doch sie die Masken – Köllensperger das Blut von Genesenen ist gefragt! Wo bleibt ihr Einsatz???

          • steve

            Ulli Mair hat eine neue Frisur!

          • steve

            Jetzt kommt gleich die Meute der bezahlten Schreiberlinge Kurt, Pingo und wie sie alle heißen…

          • george

            Jetzt wahrscheinlich schon, nachdem vorher schon allerlei Negatives passiert ist. Natürlich erhalten sie jetzt die entsprechende Schutzkleidung. So hintertrieben werden unsere „Oberen“ wohl nicht sein, dass sie glauben mehrmals fahrlässig handeln zu dürfen und alle sind schön brav still, trotz mehrerer verursachter Ansteckungen.

        • alsobi

          @steve, scheinbar hast auch Du noch nicht bekommen dass Schluss ist und sich das Volk nicht mehr an der Nase herumführen lässt. Corona hin oder her, die Opposition macht genau das wofür sie zuständig ist und ich kann nur hoffen dass der Landesführung langsam bewusst wir was es heißt ehrliche Politik zu betreiben. Schönen Samstag noch.

          • kirke

            Das Verhalten der „Opposition“ ist schäbig.
            Sie hatten ja auch alle Zeit der Welt in ihrem hochbezahlten Hausarrest, ihre angebotene Zusammenarbeit mit der Landesregierung in die Tat umzusetzen,und Schutzbekleidung organisieren. Warum haben sie das nicht gemacht?
            Wo ist EIN EINZIGER POSITIVER BEITRAG in Zeiten der Not?
            Etwas Gutes hat auch diese Krise: Die Masken sind gefallen und man erkennt ganz klar den Unterschied zwischen denen die sich einsetzen und bemühen und denen, deren Existenz auf Heuchelei beruht.

          • pingoballino1955

            steve,sie scheinen noch nicht mitbekommen zu haben,dass sie nur absolute nichtssagende,ignorante,nicht begründete und dämliche Blödsinne hier in diesem Portal schreiben???? Zusammenhalt ja -OK,aber nicht Vertuschungen und Verarschungen gegenüber dem Südtiroler Volk.Sie scheinen wohl nicht ganz informiert zu sein,was momentan für Sachen ablaufen mit dem sogennannten Sanitätsaparat!!!! Die Staatsanwaltschaft und der Rechnungshof wird ihnen die Augen öffnen,leider dauert das wahrscheinlich etwas lange,aber dann können sie ja nachlesen und überlegen wie sie „fehllagen“ Antworten sie mir nicht sie sind mir zu primitiv um ihnen zu antworten: Schöne Ostern

          • george

            ‚kirke‘
            Nicht die Opposition ist schäbig, sondern die totale Ausgrenzung der Opposition ist schäbig. Du wirfst denen vor, dass sie nichts tun. Man lässt sie ja nichts tun und doch haben sie sich bisher kohärent verhalten. Siehst du etwa, was im Hintergrund so abläuft und wieviel Unterstützung im Stillen gegeben wird, ohne es an die große Glocke zu hängen. Nun ist es ihr gutes Recht, nein sogar Pflicht jene in die Schranken zu weisen, die immer sich als die Besten dartun, aber gravierende Fehler begehen und diese nicht zugeben.
            ‚kirke‘, du pinkelst den anderen ans Bein. Zuerst nur schimpfen und dann ihnen nachkriechen, scheinheiliger geht es wohl nicht. Das ist dann echt Heuchelei und dient am wenigsten der Unterstützung in diesen Zeiten.

        • kurt

          @steve
          Dann halt mal mit deiner SVP zusammen und hinterfragt euch wieso soviel Krankenhaus und Altenheim Personal infiziert ist ,mal schauen wie deine Ausrede ausschaut .
          Aber du brauchst dich als SVP Schreiberling ja nicht anstrengen du brauchst nur Widmann und Zerzer kopieren und die gehören sowieso beide eingesperrt .
          Ich bin mir auch sicher das wenn Köllensberger die Masken organisiert auch zum Unterschied zu deinen Helden die richtigen kommen !!!!!!!!!!!!.

          • zeitlos

            Bravo Kurt.
            Kölle for President!!
            Nor schaumer Mol wie mir die Kriese überstian.
            Olle noch Osttirol zum Privattesten.
            Und Schutzausrüstung zuerst fürs gelobte Land Südtirol,nor für den Rest der Welt!

        • besserwisser

          Dieser standpunkt kann sich sehr schnell aendern wenn es die eigenen angehoerigen betrifft! Die einzigen die wirklich was leisten sind die mitarbeiter! Alles andere ist geschwaetz und wichtigmacherei!!!

      • waldhexe

        Ans Pein pinkeln uns die sogenannten Volksvertreter(Politmarionetten),denn wenn es noch minusgrade hätte,hätten wir jeden Tag gefrorenen Hosenschlottern.

      • criticus

        „Ich bin keine Expertin, habe aber vollstes Vertrauen, dass die Schutzmasken, die in Hochrisikobereichen wie den Seniorenwohnheimen eingesetzt werden, den Sicherheitsstandards entsprechen.“
        Arme Frau!!!!!!

        • george

          Dieser Kommentar sollte eine Reaktion auf ‚criticus‘ sein.
          Jetzt wahrscheinlich schon, nachdem vorher schon allerlei Negatives passiert ist. Natürlich erhalten sie jetzt die entsprechende Schutzkleidung. So hintertrieben werden unsere „Oberen“ wohl nicht sein, dass sie glauben mehrmals fahrlässig handeln zu dürfen und alle sind schön brav still, trotz mehrerer verursachter Ansteckungen.

    • waldhexe

      Auch ich habe mich bemüht eine ausgezeichnete Buchhaltung zu machen wurde aber trotzdem bestraft
      Hats geklimgelt?

    • owl

      Frau Deeg war für mich einmal so etwas wie eine Hoffnungsträgerin.

    • osterhase

      Sind Sie ein bezahlter Schreiber?

    • schwarzesschaf

      Es ist besser wenn sich die Politiker zurückhalten mit ihre aussagen zu altersheime denn vor ort weiss man was passiert ist und wie es mit schutzausrüstung aussah nur leider wird das der bevölkerung verschwiegen.

    • unglaublich

      Ich will nicht abstreiten, dass unsere Verwalter jetzt sehr bemüht sind das Virus in den Griff zu bekommen (über einige Maßnahmen kann und muss man diskutieren), aber über ein Drittel Tote in den Altersheimen sagt alles aus: Sie waren nicht imstande die Menschen in den Altersheimen zu schützen. Man war wie viele andere Länder total nicht vorbereitet, keine adäquate Schutzausrüstung weit und breit.
      Das ist ein Totalversagen der WHO und aller Länder, die das Virus nicht ernst genommen haben und somit die einfachsten Schutzmaßnahmen (angemessene Schutzausrüstung für die Risikogruppen) nicht ergriffen wurden.

  • jennewein

    Die grünen sollen einfach mal die sch…… halten und anstatt immer und alles zu kritisieren selber mithelfen. Frage an frau foppa was an hilfe machen sie gerade ? Es werden überall ehrenamtlich leute gesucht die handanlegen.

    • alsobi

      @jennewein, von nichts einen Ahnung hast du und plapperst gscheie daher. Was glaubst was für eine Scheißangst die Krankenhausangestellten und die Bediensteten vom Weißen Kreuz haben, weil die das Materal fehlerhaft ist!

      • steve

        @alsobi der Knoll kann ja nach China fahren zum Masken prüfen! Trotz gescheitertem Medizinstudium ist er ja scheinbar Experte!

        • alsobi

          @zeitlos, ich sag ihne das eine. Sind wir froh dass die Opposition den Mund aufmacht denn sonst wird es nie zur Sprache kommen was sich in den Altersheimen und Krankenhäusern tatsächlich abspielt! Noch was…………es wird sicher auch nicht so getestet wie man sollte, denn sonst müsste man jedes Spital zusperren!!!

          • leser

            Alsobi
            Opposition ist gut nur sollte sie intelligenter sein und auf das thema eingehen nicht über sinnlose polemiken herumeiern
            Ausserdem haben sie in einer solchen krisensituation siwieso nichts zu melden da durch dekrete bestimmt wird die nur regierungsmitglieder bestimmen
            Ausgangssperre zum beispiel ist ein dekret das ein werkzeug ist wenn man kriegsrecht ausruft viele mögen andere interpretationen herleiten fakt bleibt dass durch duese massnahmen demokratische gru drechte ausgehebelt sind
            Da kann das intellektuelle grinsen von foppa nicht hinwegtäuschen

        • kurt

          @steve
          Der SVP die Stange zu halten scheint dir gut zu tun ,vor allem Wirtschaftlich !!!!!.

    • george

      ‚jennewein‘, nur weil dir die ‚Grünen‘ unsympatisch sind und nicht in dein Konzept passen, deshalb musst du nicht dauernd Behauptungen aufstellen, dass sie in dieser Situation nicht Hilfe leisten. Was weißt du davon, was so alles im Hintergrund an Unterstützung und Organisation läuft, ohne es an die große Glocke zu hängen, so wie es andere tun. Ich bin nicht der Verteidiger der Grünen, sehr wohl richte ich mich aber gegen eine solch unseriöse, pauschale und lügenhafte Aburteilung von Menschen, egal welcher demokratisch-politischen Richtung sie angehören.

    • meintag

      Die ‚Grünin‘ mit den roten Haaren muss sich immer wieder äußern weil Sie immer wieder gewählt werden will. Der Grund ist einfach. Sie bekommt den Politikergehalt der den Gehalt einer Landesangestellten(welches Sie immer noch im Wartestand geniesst)und ist damit doppelt rentenversichert.

  • alsobi

    @steve, alles was du hier bisher geliefert hast ist das unterste Niveau! Zum schämen!

  • sougeatsnet

    Vergleicht man die Toten hier bei uns mit den nördlicheren Nachbaren, so fällt schnell aus, dass wir eine sehr viel höhere Todesrate haben. Die Frage ist jetzt warum? Ich denke schon, dass da eine gewisse Verantwortung der Entscheidungsträger gegeben ist. Tatsache ist, dass da einiges schief gegangen ist. War man überhaupt nicht vorbereitet? War die Kommunikation schlecht? In Proveis gibt es keine Infektionen, da man transparent und zeitnah informiert hat. Eine immer noch falsch verstandene Privacy führt zu Verunsicherung, wodurch ein Teil der Bevölkerung nicht so recht mitmacht. Ich denke, dass da unsere „professionellen Gesundheitsdienste“ zur schlechten Information wesentlich beigetragen haben. In Ö versucht man da einen viel offeneren Umgang mit Information. Mittlerweile werden in unseren Gemeinden einige wenige informiert, wer positiv getestet wurde, die Mehrheit ist aber nicht informiert. Die Psychologie der Angst wird da wegen der schlechten Information gefördert. Wie sollte dies mit Handyapps gehen, wenn die Informationen fehlen, bzw. aus falsch verstandenen Privacy-Gründen verheimlicht werden. Unsere unfähige Bürokratie macht sich hier überall bemerkbar. Viel Privacy Zettel, aber keine Schutzausrüstung lagernd, keine größeren Mengen an Desinfektionsmitteln, obwohl man die Pandemie erahnen konnte.

    • leser

      Sougeatsnet
      Es gibt berichte zum beispiel im ARD wo es als festgestellt gilt dass due zahlen in österreich nicht der realität entsprechen
      Lies einfach ein wenig nach und nicht nur die mitteilung vom knolle und dem landeshauptmann

      • george

        @leser
        Und worauf basieren die Berichte im ARD, wo sind die Quellen? Sind diese rückverfolgbar und glaubwürdiger als die eines Landeshauptmannes oder eines Gesundheitsressorts des jeweiligen Landes?

  • zeitlos

    Die effektive Prozentsatz der Todesrate ergibt sich aus der Anzahl der Infizierten. Und diese Zahl ist nicht gegeben!!
    Unsere Opposition kannt jo mol ordentliche Vorschläge bringen.
    Z.B. Wie wars einige Gemeinden wie in Wolkenstein oder Kastelruth Stichproben zu mochn,Bürger ohne Symptome auf Antikörper testen…
    I glab die Dunkelziffer der Erkrankten uns Genesenen isch bei weitem höher!
    Deutschland hats vorgemacht.

  • kurt

    Ja ,Frau Deeg ,wenn die Sicherheit des Sanitätspersonals bei ihnen an oberster Stelle steht ,können sie uns dann bitte erklären wie so es gerade dort soviel infizierte gibt ???????.
    Statt schöne Worte und Ausreden wäre Klartext gefragt aber das scheint mir in ihren Breitengraden schwierig zu sein !!!!.

    • alsobi

      Genaus so ist es Kurt!

    • schwarzesschaf

      @kurt. Da trotz erster covid fälle in den altersheime das personal nicht mit schutzausrüstung ausgestattet wurde und nun ist das ganze Personal verseucht sowie das ganze Altersheim hier wurde von der landesregierung fahrlässig gehandelt und das altersheimpersonal darf den kopf her halten, sowie auch nun das Krankenhauspersonal das in die Altersheime abgeordert werden, owohl man sie im Krankenhaus brauchen würde.Jede Station ist unterbelegt. Ja und das wird auch verschwiegen. Deswegen haben wir auch eine so hohe infizierten rate. Die angestellten sind nach hause gekommen und habem die Familie angesteckt.und aus 70 fällen angestellte und altersheiminsasen wurden 120 bis 170 fälle

  • rota

    Schon komisch, vielen Berufsgruppen, selbständig oder angestellt, werden Notgroschen zugesprochen um ihre Einkommensunterbrechungen abzufedern. Vielleicht könnten auch die Spitzenverdiener zB Politiker sich selbst in ihren Bezügen momentan etwas einschränken. Warte noch auf Initiativen unserer erhabenen Politiker aus allen Gruppierungen.
    Frohe Ostern!

  • sougeatsnet

    Eine Todesrate (Tote/Einwohner) steht auf alle Fälle fest, wobei die Anzahl der Toten teils auch nicht einheitlich ist, bzw ungenau oder fehlerhaft ist. Wenn man eine valide Stichprobe von Südtirol haben möchte, müssten etwas über 1000 Leute eigens getestet werden und zwar mit einen gesicherten Antikörpertest und Tampone, Apollis könnte dies organisiern. Derzeit wäre dies an einem Stichtag technisch kaum möglich. Österreich hat dies, aber nur mit Tampone, gemacht. Ihre Vorgehensweise bzw Management scheint erheblich effizienter zu sein, da oder gerade weil die Bevökerung mitgenommen wird.

  • freitag

    mich würde interessieren, woher die Neuinfizierten kommen. Zahlen abzüglich von Heimbewohnern und Mitarbeiter und ohne Sanitätspersonal.
    Gibt es viel Ansteckung beim Einkaufen, Spazierengehen usw?
    Haben wir wirklich keine Daten, oder fehlen die sie ausarbeiten?
    Ausserdem vermisse ich die südtiroler Wissenschaft. (Eurac, uni, Laimburg,…)

    • lillli80

      genau diese daten müssten kommunziert werden. ich bezweifle aber, dass diese vom sabes überhaupt erhoben werden..
      das zurückverfolgen einer infektion ist essenziell um eine ahnung zu bekommen, wo das größte risiko besteht…meine meinung

  • pingoballino1955

    Frau Deeg,sie haben vollstes Vertrauen?????(Ich bin keine Expertin,ich muss lachen) Schämen sie sich nicht so einen „Schmarrn“ rauszulassen??? lesen sie keine Zeitungen-Social Medias ???? Zerzer ,Oberrauch und CO??? Hoffentlich kommt ihr,nach dieser CoronaKrise ordentlich alle zum „Handkuss“Sie wissen was ich meine???

  • sepp

    Und isch do zerzer no olm i omt

  • novo

    In dieser Diskussion sollte man aber schon berücksichtigen, dass es bis vor kurzem, weltweit gar keine Schutzausrüstungen gab. Auch jetzt ist es noch sehr schwer, welche in geeigneter Qualität zu finden. Das ist das eine, das andere ist, dass Frau Deeg noch nie durch Kompetenz auffiel und Frau Foppa einen beginnenden Corona-Frust für sich politisch ausschlachten möchte.

    • sougeatsnet

      Wie uniformiert muss man sein um so eine Behauptung auf zu stellen. Bei unseren Nachbaren müssen zB. in Apotheken erhebliche Vorräte an Schutzausrüstungen und Medikamenten, Desinfektionsmaterial gehortet werden. Denke man nur an einen einen Atomunfall. Bei uns füllt man aber Privacy-Zettel aus und verwendet PEC-Mails. Vorsorge geht wohl anders. Ich denke nicht, dass unsere Politiker das Problem sind, vielmehr die Verwalter in der 2. Reihe agieren nicht, sondern reagiern nur. Das Informatiksystem der Sanitätseinheit lässt grüßen, oder woher kommt es, dass dringent angefordert Tamponi nicht gemacht werden? Da sind gewisse Herrschaften total überfordert. Laborkapazitäten müssten in unserer UNI BZ, Eurac und Laimburg auch vorhanden sein, oder taugen sie nicht? Das Problem mit den Reagenzien hat auch mit Wissen zu tun, wie es die Uni IBK aufgezeit hat. Zusammenarbeit ist aber Fehlanzeige, wir sind ja so gut!

  • walther987

    Der Landeshauptmann macht einen guten Job, die landesrätin sollte hingegen etwas demütiger auftreten.

  • anderl1

    Also ich verstehe einige Menschen nicht in diesem Forum. Wie kann man solche geschmacklos Kommentare schreiben. Sanitätspersonal, Pflegepersonal, usw. riskieren Tag täglich ihre Gesundheit und die ihrer Familien. Dabei wurde mir erst heute mitgeteilt, dass entsprechende Schutzausrüstung erst vor einigen Tagen in Altersheimen eingetroffen ist. Am 27.03 laut rai wurde südtirol über Mängel derer informiert. Wie lange möchte man die steinzeitlichen zustände im sanitätsbereich noch schön reden?? Mir persönlich war bereits seit Januar klar, dass nur eine FFP3 Schutzmaske ausreichend Schutz bietet. Wurde ja in allen deutschen Medien darüber berichtet. Ach ja. Es sterben ja nur die alten und infizieren sich nur die Pflegekräfte Ärzte Putzpersonal und deren Familien. Wer würde ohne Geigerzähler das Atomkraftwerk Fukushima besuchen nur mit einem Stofftuch geschützt?? Ich schätze es ist nicht nur die einzige Schuld des Sanitätsdirektors. Der Sumpf ist wahrscheinlich viel tiefer. Bin froh, dass es noch Menschen gibt welche sich der Gesundheit anderer sich noch kümmern, denn ich hätte wahrscheinlich nach all dem nicht mehr die Kraft und würde versuchen einen Streik zu provozieren.

  • kawazx110

    walther987
    ja genau das macht er er kopiert eins zu eins in conte bravo

  • kleinaberoho

    meine Kommentare werden nicht immer veröffentlicht? der Zensur zum Opfer gefallen??

  • fronz

    In diesem Forum lauter Virologen und Mediziner!!

  • freitag

    Wo sind den unser Virologen, Mediziner und Epidemiologen ?
    Es gibt ja keine offizielle Analyse oder Denkansatz. Ein was wäre wenn….
    Oder ein warum . Hab ich da etwas übersehen?
    Neuinfektionen nehmen NICHT ab, kann also nicht an den Freizeitsportler, Spaziergänger und
    Bergsteiger liegen.

    Dann können wir hier ja weiterhin unser Vermutungen, Theorien usw loswerden

  • hallihallo

    kritisieren , wie die foppa, ist im nachhinein leicht. aber als opposition ist das ja auch ihr job.
    ich möchte jenen heimleitern ein lob aussprechen, die im jänner schon masken und schutzausrüstung bestellt haben, als es erste anzeichen der krise in china gab und welche schon ende februar die seniorenheime, trotz proteste der angehörigen, zugesperrt haben.
    wer konnte so eine katastrofe erwarten? es war ja auch schwierig , da vorherige katastrofen wir sars, ebola, vogelgrippe, … nicht bis zu uns gekommen sind. und wer damals impfmittel oder schutzmasken gekauft hatte, war ein geldverschwenderer.
    ich selbst hätte ende februar sicher keine schutzmasken gekauft.
    aber das gibt es ja die experten von der who. die profis die immer gut bezahlt werden und jetzt täglich sagen, wie wir die maske richtig aufsetzen.
    da hat trump wohl doch recht, daß die versagt haben. schließlich studieren die seit jahren auf solchen szenarien und hätten wohl china sofort abschotten müssen. aber ja , jetzt wissen wir es alle besser.
    hoffentlich ist es nur das virus und steck nicht etwas anderes dahinter!!

    • novo

      @hallihallo
      Bin voll deiner Meinung, nur mit dem Lob für Trump tue ich mich schwer. Denn wenn man verfolgt wie es in Amerika (nicht nur NY) so läuft, da bin ich richtig froh, dass wir in Europa von ihm nur schikaniert, aber nicht regiert werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen