Du befindest dich hier: Home » Politik » Die Akte Zerzer

Die Akte Zerzer

Florian Zerzer

Die Landtagsopposition setzt einen Untersuchungsausschuss ein, der den Masken-GAU rund um Generaldirektor Florian Zerzer „lückenlos aufklären“ soll.

„Das Vorgehen des Sanitätsbetriebes, aber auch der Landesregierung, die bis heute behaupten, dass die Masken völlig sicher seien, ist an Verantwortungslosigkeit nicht mehr zu überbieten“, sagt Erstunterzeichner Sven Knoll.

Der Abgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit hat die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses im Landtag beantragt, um alle Hintergründe des Masken-GAUs lückenlos aufzudecken. Knolls Begründung: „Der Skandal um die fehlerhaften Schutzmasken, die an Ärzte und Pflegekräfte in Südtirol verteilt wurden, weitet sich immer mehr aus. Es steht sogar der Verdacht im Raum, dass die Zertifikate der Masken gefälscht wurden. Obwohl man von den fehlerhaften Masken wusste, hat die Sanitätsdirektion geschwiegen und damit die Gesundheit der Ärzte und Pflegekräfte aufs Spiel gesetzt. Generaldirektor Florian Zerzer soll die Führungskräfte des Sanitätsbetriebes sogar persönlich aufgefordert haben, brisante E-Mails sofort zu löschen, um den Skandal zu vertuschen. Angesichts dieser ungeheuerlichen Vorfälle ist Zerzer nicht länger tragbar und rücktrittsreif.“

Der Antrag wurde – Stand Donnerstag – von 15 Abgeordneten mitunterzeichnet: von der Süd-Tiroler Freiheit, den Grünen, dem Team K, von Fratelli d’Italia, den Freiheitlichen und vom Movimento 5 Stelle. Damit hat der Antrag die notwendige Unterschriftenzahl beisammen: Laut Geschäftsordnung ernennt der Landtagspräsident „auf begründeten Antrag von wenigstens einem Viertel der Landtagsmitglieder, also auf Antrag von neun Abgeordneten, einen Untersuchungsausschuss, in der jede Landtagsfraktion mit einem von ihr namhaft gemachten Mitglied vertreten ist“. Nicht unterzeichnet haben bislang die Abgeordneten von SVP, Lega, PD und Alto Adige Autonomie. Wann der Ausschuss zum Masken-GAU seine Arbeiten aufnehmen kann, steht noch in den Sternen, zumal Anhörungen in Zeiten der Corona-Beschränkungen nicht abgehalten werden können.

Indes hat die Süd-Tiroler Freiheit auch eine Eingabe bei der Staatsanwaltschaft gemacht, da die – so Knoll – „fehlerhaften Schutzmasken“ noch immer auf den Corona-Stationen verwendet und an die Altersheime verteilt würden. (mat)

LESEN SIE IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE:

Das große Interview mit Florian Zerzer: „Man hat uns keinen chinesischen Ramsch untergejubelt.“ Und ohne die Masken aus China wären dem Sanitätsbetrieb binnen weniger Tage die Schutzmaterialien ausgegangen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (41)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • steve

    Wie laut würden diese Herren schreien wenn es keine Masken gäbe!

    • steve

      In einer solchen Situation war es eine Meisterleistung ûberhaupt Masken zu bekommen.

      • steve

        Solche Masken können generell nicht den Träger schützen sondern dienen dem Schutz des gegenübers!

        • steve

          Bin weder SVP noch sonstwas die Diskussion ärgert mich einfach!
          Köllensperger und Knoll zum Freiwilligendienst!!

          • goggile

            steve: PAPPN HEBN

            FRISS OSTERgoggilen

          • alsobi

            @steve. Die Zeiten für solche Polemiken sind längst vorbeit, denn sie sind nur mehr Schall und Rauch. Endlich wacht das Südtiroler Volk auf!!

          • kurt

            @steve
            Also sind sie auch einer von denen, die ohne Gewissen das Leben jener, die Leben retten und Tag für Tag ,Nacht für Nacht weit über ihre Verhältnisse arbeiten, aufs Spiel setzten !!!!!!,unglaublich ,das ist unterste Schublade !!!!!
            SCHÄMEN SIE SICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.

          • owl

            @steve: dass du „weder SVP noch sonstwas“ bist, glaube ich dir sogar.

            Denn, dass deine Kommentare nicht authentisch sind, sieht man auf den ersten Blick.

        • markp.

          @steve

          Dann haben wir ja den Unsinn einer Maskenpflicht aufgedeckt: sie schützen trotz Tragens nicht. Einzig was wirklich schützt ist Distanz… Aber nur grotesk, dass Pflegepersonal und Ärzte keine Distanz einhalten können. Dann ist die Aussage der Politiker/Zerzer besser etwas als garnichts geradezu ein Schlag ins Gesicht jener Personen.

        • george

          ’steve‘, die Zielrichtung war aber schon Beorderung von Masken oberster Schutzkategorie, denn gerade dort war und ist ein großer Mangel. Und genau da habt ihr die Fehlleistung erbracht und wolltet dies auch noch vertuschen. Steht doch endlich dazu, anstatt nun den anderen den schwarzen Peter zuzuschieben.

      • george

        Was wäre wenn….. Das ist müßig zu schreiben. Es ist aber nicht so. Du gehörst wohl auch zu den „unter den Teppich Kehrern“. Tragt endlich die Verantwortung für Fehlleistungen!

    • martasophia

      Herr Knoll, es ist eine Zeit die für alle eine große Herausforderung ist und viele Menschen ihr Menschen möglichstes tun, um daraus das Beste zu machen und das ist angesichts einer neuen, noch relativ unbekannten Katastrophensituation ohnehin unglaublich schwierig. Was haben Sie für die Bevölkerung Südtirols in dieser Zeit geleistet außer dem Versuch politisches Kapital aus einer für viele Menschen unglaublichen Katastrophe zu schlagen? Sie sind ein Meister im kritisieren und im verunglimpfen. Ich würde von Ihnen zu gerne mal konkrete, pragmatische Vorschläge hören wie man es angesichts eine so komplexen Situation besser macht. Für mich beweisen Sie tagtäglich, dass es in einer Politik ganz dringend einer Politikethik bedarf, moralischen Regeln, die auf Vernunft und nicht aufbauen. Hass und Zorn wird von so vielen Seiten ohnehin geschürt, das brauchen wir von den Menschen die unsere Rechtsstaat vertreten ganz und gar nicht! Von denen brauchen wir vernunftbegabte Vorschläge wie man es gut und richtig macht, im Sinne der Gemeinschaft und nicht Spaltet, die das Volk auseinanderdividieren. Diesen Untersuchungsausschuss brauchen wir nicht, dafür haben wir die Gerichtsbarkeit, die aufklären wird und bis dahin gilt die Unschuldsvermutung!

  • steve

    K. und K. zum Freiwilligendienst!!!

  • jennewein

    Bin auch der meinung jetzt haben wir andere probleme als sich hier politisch zu profilieren.
    Oposition zuerst muss man selber was leisten nicht immer bei anderen die was leisten jeden klei en fehler suchen.
    Schämt euch wo 1000 ende leute sterben über solche sachen zu streiten

    • alsobi

      @jennewein, entschuldige bitte, aber dein Kommentar ist an Dummheit und Fehler nicht zu überbieten. Denke die Opposition hat mehrmals und deutlich klargestellt dass die Herrschaften aus der SVP nicht gewillt sind zusammen zu arbeiten. Du darfst uns aber gerne erklären wie es deiner Meinung nach funktionieren soll.

    • markp.

      @jennywein

      Also wenn das Vertuschen eines Testergebnisses nur ein kleiner Fehler ist, na dann Gute Nacht.

      Der Zerzer und Widmann sollen einfach ein Gegentest durchführen (das scheint ja, wie uns die Österreicher aufgezeigt haben, in wenigen Stunden möglich sein), ob die Masken nun in der Intensivmedizin brauchbar sind oder nicht. Und gut.

    • kurt

      @jennewein
      Aber besser ist nichts zu tun als das Leben anderer aufs Spiel zu setzten wie es deine SVP ´ler ohne Gewissen tun .

    • george

      Und leisten die Regierenden immer das, wofür sie eingesetzt und bezahlt werden?

  • erich

    Da kommt der Kannibalismus der Parteien zu Tage, man kann nur sagen „Gier frisst Hirn“
    Wenn ich ein Auto kaufe wo ich große Sicherheitsmängel feststelle wer hat da die Schuld, der Käufer oder der Verkäufer???
    Es wär zu erwarten, wenn eine Firma hier als Vermittler fungiert die selber große Erfahrung mit Qualitätskontrollen und Produkt Freigaben hat, das nicht passieren darf.

  • papaf

    @kurt
    Ja besser nichts tun, wie deine Freunde, welche meinen mit einer wöchentlichen Presseaussendung, welche die TZ 1:1 abrucken kann, ist es getan. Nur Leute die nichts tun machen keine Fehler.

  • kawazx110

    versteh von der materie nichts aber fakt ist halt sehr viele fälle in KH Altenheime und sanitäter die unsere zahlen nicht besser werden lassen (ach wiso bekommen wir keine zahlen meht von altenheime)
    also wird an den mangelden masken schon was drann sein wichtiger ist rest einsperren und die unwissenden helfer gefahren ausliefern und möcht nicht wissen was die herrschaften noch alles vertuscht haben besser ich weiß es nicht glaub denen kein vort mehr wahltag ist zahltag nur leider erst 2023 schade

  • sepp

    Wie isch der herr olm no in amt schambs enk LB lachhammer und konsorten du isch koan wunder das sowas passiert wen man leute ein stellt wos nett amol die voraus setzung kop und des hobmo a gewisser frau stocker zu verdonken

  • roli

    Der Herr Zerzer kann wohl nichts dafür wenn nicht das geliefert wurde was bestellt wurde.
    Fragt beim Herrn Oberrauch nach!
    Hätte er gleich sagen sollen, dass die Masken unbrauchbar sind und wir jetzt ohne sind?

    • kurt

      @roli
      Er hätte nur die Wahrheit sahen müssen ,allerdings hatte er von der Politik Druck jede Menge denn für Kompatscher und Widmann steht viel auf dem Spiel ,man schauen was bei der Eingabe der Ärztekammer herauskommt ?????.

  • franz1

    In dieser Affäre ist die LR mit ins Boot zu nehmen!
    Seit wann werden Lieferungen ohne Kontrolle innerhalb einer Woche beglichen?
    Da liegt der Hund bei der LR wieansonsten auch immer, wenn es gilt eigene Versäumnisse auszubügeln…..
    Den Mail-Verkehr nachgehen und schon wissen wir mehr…

  • kirke

    Währe eine EU weite Ausschreibung für die Lieferung der bessere Weg?

    • leser

      Kieke
      Nein die EU darf dem klammen und Pleiten stiefelstaat nur die geforderten 400 Milliarden geben und dann demnächst noch gewollten Betrag von 1;5 Billionen über den ESM zukommen lassen und das bedingungslos
      So wollen es die Wallachen dafür steht die kranke politik ein

      • yannis

        noch was @Leser,
        in DE gab es reichlich Kritik über den sog. Brexit, mittlerweile beneiden nicht wenige Deutsche die Briten darum, die nicht mehr zum ALLES-Zahlverein der EU gehören.

        • owl

          @yanni:
          Die größten Profiteure des Euros sind die Deutschen.
          Das haben sie inzwischen auch selbst gecheckt.

          Zu den größten Profiteuren der EU zählten die Briten.
          Die Schotten und einige andere haben das gecheckt.
          Die Engländer werden es erst in ein paar Jahren checken.

          In der Zwischenzeit wird ihnen wohl niemand außer Trump helfen.
          God Save Great Britain!

          • leser

            Öl
            Die Deutschen wären zurecht die grössten profitiere wenn dem so wäre
            Schliesslich haben sie die Hausaufgaben auch am besten gemacht
            Übrigens England ist noch lange nicht draussen aus der EU diesen Ausgang müssen wir uns erst noch anschauen wie der laufen muss und wird

        • leser

          Yannis
          Das mit dem breit ist eine andere Sache
          Abgesehen kommt England gar nicht raus aus dem breit aber klar ist Verlierer ist in diesem Fall nur England wobei diese eine der hauptverursacher der finanzscheisse sind

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen