Du befindest dich hier: Home » News » 87 neue Corona-Fälle

87 neue Corona-Fälle

In den letzten 24 Stunden wurden in Südtirol 87 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Davon betrafen 32 Altenheimbewohner. Die Zahl der Toten ist auf 74 gestiegen. Die Zahl der Intensivpatienten bleibt stabil. 

Auch am Wochenende ging die Auswertung der Abstriche im Südtiroler Sanitätsbetrieb unvermindert weiter.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 503 Abstriche untersucht, davon waren 87 positiv. 32 positive Tests wurden an Altenheimbewohnern durchgeführt.

Damit sind jetzt 137 Insassen in Altenheim positiv (plus 7 Heimbewohner, die stationäre in einem der Spitäler behandelt werden).

Damit steigt in Südtirol die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus-Infizierten auf 1292.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat bisher 10.640 Abstriche untersucht, die von 6254 Personen stammten.

Die Zahl der auf den normalen Abteilungen des Sanitätsbetriebes untergebrachten Covid-19-Patientinnen und -Patienten beträgt 231, davon sind 23 Personen sind in der Einrichtung in Gossensass untergebracht. Dazu kommen noch 63 als Verdachtsfälle eingestufte Personen. Weitere 12 Patientinnen und Patienten werden in der Villa Melitta in Bozen versorgt.

51 Covid-19-Patientinnen und Patienten benötigen intensivmedizinische Betreuung und werden in den Krankenhäusern des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut. Dazu kommen noch weitere 11 Intensivpatienten, die in Krankenhäusern in Österreich (Reutte, Lienz, Hall, Innsbruck, Feldkirch) und Deutschland (Chemnitz) betreut werden.

Die Zahl der Covid-19-Toten ist in Südtirol auf 74 gestiegen.

In amtlich verordneter Quarantäne befinden sich 2704 Südtirolerinnen und Südtiroler. Davon wieder befreit wurden bereits 1776 Personen. Insgesamt von amtlich verordneter häuslicher Quarantäne betroffen waren und sind 4480 Personen.

Positiv auf den neuartigen Coronavirus getestet wurden bisher 139 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. Dazu kommen noch 9 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte.

Als von Covid-19 geheilt gelten in Südtirol nun 107 Bürgerinnen und Bürger.

Die Zahlen in Kürze

Untersuchte Abstriche gestern (29. März): 503

Positiv getestete neue Personen: 87

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 10.640

Gesamtzahl der getesteten Personen: 6254

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 1292

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/Patientinnen/Personen: 231

Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung: 51

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 63

Verstorbene seit gestern bis heute (30. März) früh: 3

Verstorbene insgesamt: 74

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 4480

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 2704

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 1776

Geheilte insgesamt: 107

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 139

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 11

Die Tabellen mit den positiv Getesteten pro Gemeinde und jene der in Quarantäne befindlichen Personen, aufgeschlüsselt nach Gemeinde, werden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb so bald als möglich nachgeliefert.

Situation in den Seniorenwohnheimen

Dazu kommen noch die Zahlen, die von den Seniorenwohnheimen übermittelt werden, Stand gestern (29. März) Abend:

Von den 77 Seniorenheimen in Südtirol haben sich alle beim eigens eingerichteten Krisenstab zurückgemeldet; in 49 Heimen gibt es Meldungen im Zusammenhang mit Covid-19. Im Detail:

Positiv getestete Heimbewohner: 139 in Heimen + 7 im Krankenhaus (Vergleich zum 28. März: 107 im Heim + 7 im Krankenhaus)

Isolierte Heimbewohner: 330 (Vergleich zum 28. März: 386)

Verstorbene Heimbewohner: 25 (Vergleich zum 28. März: 18)

Positiv getestete Mitarbeiter: 138 (Vergleich zum 28. März: 138)

Mitarbeiter in Quarantäne: 55 (Vergleich zum 28. März: 44)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • itler

    Gestern und vorgestern waren noch 12% der getesteten positiv. Heute sind es 17%

    • gredner

      Das heisst, dass sie die richtigen getestet haben: die Trefferquote steigt! Es sollen ja möglichst nur jene getestet werden, die auch positiv sind. Die anderen sollen nicht getestet werden um die Labors nicht unnötig zu überlasten.

  • algunder77

    Im Laufe des gestrigen Samstags wurden 969 Abstriche zur Feststellung einer Covid-19-Infektion ausgewertet: Bei 123 Personen wurde eine Infektion festgestellt. Damit beläuft sich in Südtirol die Zahl der Personen, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden, nun auf 1205 (STOL 29.03.)

    Auch am Wochenende ging die Auswertung der Abstriche im Südtiroler Sanitätsbetrieb unvermindert weiter. In den vergangenen 24 Stunden wurden 503 Abstriche untersucht, davon waren 87 positiv (STOL 30.03).

    DESHALB WENIGER INFEKTIONEN!!! MEHR TESTEN BITTE. DANKE.

    • covid

      Dieser verkalkte Idiot soll nach Bergamo oder in die Uni Klinik nach Düsseldorf fahren und sich dort ohne Maske und Schutzausrüstung ein Bild von der Situation machen indem er Betroffene befragt. Dann kann er noch 10 Tage warten und alles erübrigt sich von selbst.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen