Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die neue Corona-Landkarte

Die neue Corona-Landkarte

Infizierte und isolierte Personen: In welchen Gemeinden Südtirols es in den letzten 24 Stunden die größten Veränderungen gegeben hat.

In Bozen ist die Zahl der Coronavirus-Infizierten von Samstag auf Sonntag auf 229 gestiegen (plus 22).

In Quarantäne befinden sich jetzt 887 Personen, ein Plus von 341 gegenüber Samstag.

In Brixen ist die Zahl der Infizierten auf 52 gestiegen (plus 7), die Zahl der in Isolation befindlichen Personen auf 212 (plus 44).

Auch in Bruneck ist die Zahl der Infizierten gestiegen – von 20 auf 25. In Quarantäne befinden sich 88 Personen (plus 17 gegenüber Samstag).

In Meran gab es ebenfalls erhebliche Verschiebungen:

Die Zahl der Infizierten ist zwar „nur“ um eine Person gestiegen – von 58 auf 59 –, allerdings befinden sich jetzt 199 Personen in Qurantäne, 83 mehr als am Samstag.

Immer krasser wird die Situation in Kastelruth:

In der Spatzen-Gemeinde befinden sich inzwischen 219 Personen unter Qurantäne (plus 72), die Zahl der Infizierten ist von 59 auf 69 gestiegen. Hier fallen die Zahlen aus dem Altenheim ins Gewicht.

In St. Ulrich wurden bislang 45 Personen positiv getestet (plus 2), die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen ist auf 199 angestiegen (plus 115).

Aus Völs werden drei neue Infektionen gemeldet, womit die Zahl der Infizierten auf 10 steigt. In Quarantäne befinden sich 28 Personen (plus 9).

Auch in Leifers gab es zahlenmäßige Veränderungen: Die Zahl der Infizierten ist von 28 auf 38 gestiegen, jene der Isolierten auf 88 (plus 32).

Aus Enneberg werden fünf neue Corona-Fälle gemeldet (Anstieg von 7 auf 12). 46 Personen sind in häuslicher Isolation (plus 32).

In Corvara ist die Zahl der Infizierten von 14 auf 18 gestiegen, in Auer von 6 auf 10, in Innichen von 4 auf 6.

In Ratschings ist die Zahl der Infizierten von 9 auf 14 gestiegen.

In St. Christina in Gröden ist die Zahl der Infizierten von 18 auf 20 gestiegen, in Quarantäne sind jetzt 58 Personen (plus 36 gegenüber Samstag).

In Aldein ist die Zahl der Infizierten auf 2 gestiegen, in Vahrn von 10 auf 12, in Sterzing von 17 auf 19, wobei in der Fuggerstadt 51 Personen in Quarantäne sind (plus 22).

Die Situation in Eppan: Die Zahl der Infizierten ist von 58 auf 64 angestiegen, in Isolation befinden sich 202 Personen (plus 85).

In der Gemeinde Brenner ist die Zahl der Infizierten von 7 auf 8 gestiegen, in Branzoll von 2 auf 3, in Sarntal von 3 auf 4, in Kiens von 8 auf 9, in Terlan von 11 auf 12, in Truden von 2 auf 4, in Pfitsch von 7 auf 8 (dort sind inzwischen 32 Personen in Quarantäne), in Olang von 7 auf 8 und in Gsies von 2 auf 4.

In St. Martin in Thurn ist die Zahl der Angesteckten von 2 auf 4 gestiegen, in St. Lorenzen von 3 auf 4, in Karneid von 9 auf 10, in Neumarkt ebenfalls von 9 auf 10, in Pfalzen von 3 auf 4, in Villnöss von 2 auf 3.

In Wengen ist die Zahl der Infizierten von 4 auf 9 gestiegen. In Lana von 6 auf 7. In Mölten von 1 auf 2 und in Deutschnofen von 4 auf 5.

In Welsberg ist die Zahl der Angestecken von 6 auf 7 angestiegen, in Montan von 7 auf 9, in St. Pankraz von 1 auf 2.

In Kurtinig und in Hafling wurde jeweils der erste Corona-Fall registriert.

In Tiers stehen jetzt 14 Personen unter Quarantäne, in Schlanders 21 (plus 15), in Ritten 42 (plus 23), in Welschnofen 18 (plus 15), in Natz-Schabs 37 (plus 19) und in Kaltern 43 (plus 26).

In Wolkenstein stehen jetzt 136 Personen unter Quarantäne (plus 83). In Lajen sind 53 Personen häuslich isoliert (plus 19), in St. Leonhard in Passeier 32 (plus 12) und in Freienfeld 31 (plus 7).

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen