Du befindest dich hier: Home » Politik » „Prämien für alle“

„Prämien für alle“

Thomas Widmann

Die Gewerkschaften fordert, dass dem gesamten Personal im Gesundheitswesen Prämien ausbezahlt werden.

Die Verantwortlichen der Fachgewerkschaften Gesundheitsdienst, Handel/Dienstleistungen, Transport und Gebietskörperschaften im Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbund (ASGB), Andreas Dorigoni, Alex Piras, Richard Goller und Johanna Grossberger, zeigen sich erfreut, dass der Vorschlag des ASGB-Vorsitzenden Tony Tschenett, Verkäufern zusätzlich zur 100 Euro Prämie des Staates weitere Betriebsprämien auszuzahlen, bei einigen Arbeitgebern Anklang gefunden hat.

Sie weisen aber darauf hin, dass sich die Forderung nach zusätzlichen Betriebsprämien nicht nur auf die Verkäufer beschränkt, sondern auch Beschäftige in anderen Sektoren eine Prämienzahlung erhalten sollten.

Konkret hätte der ASGB bereits LR Thomas Widmann einen Brief geschrieben, mit der Aufforderung, dem gesamten Personal im Gesundheitswesen eine spürbare Prämie als Anerkennung des Geleisteten in der Covid-19-Krise auszuzahlen.

„Aber auch die Beschäftigten im Transportsektor, das Personal in Seniorenheimen oder Apotheker sorgen in dieser Notstandssituation dafür, dass die Mindestbedürfnisse der Bevölkerung weiterhin gedeckt werden können“, so die vier Fachsekretäre.

Andreas Dorigoni, Alex Piras, Richard Goller und Johanna Grossberger merken an, dass es aktuell Usus ist, jene Beschäftigte, die dafür sorgen, dass die wichtigsten Dienstleistungen weiterhin laufen, als Helden zu bezeichnen. Damit dies aber keine Floskel bleibt, sollte auch eine wirtschaftliche Anerkennung des Geleisteten eine Selbstverständlichkeit sein.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • emma

    bis vor 2 monat woren bàrte IN, jetzt brauchts nur no an stofffetzn.

  • ich1979

    Wo kann ich meine Prämie holen?
    Es sollte ja eine Steuererleichterungen ab ca Juni kommen. Ist die noch aktuell Herr Widmann?

  • kirke

    Die Pflegeberufe sollten jetzt für gerechtere Löhne streiken.
    Der Wirtschaft ist es ja auch nicht zu schäbig, jetzt Finanzhilfen zu fordern.

  • pingoballino1955

    Es ist höchst an der Zeit,endlich das gesamte Sanitätspersonal fürstlich zu belohnen,macht es so wie mit euren Politikerrenten,dann stehen alle gut da. Aber dalli dalli bitte. Beim Taschenfüllen für euch Politiker/innen wart ihr auch schnell um ja nichts zu versäumen!!

  • gredner

    Prämien?!?
    Die meisten Berufskategorien sind komplett arbeitslos, haben gar KEIN Einkommen. Und da verlangt ernsthaft jemand Prämien auszuzahlen? Woher bitte soll das Geld dafür kommen?

  • gerhard

    Ja sind denn diese Gewerkschaftler TOTAL BESCHEUERT??
    Die Mitarbeiter im Gesundheitswesen machen Ihren Job, und dafür werden Sie gut bezahlt.
    Zweifelsohne arbeiten Sie hart und an der Belastungsgrenze.
    Was aber ist den mit dem Lastwagenfahrer, mit dem Tankstellenmitarbeiter, mit dem Bauern, mit dem Bäcker,Metzger? Was mit dem Sanitäter, dem Bestatter, dem Polizisten? Was mit allen anderen Berufsgruppen, ohne die alles zusammenbrechen würde?
    Jeder macht seine Arbeit und wird dafür entlohnt- gerecht oder eher ungerecht.
    Aber jetzt einen einzelnen Berufsstand zu bevorzugen oder auch nur hervorzuheben ist unverantwortlich.
    Egoistisch und dumm.
    Gewerkschaftler halt!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen