Du befindest dich hier: Home » News » Marias Tagebuch

Marias Tagebuch

Maria Rieder

Maria Elisabeth Rieder befindet sich seit zwei Wochen in häuslicher Quarantäne. Sie berichtet über ihre persönliche Erfahrung und stellt die Fragen, die sich für sie daraus ergeben haben.

Am Dienstag vor zwei Wochen bekam Maria Elisabeth Rieder die unerfreuliche Nachricht: Ihr Fraktionschef Paul Köllensperger war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Da Rieder – wenig überraschend – auf der Liste von Köllenspergers engen Kontaktpersonen stand, begab sie sich umgehend in freiwillige Quarantäne. Zwei Tage später bekam die Team-K-Politikerin dann den Anruf vom Dienst für Hygiene Bozen, in dem sie darüber informiert wurde, dass sie für die kommenden zwei Wochen unter Quarantäne stehe und täglich um 9 und um 18 Uhr Fieber messen müsse.

Über diese Zeit aus einer – wie Rieder es formuliert – „nicht enden wollenden Quarantäne“ hat die Landtagsabgeordnete ein Tagebuch verfasst und auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Darin erhebt sie schwere Vorwürfe gegen den Sanitätsbetrieb. Der Tenor: Den sich wegen der Corona-Pandemie in häuslicher befindenden Menschen würden keine klaren Informationen gegeben und die Bürgerinnen und Bürger in Unsicherheit gelassen. In ihrem persönlichen Fall habe es nie eine schriftliche Mitteilung vom Sanitätsbetrieb gegeben.

„Von verschiedenen Seiten wurde uns über unterschiedliche Vorgangsweisen, Vorgaben und Informationswege berichtet. Zudem wissen wir, dass teilweise vier oder mehr Tage vergehen, bis Betroffene kontaktiert und eventuell getestet werden oder die Ergebnisse der Testungen erhalten und sowohl die Anweisungen als auch die Informationsketten sehr unterschiedlich sind. Ebenso wird das Ende der Quarantäne teils gar nicht kommuniziert“, schildert Rieder in ihrem Tagebuch. Sie wisse selbst nicht, wann sie wieder das Haus verlassen dürfe.

Aus der Sicht der Landtagsabgeordneten wäre es wichtig, gerade Personen mit positivem Testergebnis und Personen, die Kontakt mit einem Infizierten hatten, genauestens über die Vorgehensweise und die Verhaltensrichtlinien zu informieren. Dass dies anscheinend nicht geschehe, sei verwunderlich, da für jeden dieser Fälle einheitliche Prozeduren und Prozessabläufe festgelegt wurden.

Mittels in einer Anfrage will Rieder in Erfahrung bringen, was die einheitlichen Prozessprotokolle für BürgerInnen mit positivem CoVid19-Test, deren Kontaktpersonen und für das Personal in Sanitäts- und Pflegeeinrichtungen vorsehen. „Wie werden die Menschen informiert? Welche Kommunikationskanäle werden dafür genutzt? Warum werden diese Abläufe nicht auch über Pressekonferenzen und Medien erklärt, damit die Bürgerinnen und Bürger informiert sind, wie der Prozess nach einem Infiziertenkontakt oder positivem Test abläuft?“, fragt die Abgeordnete. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (59)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • steve

    Nein wie furchtbar die Maria Elena muss sich auch selbst kümmern…
    Immerhin kriegt sie in der Quarantäne weiterhin ihr Abgeordnetengehalt.

    • besserwisser

      tagebuch und filmelen psoten? geahts no? juhuuuuu?????
      geah bitte, de solln olle amol mit den kasperletheater aufhern. kassieren geld genug um wenigstens das nixtun auszuholten.
      sollen wenigstens die leute arbeiten lassen de wos olle tog a verontwortung hoben! c….!!!!!!

    • derrick

      Ob der GewerkschaftsTony, VP-Jasmin, F-Ulli, K- Paule oder Maria Elisabeth…. Aufmerksamkeit und Schlagzeile ist ALLES!

  • steve

    Mit ihrem Abgeordnetegehalt das sie weiterhin bezieht darf sie sich auch ein bisschen selbst kümmern…

  • unglaublich

    WIESO?
    Wieso hat man China so unterschätzt? Meinte man, dass in der heutigen Zeit der internationalen Mobilität, das Virus begrenzt bleibt?
    WIESO hat man die Risikogruppen und ihre Verwandten nicht besonders vorbereitet, indem ganz konkrete Anweisungen (Schutzanzüge, Ausgangsbeschränkungen, wie soll der Kontakt mit den Verwandten erfolgen? usw.) gegeben hat.?
    WIESO haben wir schon zu Beginn der Coronakrise in Europa nicht mal mehr die einfachsten Schutzutensilien (Masken) gehabt?
    WIESO geht man HEUTE nicht her und kontaktiert jetzt die gefährdeten Gruppen mit ganz klaren Anweisungen?

  • watschi

    in dieser schweren zeit denke ich an die vielen toten, an ihre familien und menschen, die in krankenhàusern bis zum umfallen das unmògliche schaffen. da kommen mir die vorwùrfe dieser abgeordenten eher als lapalien vor.

  • keinervonvielen77

    Was für Politiker haben wir überhaupt? 2 Wochen als unendlich zu bezeichnen ist schon eine Frechheit, das sind vermutlich die ersten 2 Wochen, in welchen sie wirklich mal der Allgemeinheit hilft. Uns sich dann noch beschweren, dass ihr Popo nicht gepudert wird, währen andere gesundheitlich und finanziell am Abhang stehen. Die Sanitätsbetriebe arbeiten am Limit und die Tante hat nichts anderes zu tun, wie blöd zu reden und noch blöder in die Linse zu grinsn.

  • franz1

    @ unglaublich,
    .. wieso hat China alles vertuscht? Das passiert nur im Kommunismus oder Diktatur, um der Machterhaltungswillen der Führung darf das Volk nichts erfahren.
    Wieso… es wäre alles anders verlaufen hätte China, nachdem die ersten Fälle des Virus (noch unbekannt aber aggresiv) die WHO informiert hätte!!!

    Die ersten Fälle sind demnach Anfang Dezember 2019 nachgewiesen, doch da schon vorher Tote zu beklagen waren geht man aus, dass es seit Anfang Oktober grassiert!!
    Den Arzt der es öffentlich machte ließen sie einfach sterben, auch sie waren nicht vorbereitet auf diese schweren Lungenentzündungen das es begleiteten.

    Es war nicht das erste Virus das aus China stammt (Sars 2003) und es wird auch nicht das letzte sein und es war nicht der Amerikanische Geheimdienst wie die Chinesen behaupten….

  • hansmaulwurf

    Omg…dachte zuerst hier traut sich jemand kritik üben, der in der Sanität arbeitet, aber das hier ist ja völlige verarsche. Team Köllensberger disqualifiziert sich in dieser Krise völlig ! Solche Leute si

  • george

    ’steve‘
    Sie sind ein zynischer Mensch, jetzt wäre allerdings nicht die Zeit dazu noch wäre es hier angebracht so zu sticheln! Nicht einmal den richtigen Namen teilst du ihr zu, so wenig Respekt hast du.

    • fronz

      …und schreibst du deinen Namen? Kehr vor deiner Tür und von Respekt braucht man bei dir net redn!

      • george

        ‚fronz’du bist der letzte, der einen solchen Vorwurf machen darf. Erstens kannst du nicht einmal unterscheiden zwischen einen falschen Namen zuteilen und sich selbst einen falschen Namen geben. Lerne das zu unterscheiden! Und zweitens, wei willst du wissen, ob ‚george‘ nicht mein richtiger Vorname ist? Also, übe dich in Respekt, wenn du dieses Begriff dessen Definition überhaupt kennst.

        • george

          Richtig getippt und ausgedruckt soll es lauten:
          george
          26. März 2020 um 10:18 Uhr

          ‚fronz’du bist der letzte, der einen solchen Vorwurf machen darf. Erstens kannst du nicht einmal unterscheiden zwischen ‚einen falschen Namen zuteilen und sich selbst einen falschen Namen geben‘. Lerne das zu unterscheiden! Und zweitens, wie willst du wissen, ob ‚george‘ nicht mein richtiger Vorname ist? Also, übe dich in Respekt, falls du diesen Begriff und dessen Definition überhaupt kennst.

  • hansmaulwurf

    sowas kann man nicht erfinden… dachte mir jemand der in der Sanität arbeitet übt hier Kritik. Aber nein man liest von einer Frau die zuhause sitzt und trotzdem teiflisch Geld kassiert.
    Ich wundere mich immer mehr, was für Leute hier bei uns im Landtag sitzen.

  • george

    Was seid ihr denn hier für ungehobelte und ungebildete Leute. Jetzt hat Frau Rieder ihr bisheriges Leben her im Sanitätsbereich geschuftet und hat immer für die Kranken sich eingesetzt. Nun ist sie seit realtiv kurzer Zeit gewählte Landtagsabegeordnete. Und ihr geht sie hier an, als wenn sie was Gott was verbrochen hätte und dauernd auf eurem Sack gelebt hätte. Greift euch einmal an euren Kopf und denkt nach, bevor ihr solches abstruses Zeug daherschreibt.

  • prof

    Vorweg,ich bin kein Team K Wähler,deßhalb schreibe ich ,es sind wieder einige saublöde Kommentare hier und sage auch warum: Frau Rieder zeigt nur auf wie die Kommunitation für die Menschen in Quaratäne funktioniert.
    Vielleicht ist jemand der hier Kommentare schreibt auch in Quaratäne,deßhalb wäre es angebracht,daß ev. diese Personen auch ihre Erfahrungen schildern.
    @keinervonvielen77, man muss gar nicht in Quarantäne sein,um diese ersten zwei Wochen als unendlich zu bezeichnen,frage einmal die Menschen die in der Stadt auf engen Raum wohnen wie sie sich fühlen.
    @ watschi, ich sehe hier daß du auch vernünftige Kommentare schreiben. kannst,gut so.

    • keinervonvielen77

      @prof: ich selbst war mit einer Frau und meinen Kindergartenkinder 3 Monate isoliert….uns kam es nicht unendlich vor, sondern haben uns jeden Tag aufs Neue gefreut, dass der eine von uns nicht verlassen hat. Egal was die gute Dame in der Vergangenheit gemacht hat, den Sprung in die Politik hat sie gut geschafft.
      Ihr scheint es ja nicht schlecht zu gehen und da ist es mir lieber das die Frauen und Männer an der Front sich um die Hilfsbedürftigen kümmern…und die beschwert sich, dass keiner anruft…

  • novo

    So ganz unberechtigt scheint mir die Kritik dann doch nicht zu sein.

    Man denke an den Urlaub den der Virologin.
    Der Landeshauptmann setzt wenig eigene Akzente und verliest statt dessen die Vorgaben von Conte.
    Der Wiedmann glänzt auch nicht mit Kompetenz und Entscheidungskraft.
    Wir haben 7 öffentliche Krankenhäuser und 50 kritische Krankenverläufe, das müsste doch auch irgendwie hinzukriegen sein.
    Wieso haben alle privaten Arztpraxen geschlossen? Haben die sich aus dem Staub gemacht?
    Und welche private Kliniken nimmt in dieser Notlage noch Patienten auf?
    Wieso hat man aus den Erfahrungen von Vo‘ nicht gelernt?

    Aber trotzdem einen großen Dank an alle Pfleger, Reinigungskräfte und Ärzte die jetzt ihren Dienst versehen.
    Einen besonderen Dank gebührt auch den Verkäuferinnen, Tankwarten, Fahrer und vielen mehr, die in diesen Wochen die Versorgung der Bevölkerung garantieren.

    • yannis

      >>>>Wieso haben alle privaten Arztpraxen geschlossen? Haben die sich aus dem Staub gemacht?

      wie bei den Ratten, die verlassen das sinkend Schiff auch als erstes.
      Denen sollte man für alle Zeiten die Lizenz entziehen.

  • cif

    Schwere Versäumnisse, weil man von 2000 unter Qurantäne stehenden Leuten und überfüllten Intensivstationen nicht jeden einzelnen anrufen kann? Dass eine Quarantäne bei Corona 2 Wochen dauert, weis inzwischen auch mein Hund Flocki. 🙂

    • novo

      Wenn man bedenkt, dass an jeden Abulatoriumsbesuch mit mindestens einer SMS erinnert wird, müsste so was doch auch am Ende einer Quarantäne möglich sein.
      Darf man wirklich so ganz ohne Genehmigung die Quarantäne beenden, mit dem einfachen Hinweis, dass es ja schließlich und endlich auch dein Focki weiß?

    • george

      Total blöde Bemerkung! Jetzt mache ich als Beispiel eine ebenso blöde Bemerkung für dich: Ist dein Hund Flocki vielleicht auch SARS-CoV-2 gefährdet oder oder weißt du das nicht und bleibst mit ihm in Quarantäne?
      Sind solche Bemerkungen nicht derzeit unangebracht? 😛

      • cif

        Nein sie sind nicht unangebracht, unangebracht finde ich euer jammern auf hohem Niveau!

        • george

          Hab ich etwa gejammert? Du verwechselst ob einer „giftigen“ Einstellung wohl Vieles hier, scheinst aber auch auf sehr oberflächlichem Niveau zu lesen und deshalb auch falsch darauf zu antworten schreiben.

          • cif

            Giftige Einstellung ist es, wenn Frau Rieder die Sanität im Krisenmodus unangebracht angreift, oberflächlich wie du so schön schreibst ist es, wenn du diese Giftelei verteidigst.

  • cif

    Novo, in Krisenzeiten ist Eigenverantwortung und selbständiges Denken auch erlaubt.

  • robby

    Müssen wir nun die Selbstdarstellungen der anderen 3214 unter Quarantäne stehenden Südtiroler auch geben?
    Ich glaube da wären einige deren Schicksal dramatischer ausfallen würde. Das ist reine Mediengeilheit einer C Politikerin, infiziert von der grassierenden Geltungssucht.

  • novo

    @keinervonvielen77
    Läuft alles automatisiert ab. Auch die Anrufe werden von eim Automaten getätigt und auch die Patientenrückrufe und Rückantworten per SMS werden maschinell ausgewertet.

    • keinervonvielen77

      @novo, anscheinend nicht, oder der Automat hat auch Corona….Spaß beiseite, ich weiß, was du meinst, aber vieles geht momentan nicht so, wie wir es aus der Vergangenheit kennen.
      Die ganze Diskussion ging mit einer Dame los, welche sich entweder politisch profilieren wollte (indem sie etwas anscheinend Gscheites sagt) oder sich benachteiligt füllt, dass sich zuwenig um sie gekümmert wird, obwohl es ihr gut geht….vermutlich beides

  • prof

    @keinervollvielen77
    Ich kann mir nicht vorstellen wieso man mit Familie 3 Monate isoliert sein muß,
    und ich weis auch nicht ob man es mit der jetzigen Situation vergleichen kann,aber ich weis,daß inzwischen vielen Menschen auch in meinem Umfeld die Decke auf den Kopf fällt und das wird täglich schlimmer.

    • keinervonvielen77

      @prof, konnte ich mir auch nicht vorstellen und vor allem nicht, dass wir das überstehen. Am Ende zeigt sich aber immer wieder wie widerstandsfähig der Mensch ist, wenn er will oder muss. Wir alle sollten froh sein, dass es uns der Umständen entsprechend gut geht, wir haben Essen, Getränke und sauberes Trinkwasser, Wärme, Strom, TV,…bis zu Netfilx und co. Ich bin in der Regel durchschnittlich 5 Tage pro 14 Tage auf Geschäftsreise und die Situation ist auch „anders“ für mich. Ich versuche meine Zeit mit meiner Familie sinnvoll zu genießen….im Bewusstsein, wie vielen es jetzt richtig dreckig geht oder entscheiden müssen, wer leben darf oder nicht,…Ich wünsche uns allen, dass wir die Zeit so gut wie möglich überstehen, aber dafür müssen wir alle in gleiche Richtung ziehen und auch akzeptieren, dass das Leben momentan nicht so ist wie man es sich wünscht!

  • nochasupergscheiter

    Mich interessiert das ganze Tagebuch und auch die Probleme einer einzelnen sehr wenig. Verständlich dass in solchen Zeiten gewisse Dinge nicht perfekt funktionieren. Was mich aber immer ärgert ist das hinauspulvern von Geld… Habe die glasüberdachung beim neuen Krankenhaus in bozen gesehen oder die Eingangshalle in bruneck ist auch so ein Beispiel… Braucht es solche Sachen wirklich? Wäre da nicht sogar mehr getan wenn man das Geld in einen schnelleren Kaffeeautomaten, oder ein paar zusätzliche Geräte investieren würde? Inmerhin ist der ganze scheiss dann auch noch zu erhalten. Bei uns hat nur die Kirche drei Säle, braucht jetzt aber neue Räume für spezifische Zwecke… Die alten stehen immer leer… Solange bei uns soviel Geld herum ist das in Unsinn investiert wird, der dann auch noch erhalten werden muss… Und noch einen Raum für noch einen Verein… Wie gesagt dann muss man’s erhalten und es steht 95 Prozent leer…. Und das Geld für die wichtigen Dinge fehlt weils irgendwo verpulfert wurde… Ich warte schon auf die nächste eigenerklärung die sich einer ausgedacht hat… Dann muss ich wieder wohin weil ich keinen Drucker habe um sie ausdrucken zu lassen damit ich zu meinen Lebensmitteln oder zum arzt komme wenn ich muss… Ist das wirklich nötig? Bein Zettel produzieren sind wir und Italien noch immer einsame Spitze… Will nicht wissen welches Büro Millionen bekommen hat um die Dinger zu entwerfen und viermal umzuändern, weil die ach so mit Verantwortung uberladenen Beamten machens sicher nicht sonst käme ja evtl der Rechnungshof…. Fazit… Meckern nützt nichts was sinnvolles tun ist gescheiter… Übrigens habe ich schon was gespendet, ihr auch? Und die Frau rieder hoffentlich auch, verdient ja nicht schlecht…

  • novo

    @nochasupergscheiter

    Volle einverstanden!

  • nochasupergscheiter

    Neeeeee, bringe nichts durcheinander, verstehe nur größere Zusammenhänge

    • novo

      Ein weiter Aspekt ist der von Fabio Fazio angeführte: Gäbe es weniger Steuerhinterziehung, wäre das Gesundheitssystem nicht so marode und weniger Menschen müssten jetzt sterben.

    • george

      Dass ich nicht über deine Bemerkung lache! Das ist nur eine faule Ausrede. In Wirklichkeit hast du ein größeres Durcheinander, das du als erkennen größerer Zusammenhänge vorschiebst.

      • nochasupergscheiter

        George, du bist lustig selbst nichts konstruktives auswerfen können aber alle anpöbeln und herummosern, ach ja und auffällig unauffällig frau Rieder verteidigen, ts ts ts

        • george

          Du scheinst erst neu hier zu sein mit deiner „Superscheidheit“ oder du nimmst nur gefiltert auf, was die in den Kram passt, sonst wüsstest du, dass ich schon sehr viel Konstruktives hervorgebracht und euch auch hier zur Verfügung gestellt habe.
          Und eines sage ich dir noch: Was positiv zu verteidigen ist, verteidige ich und was zu tadeln ist, das tadle ich, unabhängig von wem das geleistet oder dargebracht wurde, ob von Frau Rieder oder von sonstjemandem. Du scheinst wohl auch so ein Richtungsabhängiger zu sein, der nur die „politischen Farben“ betrachtet und dann schaut, ob sie in sein ihm eingedrilltes politisches Schema passen.

  • hells_bells

    „Maria Elisabeth Rieder befindet sich seit zwei Wochen in häuslicher Quarantäne“…..
    und muss sich nicht mal sorgen um ihr Gehalt machen!

    • george

      Und? Was soll diese Feststellung aussagen. Glaubst du, dass nur Geld im Mittelpunkt steht und jemand nicht auch noch andere Sorgen machen muss und sich um andere Schwächere kümmern muss? Euer egozentristisches Denken schränkt euch wohl nur auf einen Tunnelblick ein.

      • nochasupergscheiter

        Sie ist Politikerin und gewählt sollte sich also schon, und ob ihres Gehaltes sehr wohl auch von zuhause aus um sozial schwächere sorgen oder George…. Das tue ja sogar ich und kriege kein politisches Gehalt? Ja für was kriegt man denn ein politisches Gehalt George? Einfach um es nur einzustecken? Ich glaube der einzige der hier egozentrisch und vielleicht auch noch politikerverteidigend denkt bist du??? Alle anderen ausser vielleicht ich reden normal!!?

  • keinervonvielen77

    Aber george, ganz ehrlich…ihr geht’s anscheinend gut und das freut uns auch für sie; aber sie soll doch bitte ihre Klappe halten und sich nicht beschwere, dass nicht permanent einer anruft und nachfragt, wie es ihr geht…..es gibt zur Zeit nun mal ganz andere Prioritäten

    • yannis

      @keinervonvielen77

      typisch für diese Grünen Vögel wie „george“
      genau wie der DE Grüne Özdemir gestern bei Markus Lanz aus seiner häuslichen Quarantäne es nicht versäumte mit aus dem Zusammenhang gerissenen Gelaber, über den politischen Gegner herzufallen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen