Du befindest dich hier: Home » Politik » ASGB lobt den LH

ASGB lobt den LH

ASGB-Chef Tony Tschenett

Der Vorsitzende des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), Tony Tschenett, lobt die Landesregierung für ihren souveränen Umgang in Bezug auf die Covid-19-Krise.

Die Landesregierung informiere objektiv, versuche jegliche Panikmache zu vermeiden und handle äußerst professionell. Angeführt von Landeshauptmann Arno Kompatscher, der täglich Auskunft über die laufenden Entwicklungen gibt, Verhaltensregeln erklärt und versucht Ruhe zu verbreiten, sei das Krisenmanagement des Südtiroler Landesregierung vorbildhaft, so ASGB-Chef Tony Tschenett am Dienstag.

„Umso enttäuschter bin ich, dass es politische Gruppierungen gibt, die versuchen die Coronakrise für sich auszuschlachten. Den Vorwurf, dass LR. Thomas Widmann in einen Sumpf von Freunderlwirtschaft verstrickt wäre und Verwandten Aufträge zur Produktion von Schlauchtüchern zugeschanzt hätte, halte ich an den Haaren herbeigezogen. Genauso den Aufschrei, die Bürger gratis mit diesen Tüchern zu versorgen, sei fahrlässig. Dies deshalb, weil ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass die Schlauchtücher keinen absoluten Schutz bieten, weiterhin auf Distanz zu Mitmenschen zu achten sei und die Hygienemaßnahmen einzuhalten seien. Sogar Primar Marc Kaufmann schlägt in dieselbe Kerbe, auch er weist darauf hin, dass das Halstuch dazu geeignet ist, die Infektionsgefahr zu reduzieren. Der Bozner Arzt, Andreas Tutzer, hat seine anfängliche Kritik in Bezug auf die Schlauchtücher revidiert und der Landesregierung attestiert, auf eine korrekte Handhabung hingewiesen zu haben, sowie auf speziell angefertigte Tücher zu setzen“, so der ASGB-Chef.

Tutzer ist STF-Mitglied.

Das Fazit sei, so Tschenett, dass die Schlauchtücher bei korrekter Handhabe durchaus ein sinnvolles Zusatzinstrument zur Eindämmung von Covid-19 sind. Er wünsche sich jetzt eine parteienübergreifende Zusammenarbeit und dass politische Animositäten in diesen Zeiten ruhen.

+++ UPDATE +++

Tony Tschenett hatte in seiner Presseaussendung nicht die Absicht, die Süd-Tiroler Freiheit oder den Arzt Andreas Tutzer zu kritisieren, bzw. gegen diese zu giften. Die Aussagen Tutzers hat Tschenett dahingehend interpretiert, dass sich dieser – nach anfänglicher Kritik – von der Maßnahme, eigens angefertigte Schlauchtücher kostenlos zu Verfügung zu stellen und dem zusätzlichen Verweis auf eine korrekte Handhabe, davon überzeugen ließ, dass die Landesregierung sinnvoll handelt. Dies wollte Tschenett in seiner Presseaussendung mit dem Zitat Andreas Tutzers unterstreichen.“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (10)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • asterix

    Der Toni will also unbedingt in den Landtag. So viel ist fix. Man muss das Eisen schmieden solange es warm ist.

  • waldhexe

    Aha der Toni will in den Landtag.Aber so auffällig müsste er das nicht machen.

  • derrick

    Warum äußert sich der Toni diesbezüglich? Wer bisher geglaubt hat, der ASGB sei „nur“ eine Gewerkschaft wird nun endgültig verstehen, dass dem nicht so ist und es sich in Wirklichkeit um eine SVP-treue Vorfeldorganisation handelt.

    • meintag

      Nicht nur. Da die Arbeitnehmer der SVP immer mehr abhanden kommen und in den letzten Jahren nur durch Angstmacherei dazu gebracht an die Wahlurnen zu gegen, legt man in der jetzigen Krise auf Aufklärung auch wenn man wie Alle Nichts weiss.

      Fehlt nur noch dass Tschenett in diesem Zusammenhang das Krankenhauspersonal lobt und dass Diese mit Ende dieser Woche die Erste Auszahlung der (mickrigen) Lohnerhöhung erhalten und Diese auf die große Errungenschaft des ASGB zurückzuführen ist.

      • asterix

        Auszahlung der Lohnerhöhung? Das war keine Lohnerhöhung, das war ein jämmerlicher Inflationsausgleich. Nicht zu verwechselt mit dem der Landes und Regionalabgeordneten. Ach ja, und einige Essensgutscheine wollten sie uns geben. Vorläufig können wir 12 bis 14 Stunden Dienste abreißen, mit einer Minimalschutzausrüstung und hoffen dass einen nicht erwisch.

        • meintag

          Nennen Wir es halt Inflationsausgleich. Was für die Angestellten aber Wichtig erscheinen wird ist das Brutto und das Netto. Wohin die Differenz dann hingeht kann uns der ASGB Obere dann für das Wochenende erklären um etwas Abwechslung in der häuslichen Isolation zu bekommen.

    • leser

      Derrick
      Bravo das könnte man nicht treffender formulieren

  • alsobi

    Mein Gott, welch eine Schleimspur zieht der hinter sich her.

  • prof

    Meingott seit ihr Dankbare Kritiker, macht etwa LH Kompatscher nicht seine Arbeit gut??
    Natürlich würden es z.B. Foppa, Kölle,Knoll oder andere besser machen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen