Du befindest dich hier: Home » Kultur » Theater per Knopfdruck

Theater per Knopfdruck

Obmann Oswald Schiefer und Regisseur Roland Selva

Die Freilichtspiele Südtiroler Unterland möchten in dieser von Einschränkungen beherrschten Zeit ein Zeichen setzten, im Sinne des Zusammenhalts und der grenzenlosen Möglichkeiten der Kultur, hier verstanden als Antidot gegen die Tristesse in den eigenen vier Wänden.

Die FSU sind das älteste Freilichttheater Südtirols. Gegründet wurden sie 1968 von Luis Walter. Seitdem sind 52 Jahre vergangen, dennoch zeigt man sich im Unterland alles andere als altersschwach und versucht stets, mit den neuesten Entwicklungen im Kulturbereich mitzuhalten. Viele Institutionen nutzten momentan das Internet, um die eigenen Initiativen trotz häuslicher Isolation in das Wohnzimmer der Menschen zu bringen.

So ist im Mesnerhaus in Neumarkt eine Idee geboren, die nun Wirklichkeit geworden ist: Auf der Homepage der FSU können sich Theaterbegeisterte und solche, die es werden wollen, jeweils drei Sommer- und drei Winterproduktionen direkt von zu Hause aus anschauen. Egal ob Sie zum ersten Mal von den FSU hören, eine Aufführung verpasst haben sollten oder sich das eine oder andere Stück gern nochmal anschauen würden – vom viel gelobten „Woyzeck“ der vorjährigen Sommerproduktion über „Kleine Eheverbrechen“, „Höllenangst“, „Der Weibsteufel“ bis zu „Die Pfarrhauskomödie“ und „Der Neffe als Onkel“ ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Nähere Infos unter: www.fsu-neumarkt.com

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen