Du befindest dich hier: Home » Politik » „Trottel und Idioten“

„Trottel und Idioten“

In Bozen gibt es weiter Orte, an dem zahlreiche Personen ungeschützt aufeinandertreffen, insbesondere auf den Promenaden. Die Gemeinde hat sie nun – mit Ausnahme der Talferpromenade – gesperrt.

von Thomas Vikoler

Welch ein Jammer: 20 Grad Celsius, strahlende Sonne, Frühlingsgefühle. Und eine De-Facto-Ausgangssperre wegen des Coronavirus. Was zahlreiche Bozner – wegen der erwähnten Frühlingsgefühle – nicht davon abhielt, sich nachmittags auf die städtischen Wanderwege zu begeben.

Ein entsprechendes Bild bot sich jedenfalls am Mittwochnachmittag auf den Promenaden der Landeshauptstadt: Talfer-Promenade, Guntscha-Promenade, Oswald-Promenade. Zahlreiche ältere Personen, Familien und Grüppchen von Jugendlichen spazierten dort ungeschützt entlang, denn ein Spaziergang ist laut dem aktuell geltenden Dekret des Ministerpräsidenten – bei mitgeführter Eigenerklärung – erlaubt. Allerdings ist damit laut jüngsten Interpretationen des Innenministeriums vornehmlich ein kurzer Walk in der näheren Umgebung des Wohnsitzes gemeint. Begleitet von der Empfehlung, einen Mundschutz zu tragen und von anderen Personen mindestens einen Meter Abstand zu halten.

Dies gilt auch für die erlaubte Ausnahme vom Ausgehverbot, sich einzeln motorisch zu betätigen, also zu Joggen. Am Mittwochnachmittag wurden auf den genannten Promenaden auch zahlreiche Läufer beobachtet, zum Teil in Gruppen.

„Das sind Trottel und Idioten“, schäumte Bürgermeister Renzo Caramaschi und hat die Stadtpolizei angewiesen, die Kontrollen zu verschärfen und die Promenaden zu schließen.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (36)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    trottel und idioten klingt wie meraner 5polli

  • pingoballino1955

    Da kann man nur noch sagen:ohne Worte!! Für soviel Rücksichtslosigkeit den anderen Bürgern/innen gegenüber. Strafen auf das SCHÄRFSTE!

  • watschi

    „trottel und idioten“ ein jargon, wie es viele hier òfters benùtzen. aber was ist eigentlich der unterschied zwischen trottel und idiot?

  • treter

    Geahts amol in bozner bahnhofpark…. semm tummeln sich die gonzen afrikanischen drogenhandler af engstem raum!!!!

  • kawazx110

    i glab dei ältern leit hom mehr in do kindheit mietgimocht als wi des corona untostütz des a net das se sich treffn in parks obo net leicht sich im giwissn olto no an olle regln zi holtn und mehr trottlan und idiotn san sicho in do politk sunscht warns net politika obo dort vodient mann holt mehr für wenig aufwand dank ollen die einen ehrlichen beruf nachgehen und sich an die ausgangssperre halten

  • franz1

    @ kirke,

    ..sie haben das Problem noch nicht erkannt?
    Dann werfen sie einen Blick in die Intensivstationen wo das Virus im Endstadiumbehandelt wird.
    Von den Ärzten und Pflegern die diese Situation meistern müssen ganz zu schweigen.
    Glauben sie nicht auch diese Personen haben Familie und Angehörige die auf sie Abends warten , ob sie gesund zurückkommen?
    Danken sie lieber diesen Personen die unter anderem auch das eigene Leben aufs Spiel setzen nur um das der Anderen zu retten!
    Es gibt scheinbar unzählige Mitbürger die das Coronavirus nicht ernst nehmen.

  • billy31

    Der BM hat recht. Vollidioten!!! Ich mein ich bin zuhause und seh wie mein Nachbar und sein Frauchen sich mit joggen und radfahren vergnügt (mehrmals am Tag) während ich mir ein Loch aus der Couch sitze. Alles egoistische Assis….

  • lillli80

    vielleicht gibt es auch alte menschen, die das coronavirus gerne hätten? warum dann nicht gehen lassen?

  • waldi

    Warum werde ich gestraft, wenn ich mit meinem Auto, das ich nicht eine Sekunde verlasse, von A nach B fahre, nur um Mal aus meiner Wohnung rauszukommen? Ich verstehe, wenn ich aussteigen würde und gemütlich durch die Stadt spaziere. Aber so….

  • prof

    @kirke
    Trottel und Idioten sind jene die sich nicht an den Vorschriften halten,dies gilt auch für dich.

    • kirke

      Woher wissen sie was ich mache? Sie können mich doch gar nicht sehen wenn ich hier aus Angst vor Infektion bei geschlossenem Fenster im Keller hocke.
      8 Wochen lang keinen Finger rühren und zusehen wie sich eine Krankheit ausbreitet und dann
      wegen diesem völligen Versagen alle unter Hausarrest stellen wie Verbrecher finden Sie gut?

  • manfred

    Trottl und Idioten: GEGEN DUMMHEIT IST KEIN KRAUT GEWACHSEN! Darum nützt es auch nicht, gegen die Trottl und Idioten in diesem Forum aufzubegehren…sie sind lernresistent und werden ewig bleiben was sie sind:TROTTL UND IDIOTEN

  • novo

    Ich wiederhole mich ungern, aber Denunzianten sind jene die politisch Andersdenkende anzeigen weil sie glauben ihr Idol sei nicht genügend gewürdigt worden (kann man hier im Forum nachlesen).
    Hier hingegen werden Missstände aufgezeigt.
    Diese Leute müssten eine Patientenverfügung dabei haben, in der steht, dass sie im Falle einer Ansteckung auf das Beatmungsgerät zu Gunsten Anderer verzichten.
    In Italien hat es heute mehr Tote gegeben als es in China an einem Tag je gab.
    Und der Erfolg gibt ihnen recht, denn heute gab es keine Neuinfektionen gegeben.
    Aber wir sind ja zu dumm, arrogant und gierig um aus den Erfahrungen anderer zu lernen!

  • novo

    China ist schon lange kein kommunistisches Land mehr, sondern es ist ein totalitärer, kapitalistischer Überwachungsstaat.
    China hat in den letzten Jahren gezeigt, dass es dadurch sehr effizient sein kann (Das ist der Vorteil solcher Staatsformen).
    Auch Südkorea, ein weiterer Hotspot, ist auf dem Weg der Normalisierung.
    Nur wir waren so strohdumm und überheblich, dass wir glaubten uns könne das Virus nichts anhaben und könnten weiter machen wie bisher.

  • lillli80

    man kann auch an einsamkeit sterben. ich denke die meisten senioren sind alt genug um zu entscheiden, ob sie sich auf eine parkbank setzen oder nicht…leben ist immer lebensgefährlich.

  • novo

    @leser
    Mit meinem post wollte ich eigentlich nur aso antworten und ein paar Argumente anführen, weshalb ich es für möglich halte, dass China Corona-frei ist.

  • meerwind7

    Wenn man alleine oder mit seinen Mitbewohnern auf einer Promenade spazieren geht und nichts anfasst, ist das Übertragungsrisiko zweifellos geringer als in einer dichtgefüllten Skibar, in der die Gläser mit relativ kühlem Wasser mit der Hand gespült werden. Letztere waren vor wenigen Tagen noch geöffnet. Zudem hat sich das Verhältnis von getesteten zu potentiell angestreckten deutlich verbessert, und die kranken Urlauber sind jedenfalls schon abgereist.
    Schlimmer sind die „Huster“ in Geschäften und an anderen, bislang noch geöffneten Orten.

    Bleiben die älteren Leute zu Hause, ist das der Gesundheit auch abträglich.
    Ein Bummel in engen Gassen in der Mailänder Altstadt ist derzeit sicher nicht zu empfehlen, aber hier fallen die Leute m.E. von einem Extrem ins andere.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen