Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Zu gefährlich“

„Zu gefährlich“

Monica Oberrauch

Die Südtiroler Ärztekammer fordert, dass alle Ärzte mit der notwendigen Schutzkleidung ausgestattet werden. Andernfalls sei eine Patientenbetreuung zu gefährlich.

Tageszeitung: Frau Oberrauch, die Ärzte- und Zahnärztekammer hat einen Brief an Landesrat Widmann, LH Kompatscher und an Generaldirektor Zerzer geschickt – weil die Ärzte noch immer nicht oder unzureichend mit Schutzkleidung ausgestattet wurden. 

Monica Oberrauch: Eine geregelte Arbeit am Patienten kann und darf unter diesen Umständen keinesfalls stattfinden. Wir Ärzte müssen nicht nur uns schützen (jeder Patient muss potentiell als infektiös angesehen werden), sondern auch wir selbst dürfen nicht die Infektionsquelle sein. Und die Zahlen zeigen, dass die Infektionsrate unter den Ärzten hoch ist.

Auch in Südtirol wurden bereits Ärzte positiv auf das Covid-19 getestet.

Genau, sei es Krankenhausärzte als auch Hausärzte wurden bereits positiv getestet und das ist natürlich auch auf die unzureichende Schutzkleidung zurückzuführen.

Das Istituto Superiore di Sanità bestätigt in seinen Empfehlungen für eine rationale Verwendung der Schutzausrüstung die Tatsache, dass u.a. Ärzte am Patienten dem größten Risiko einer Infektion ausgesetzt sind, falls die Schutzausrüstung falsch angewandt wird bzw. den Anforderungen nicht entspricht oder gar nicht vorhanden ist. Wir fordern jetzt wirklich, dass der Sanitätsbetrieb aktiv wird…

Ansonsten…

Eine Patientenbetreuung unter solchen extremen Umständen ist verantwortungslos und gefährlich. Ich würde nicht darum herumkommen, die Empfehlung aussprechen zu müssen, dass nur mehr Ärzte am Patienten arbeiten dürfen, die mit vollständiger Schutzausrüstung ausgestattet sind. Das ist nicht als Drohung zu verstehen, aber ich kann nicht jemanden arbeiten lassen, der sich nicht schützen kann.

Interview: Lisi Lang

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (9)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pingoballino1955

    Was sagen denn nun die Verantwortlichen dazu???? Ach ja,jetzt ist niemand zuständig????

    • hansmaulwurf

      „kein Grund zur Panik, wir sind bestens vorbereitet“

      • reinhold

        Millionen und Milliarden wurde von der Landesregierung verschwendet und vergeudet!
        Aber dann haben wir keine Atemmasken, keine Schutzausrüstungen, zuwenig Desinfektionsmittel usw. für unser Krankenhauspersonal?
        Dafür hat der Herr Schael und andere sicher gut bezahlt bekommen und wenig geleistet.
        So etwas macht wirklich wütend

        – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
        – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
        – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
        – der SEL Skandal (Millionengrab)
        – der Flughafen (Millionengrab)
        – der SafetyPark (Millionengrab)
        – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
        – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
        – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
        – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
        – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
        – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
        – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
        – der Technologiepark (Millionengrab)
        – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
        – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
        – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
        – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
        – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
        – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
        – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
        – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
        – der SE Hydropower Skandal
        – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
        – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
        – der Wanzen-Affären Skandal
        – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
        – der Toponomastik Skandal
        – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
        – die vielen Bürgermeister-Skandale
        – der Treuhandgesellschaften Skandal
        – der Sonderfonds Skandal
        – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
        – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
        – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
        – die Behinderung der Direkten Demokratie
        – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
        – der WOBI Skandal
        – der Kaufleute-Aktiv Skandal
        – der Ausverkauf der Heimat
        – der allgegenwärtige Postenschacher
        – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
        – der Egartner Skandal
        – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
        – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
        – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
        – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
        – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
        – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
        – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
        – Millionen Euro Schulden der SVP
        – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
        – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
        – ESF Gelder Skandal
        – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
        – gebrochenes Versprechen GIS
        – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
        – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
        – Wahllüge „Vollautonomie“
        – Brennercom Skandal
        – Forellen-Skandal (Millionengrab)
        – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
        – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
        – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
        – Zustimmung zur Verfassungsreform
        – MEMC/Solland (Millionengrab)
        – SAD Skandal (Millionengrab)
        – SVP Basiswahl Farce
        – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
        – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
        – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
        – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
        – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
        – Farce um SVP Wertekatalog
        – Koalition mit Rechtspopulisten
        – Wählertäuschung Doppelpass
        – Farce Vorwahlen 2020
        – uvm.

    • meintag

      Doch die Zuständigen gibt es, nur müssen Sie sich an den staatlichen Notfallplan halten so wie in anderen Staaten auch.
      Italien hat zumindest Häfen welche mit Hilfsmittel angesteuert werden können. In der EU gibt es Staaten welche nicht so agieren können. Auch die Schweiz wird sich umsehen müssen.

  • ahaa

    Wurde nicht angeordnet erst zu bestellen wenn keine mehr im Haus sind, bzw. Wenige? Italien hat es verschlafen und jetzt gibt es keine mehr. Wer hats angeschaffen und ist verantwortlich? Aus diesem Grund kussieren auch Meldungen das sie angeblich nichts bringen.Sogar im Iran, Türkei werden Laboranzüge getragen. Sie die alle dämlich? Ich habe mehr Angst vor euch als vor dem Virus.

  • goggile

    die Zukunft steuerbugglers ist ruiniert. werdet sehn wie die steuern nachher hinaufschnellen. ein hochverschuldeter Staat lockt mit Milliarden die er eigentlich nicht hat um die Schäfchen mundtod zu machen. NIEMAND hat das recht die Freiheit jedes einzelnen einzuschrenken. desshalt ist diese Ausgangssperre bester beweis einer Diktatur die nur versteckt war und nun mit voller kraft zum ausdruck kommt!

  • stanislaus

    Wieso sprechen Ärztekammer und -gewerkschaften immer nur von sich und nie auch von den anderen Berufsgruppen, die in engem Kontakt mit den Patienten sind? Sollen Reinigungspersonal, Krankenpfleger, OSS, Techniker zu gunsten der Ärzteschaft auf die Schutzkleidung verzichten??

    • meintag

      Weil es wie immer nur um die eigenen Mitglieder geht. Zum funktionieren eines Krankenhauses braucht es die ganzen erwähnten Personen. Wenn es aber um Informationen und Weiteres geht wird geschwiegen. Allein meine Frage über die neue Massnahme der Kontrolle un schriftlicher Form Wo und Wie man sich kontrollieren lassen kann wurde vin keinem der Oberpolitiker oder Ärzten erklärt.

  • wollpertinger

    Ich bin zwar kein Arzt, aber ich habe genug Atemschutzmasken und Handschuhe bei mir zu Hause, und wenn mir die Masken ausgehen, dann fertige ich mir eben schnell ein paar neue selbst. Das alles scheint diese Frau Oberrauch nicht zu wissen, und so etwas ist Präsidentin der Ärztekammer!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen