Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Kratzen im Hals“

„Kratzen im Hals“

Foto: FB/Frei.Wild

Ein Tontechniker der Gruppe Frei.Wild ist positiv auf Corona getestet worden. Die Bandmitglieder lassen sich testen.

Ein Tontechniker der Brixner Band Frei.Wild ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Auch die Bandmitglieder hatten grippeähnliche Symptome – und lassen sich jetzt testet.

Das schreiben Frei.Wild auf Facebook:

„Männer und Frauen, nur zur Info, Alex, unser Tontechniker der die ganze letzte Woche mit uns im Studio am neuen Album zugange war, ist gestern nach seiner Heimkehr positiv auf Corona getestet geworden. Er hat sich in weißer Voraussicht sofort ohne Kontaktaufnahme zu irgendwem direkt in seinem Studio in Quarantäne begeben. Schlauer Mann, seine Familie steht in telefonischem Kontakt mit ihm.

Sowohl Föhre, Jonas, Alex, Warthy und Philipp hatten jetzt fast zeitgleich mehr oder weniger grippeähnliche Symptome, also etwas Halskratzen, Müdigkeit, Husten, aber kaum Fieber.

Wir alle sind jetzt seit dem ersten Anzeichen eines Kratzens im Hals auch komplett zuhause geblieben und werden das auch noch bis zum Ende der verordneten Sperrfrist bleiben. Fernseh schauen, Garten machen, aufräumen, Auto putzen, Musik machen, Brot backen, üben, einfach mal Zeit für Muse, andere Menschen meiden.

Ob auch wir das Virus tragen oder tragten, werden wir jetzt testen lassen, sofern dies derzeit zumindest bei uns in Südtirol überhaupt von Nöten oder überhaupt möglich ist. Wir halten uns natürlich strikt an alle Vorgaben.

Nur zur Info, es geht uns allen wieder gut, wir sind genau wie bei einer normalen Grippe auch, noch etwas leicht angeschlagen, also auf 90% Energieleistung, aber es steht jetzt auch grad kein Marathon an, Tour ist auch keine geplant, von dem her nutzen wir die Zeit und genießen das jetzt nach ein paar Tagen Quarantäne sogar mal.

Die ersten paar Tage Abgeschiedenheit waren jedenfalls schwieriger. Jetzt spürt man es langsam: Alles fährt runter, Dinge die vorher ganz wichtig waren sind jetzt echt mal scheissegal, Nachrichten werden von allen mittlerweile fast kategorisch gemieden und ja, wer weiß, vielleicht hat dieser Corona- Zustand auch eine Art positive Wirkung auf die Zukunft für uns alle. Trotz aller Opfer die es fordert.

Mehr Bedachtheit, mehr Wertschätzung für das was man hat und wirklich braucht, weniger Egoismus, weniger Moralismus, mehr Anerkennung für das Regionale, weniger Gier und Neid, mehr Gleichheit, mehr Zufriedenheit, keine Ahnung, nichts auf dieser Welt bleibt folgenlos. Wir glauben einfach, dass alles gut wird und wissen auch, dass dieses positive Denken unfassbar gut tut und gegenteiliges pures Gift ist. Letzteres hatten natürlich auch wir zwischenzeitlich. Jedenfalls ist die Laune aber bei uns allen gut und wir sehen auch ein, dass wir Teil einer großen Verantwortung sind. Wie gesagt, wenn Alex das Virus hat/hatte, dann wahrscheinlich auch wir (danke Alex übrigens 😂) dafür waren wir einfach zu eng auf engstem Raum zusammen.

Aber hey, macht das Beste draus, das sangen und singen wir nicht ohne Grund. Insbesondere die Songs des kommenden Albums werden viel von genau diesem derzeitigen Kraftspender- Spirit haben. Auch wird das hier ganz sicher nicht das letzte große Problem dieser Welt sein. Sobald das ausgestanden ist, kommen neue Prüfungen und Herausforderungen. Und ja, die Welt wird sich weiter drehen.

Also: Passt auf euch auf und kuriert euch (sofern ihr bei euch die selben Smptome spürt) ganz entspannt, am besten einsam und geduldig aus.“

Ps. Das alles hat nichts mit Karma zu tun😂 und nein, hier hat auch jetzt noch keiner Panik. Wir klammern uns an die besten und geilsten Träume die wir schon immer hatten. Angst- Hysterie und -Weltuntergangsgedanken- Unterdrückung sind und das glauben wir, auch derzeit neben der Verantwortung, das Allerwichtigste überhaupt. Säht eure Gedanken und Momente also wirklich mit dem Allerbesten das euer Kopf euch geben kann. Und ertränkt euch nicht in schlechte Headlines und Artikel. Es gibt mittlerweile auch so vieles das den Blick nach oben klar macht!

Familie Corona😅

Ps. Ein kleiner Nachtrag: an alle und vor allem diejenigen die durch diese Krankheit und Maßnahmen an existentielle Grenzen gebracht werden. Wir drücken allen die Daumen und wünschen euch allseitige Solidarität und Hilfe.“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (12)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kirke

    Ich lach mich Tod.hahahahah

  • osterhase

    zuerst denken dann singen! Diese Erfahrung haben sie doch früher schon machen müssen. Nichts gelernt?

    Wünsche Ihnen trotzdem gute Besserung!

  • ich1979

    Jetzt können sich ja alle bei der Sanität melden, die mit diesen Leuten Kontakt hatten. Ich hoffe die Infos werden von der Band freigegeben. Waren sicher nicht wenige Leute.
    Vor allem Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen hätten schon vor Wochen Vorkehrungen treffen müssen, und nicht Lieder gegen die Coronapanik ins Netz stellen – mir kam das Lied verharmlosend vor.
    Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, solten mit gutem Beispiel voran gehen.
    Aber man darf sich als Ottonormalverbraucher von Promis, Politiker und Anführer ja nie zuviel erwarten.

  • goggile

    wer über im vollen Bewusstsein witze macht, hat kein nächstengefühl.

    unzählige Meldungen wie grausam elendlich das Virus zuschlägt in der Lombardei. Ehemänner die innerhalb 4 tagen wegsterben ohne vorerkrankungen, grausamst ersticken, langsam, wie ertrinken bei vollem Bewusstsein. die öffentlich rechtlichen sollten diese sachen filmen und veröffentlichen. nur so wird den menschen bewusst wie bösartig dieses Virus ist.

    zudem müssen die sterbenden alleine sterben ohne angehörigen da kein zutritt. psychologisch für die sterbenden die hölle auf erden, ganz allein mit sich.

    praktisch wird man eingeliefert wegen grippesymptome und ist dann gefangen in einer welt ohne zurueck ohne fluchtmöglichkeit ohne abschied von den liebsten.

    die hirnlosen gesänge in diesem Staat die in medien seit einigen tagen ausgestrahlt werden und die immer mehr schönwetterstrahleneden commentatori sind nicht mehr auszuhalten. die Zeitung il Libero bringt es auf dem punkt.

  • hades_x

    …aber sie mussten ja unbedingt noch ins Studio einen zynischen Song über einen Virus aufnehmen, dem nun viele Menschen zum Opfer gefallen sind um daraus auch noch Profit zu schlagen.
    Die Geldgier Burgers und seiner Jungschar ist ungebremst und jetzt kommt eben die Rechnung! KARMA!

  • george

    Ach ‚goggile‘, sei etwas vernünftiger und verbreite nicht dauernd solche Weltuntergangsstimmung. Die Welt dreht sich weiter auch ohne dich. Also, nimm dich nicht so wichtig und sei bescheiden.

  • ratio

    Die Gruppe schlägt aus allem Kapital! Hauptsache auf einer Titelseite genannt werden! Und die Presse spielt mit.

  • watschi

    der text von diesem corona virus lied war wirklich nicht geistreich. vor allem so gewisse zeilen……

  • issy

    ich kann mich dunkel erinnern, dass da auch Antivaxler dabei sind.

    Da könnte doch glatt der Verdacht aufkommen, dass der Eine oder Andere nach dem Motto „A guater hebs und um an letzn isch nit schod“ fahrlässig unterwegs ist und sich sogar lieber am Anfang ansteckt, weil man danach als Immunisierter freie Bahn hat…

    Es gibt genug Charaktere, darunter viele Impfgegner (Stichwort Masernpartys), denen sowas zuzutrauen wäre…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen