Du befindest dich hier: Home » Politik » „Wir stehen am Scheidepunkt“

„Wir stehen am Scheidepunkt“

Thomas Widmann

LR Thomas Widmann richtet einen dramatischen Appell an die Bevölkerung: „Halten wir uns an die Regeln, sonst gerät die Situation außer Kontrolle.“

Thomas Widmann sagt ganz offen: „Wir stehen an einem Scheidepunkt.“

Momentan habe man die gesundheitliche Versorgung in Südtirol im Griff, die Corona-Infektionen auch, so der Gesundheits-Landesrat am Samstagmorgen gegenüber Rai Südtirol. „Aber wenn die Kurve der Infektionen weiter ansteigt, dann stoßen wir in wenigen Wochen an unsere Grenzen.“

In diesem wichtigen Moment, so Widmann, sollten die Menschen die Situation ernstnehmen, möglichst keine sozialen Kontakte pflegen, Abstand halten und eben dieses und die nächsten zwei, drei Wochenenden zu Hause bleiben. „Wir müssen Opfer bringen und uns so verwalten, dass Infektionen nicht stattfinden können.“

Spazierengehen? Joggen? Ja, das könne man machen. „Aber wenn alle das machen, dann kommt es zu Gruppenbildungen, und das geht nicht.“

Er habe das Gefühl, sagte Widmann, dass die Bevölkerung den Ernst der Lage verstanden habe. Er sehe aber immer noch Fotos mit Mamis, die auf Spielplätzen mit mehreren Kindern spielen. „Wenn diese Kinder dann wieder zur Oma gehen, dann haben wir eine Kette, die man nicht mehr unter Kontrolle hat.“

Daher der Appell: Sich diszipliniert an die Regeln halten, beim Spazierengehen eventuell auch einen Schal vor den Mund halten, nicht zu zweit joggen usw.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (19)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ich1979

    Wenn hier so viele supergescheide Tummeln, die etwas gegen „das System“ machen möchten:
    Warum standen in Bozen beim
    Rentenskandal nur 20 Hanseln beim Protest?
    Da wurde lieber im Gasthaus gesoffen und gemault anstatt dass wir geschlossen gegen diesen Skandal ptotestiert haben.
    Aber der Südtiroler greift sich lieber gegenseitig in einem anonymen Forum an, und genau das ist das was die Politiker wollen: ablenken.
    @GESTIEFELTER KATER
    Geh auf die Straße und protestier gegen die Politiker mit Villa samt Garten, aber spuck hier nicht große Töne.

  • kuckine

    Ich wiederhole:

    Herr Widmann, wo waren Sie bis zum vergangenen Wochenende? Ihre Aufgabe wäre es gewesen, im Vorfeld Krankenhäuser und Gesundheitspersonal vorausschauend vorzubereiten.

    Die Öffentlichkeit frühzeitig und besonnen auf den Ernst der Lage aufmerksam zu machen. Nicht im Nachhinein.

    Bis zu diesem Montag wurde versucht, die Situation zu vertuschen – gemeinsam mit einem gewissen Medium und einem gewissen Präsidenten der HK.

    In Krisenzeiten zeigt sich, wer Führungsqualität hat. Herr Widmann, überlegen Sie – trifft es auf Sie zu?

  • goggile

    den menschen ist wohl immer noch nicht klar dass man in diesaen tagen eindeutig sieht dass wir in einer Diktatur leben.

    Freiheit lassen sich steuerbuggler nehmen wie mundtote làmmer.

    die Sterblichkeitsrate unter der bevòlkerung ist extremst niedrig hochgerechnet und die wirtschaft wirt komplett an die wand gefahren.

    sicher kann man so was einige Monate durchziehen, aber dann kippt der zustand ins unwiederrufliche wenn eine gewisse Zeitspanne ueberschritten wird.

    niemand weis ob corona sich verändert oder sogar bei infizierten in den nächsten Monaten nochals auftreten kann. wenn wir alles stilllegen geht die gesamte wirtschaft in flòten. ich wette, dass sollte es doch zu vielen toten kommen man doch gezwungen ist nach spätestens einigen Monaten alles zu òffnen damit die wirtschaft wieder gedeihen kann. ansonsten gibt es in absehbarer zeit keine Bankeinlagen usw.

    Enteignungen weren dann nàchste schritte saein.

  • goggile

    Europa und die Menschheit allgemein ist an SCHEINHEILIGKEIT nicht zu ueberbieten. zuerste das merkelsche extrem alle 2015 hereinzulassen was auch unverstàndlicherweitse strafrechtlich immer noch nicht verfolgt wurde das es zur kompletten unbefragten bevòlkerungsumstrukturierung beigetragen hat.

    im Moment sitzen fluechtlinge in Griechenland fest uns es wird plötzlich vieles todgeschwiden. Europa bezahlt sogar Millionen, diese armen menshen fern zu halten.

    genaues gegeextrem wie 2015

    es brauch ein mittelmass. wer bitte hilft den armen menschen sobald unter den fluehtlingen corona ausbricht?

    die welt hat es verabsàumt diktatorren wie Putin und erdogan zu stuerzen. der schaden dieser beiden Unmenschen ist auf menschlicher ebene auf Menschenleben um ein vielfaches multiplizierbar.

    zum gesundheitssystem suedtirol. tretet alle zurueck. alle nur die posten beibehalten wollen die viel zu viel honoriert werden. gegenseitig decken sich alle und jeder einzelne tut gut daran keinen andern mächtigen zu gretisieren damit das ganze nicht zusammenbricht.

    es ist leider alles mòglich zur zeit. niemand weis wie es in den nächsten jahren mit virusen usw. weitergeht. man kann dann nicht jedesmal fuer mehrere Monate wirtschaftlich alles stillegen. man muss die Endlichkeit akzeptieren.

    im aktuellen falle wàre ich fuer keinerlei verbote, hingegen aber um x- bettenaufstockungen denn alles andere ist kontraproduktiv.

  • drago

    Definition von Experte: jemand, der nachher genau erklären kann, warum er es vorher nicht konnte
    Definition von Politiker: jemand, der alles weiß und kann, aber immer erst nachher große Töne spuckt

  • alexbozen

    Ich mag den Tommy! ….ich mag aber all die Besserwisser hier im Forum nicht so sehr!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen