Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Bozen wird desinfiziert

Bozen wird desinfiziert

Bozen in Coronavirus-Zeiten (Foto: Karl Oberleiter)

Eine spezialisierte Firma wird in Bozen die Desinfizierung von Straßen, Plätzen und Spielplätzen durchführen, um die Bevölkerung vor einer Ausbreitung des Coronavirus zu schützen.

Das eingesetzte Desinfektionsmittel ist laut Gemeinde Wasserstoffperoxid als 50% Lösung, das in Wasser auf eine Konzentration von 5% verdünnt wird.

Die Lösung wird mit einem Zerstäuber, der auf einem Pick-up montiert ist, über den zu desinfizierenden Flächen verteilt, um Viren und Bakterien abzutöten, teilt das Presseamt der Gemeinde Bozen mit.

Das eingesetzte Desinfektionsmittel ist weder für Pflanzen noch für Metalloberflächen schädlich, es hinterlässt keine öligen Spuren, es ist unschädlich für Farben und es ist vollständig biologisch abbaubar, schreibt die Stadtgemeinde Bozen in der Aussendung.

Nur in direktem Kontakt kann das eingesetzte Desinfektionsmittel ein leichtes Brennen der Schleimhäute auslösen.

Die Desinfizierung der Straßen, Plätze und Spielplätze wird von Montag, 16. März bis Donnerstag, 19. März zwischen 21.00 Uhr und 06.00 Uhr durchgeführt.

Die Einsätze finden wie folgt statt:

• Montag, 16. März 2020: Stadtbezirke südlich der Drususstraße und nördlich des Eisack;
• Dienstag, 17. März 2020: Oberau, Haslach und Stadtbezirke südlich der Talfer;
• Mittwoch, 18. März 2020: Altstadt und Rentsch (Stadtbezirke östlich der Talfer und nördlich des Eisack);
• Donnerstag, 19. März 2020: Stadtbezirke westlich der Talfer und nördlich der Drususstraße.

Aus Sicherheitsgründen wird die Bevölkerung aufgerufen, die Wohnung während der Desinfektionseinsätze nicht zu verlassen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ich1979

    Wäre schon vorher nötig gewesen

  • watschi

    bahnhofspark nicht vergessen

  • novo

    Ich finde der Conte macht seine Arbeit gut.
    Der Kompatscher macht‘s auch nicht schlecht.
    Der Wiedmann ist nicht wirklich präsent, aber was soll er auch groß sagen, die Direktiven kommen aus Rom.
    Der Virologin wünsche ich noch eine gute Erholung und der Stadt Bozen eine erfolgreiche Desinfektion.
    Eine ganz miese Nummer war die Art und Weise wie die Handelskammer das Robert Koch Institut attackiert hat. Aber auch so mancher Touristiker zeigte sich ihren besorgten Gästen gegenüber wenig verständnisvoll (kann man hier im Forum nachlesen).
    Im übrigen bin ich froh nicht den Boris Johnson als Regierungschef zu haben, denn der schließt erst mal gar nichts und rät seinen „Untertanen“, sich an den Gedanken zu gewöhnen, Angehörige zu verlieren!

    • mannik

      Na ja, das RKI – eigentlich eine sehr seriöse Einrichtung – verhält sich in diesem Zusammenhang nicht wirklich sauber. Es hat Südtirol, mit rund 100 Infizierten zum Risikogebiet erklärt, aber die deutschen Bundesländer NRW mit 1433 Fällen und Bayern mit 558 gar nicht mal erwähnt. Wohlgemerkt geht es um die Einstufung als Risikogebiet, nicht um die Frage, wo man Urlaub machen soll und wo nicht.

      • ille

        Naja, mich hat die Einstufung damals auch erzürnt. Jetzt wo mehr Details bekannt sind ist es sehr gut nachvollziehbar. Die Ansteckungsgefahr in einigen Gebieten Südtirols durch italienische Touristen war immens und die Landesregierung hat nichts unternommen um die lokale Ausbreitung zu stoppen, also denke ich blieb dem RKI auch nicht viel anderes übrig. Nach dieser Einstufung wurden erst einige Schulen geschlossen dann alle und auch die Schigebiete. Die italienische Regierung hat die betroffenen Gebiete nur halbherzig und viel zu spät abgeriegelt und wir ließen Personen aus den Hochrisikogebieten sogar viel später noch unkontrolliert einreisen, siehe Zweitwohnsitze.
        Mit NRW und Bayern hast du meiner Meinung nach vollkommen Recht.

      • yannis

        DU verwechselt NRW mit mit über 17 Millionen und Südtirol mit nur gut 500.000 Einwohner.

        17.000.000 * 1433= wieviel ?
        500.000 * 100= wieviel ?

  • novo

    Ich hingegen kenne Wesen, vor denen ist der Charakter geflüchtet!

  • prof

    Einige beleidigende Kommentar-Schreiber müssten auch(mit starker Dosierung) Desinfiziert werden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen