Du befindest dich hier: Home » News » „Südtirol wie Wuhan und Iran“

„Südtirol wie Wuhan und Iran“

Das renommierte Robert Koch Institut stuft nun auch Südtirol als Coronavirus-Risikogebiet ein.

Es hatte in der Luft gelegen!

Nachdem sich die Nachrichten über deutsche Südtirol-Urlauber, die sich (angeblich) in Südtirol mit dem Coronavirus infiziert haben, in den vergangenen Tagen gehäuft haben, hat das Deutsche Rote Kreuz nun formell eine Reisewarnung ausgesprochen.

Für das renommierte Robert Koch Institut (RKI) ist seit Donnerstag auch Südtirol ein Risikogebiet – so wie die Lombardei, die Emilia Romagna, die Stadt Wuhan in China, der Iran und Südkorea.

Wichtig: Von der RKI-Expertise hängt auch ab, ob Buchungen kostenlos storniert werden können!

Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts erklärte in einer Pressekonferenz am Donnerstag, dass sich 64 Deutsche in Italien, 14 im Iran und zwei in China infiziert hätten.

Bislang sind über 30 deutsche Südtirol-Urlauber positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Landesregierung hatte bislang immer betont, man wolle sich insbesondere bei deutschen Regierungsbehörden dafür einsetzen, dass jegliche Reisebedenken gegen Südtirol zurückgenommen würden.

Für Südtirols Touristiker ist die nunmehrige Corona-Risikoeinschätzung des RKI eine Hiobsbotschaft.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (45)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • leser

    Anscheinend haben institute due aus ihren köpfen meinungen bilden und organisationen wie zivilschutz rotes kreuz und vielleicht nun sogar nich due feuerwehren die kontrollen der gesellschaft übernommen
    Beispielsweise fällt es offenbar niemanden ein die meinung eines gemeinen arztes einzuholen was der dazu sagt
    Offenbar nimmt man jetzt eine viruskrankheit für einen handels und wirtschaftskrueg und will dabei zeigen wer der kräftigere ist
    Entsteht da eine neue geusteskrankheit in den köpfen?
    Ûbrigens
    Bravo tageszeitung für duese tolle überschrieft jetzt brauchen wir nicht mehr ins kino gehen sondern nur mehr eure schlagzeilen lesen und wir haben die szenariofilme direkt

    • silberfuxx

      ……..SCHULD IST IN ERSTER LINIE DER LESER SELBST……..der Mensch will diese reißerischen Katastrofenmeldungen lesen………das ist erwiesen! zu allererst werden Katastrofenmeldungen angeklickt – und damit verbunden sind die WERBEEINAHMEN des betreffenden Mediums. Je mehr Klicks desto höher das Werbebudget………..DESHALB IST DAS SO………

      • carlchen

        Die Todesrate ist in Italien mit 3,8% die weltweite höchste.
        Das liegt wohl kaum daran, dass der Italiener an sich, leichter stirbt.
        Die Dunkelziffern in Italien ist einfach die weltweit höchste.

        Aber leider gibt es immer noch zynische, wenig empathische Leute, die das Problem dadurch zu lösen glauben, indem sie die Überbringer schlechter Nachrichten köpfen oder wenigstens den Mund verbieten wollen.

    • kirke

      Ja, schon dumm wenn wir aus dem Ausland erfahren müssen, dass sich hier ein Virus massiv ausgebreitet hat. Wer mit nicht blöd den offiziellen Angaben von Land und Handelskammer geglaubt hat merkt das seit Wochen.

      • leser

        Kirke
        Due dolomiten due schon seid wochen sensationsgeile artikel auflegt ist meines erachtens kein aysländisches pressebkatt sondern ein nicht wenig von steuergeld gemästetem lokalblattchens

        Deren artikel zu duesem thema sind teilweuse haarsträubend und von der qualität gar nucht vewertbar

    • criticus

      @leser
      Bitte lesen und korrigieren Sie ihre Kommentare bevor die freigegeben werden. Ihr Analphabetentum ist das größte Szenario!

  • goggile

    sperrt endlich alle bettnprotzvermieter

  • ich1979

    Jetzt kommen bald neue Flüchtlinge nach D, dann kann man sich dort Gedanken über deren Virusse machrn, sofern sie wekche haben.

  • issy

    Interessant, wir müssen aus Deutschland erfahren, dass die Risikolage eine gänzlich Andere ist, als jene die bei uns offiziell verbreitet wird.

    Gesunden jungen Menschen kann das auch egal sein, jedoch Südtiroler mit angeschlagener Gesundheit werden sich für die Zukunft merken wie glaubwürdig die offiziellen Verlautbarungen sind…

  • emma

    das dt koch instiut war 1940 eine miltàrmensa.

  • cif

    Zwei bestätigte Fälle in Südtirol machen es zum Risikogebiet?
    Nordreihn Westfalen 302, Bayern 73, Baden Württemberg 83 .

  • watschi

    spàtestens jetzt, nach so einer ùberschrift, werden die skipisten alle frei sein. oder bald einmal geschlossen sein.

  • gestiefelterkater

    Nicht ein läppisches Grippevirus ist das Problem. Das größte Problem sind die ganzen Bürokraten, Wichtigtuer und Sinnlosberufler die unter anderem solche Gelegenheiten nutzen müssen, um sich hervor zu tun.
    Zu allem Überfluss werden diese Tagediebe, die zuerst auf Kosten der Steuerzahler in den so genannten Universitäten herum hängen auch noch besser entlohnt als jene, die einer sinnvollen Arbeit nachgehen.
    Die ganze Kaste gehört längst ausgedünnt und mit wirklicher, sinnvoller Arbeit zu versorgen.

  • esmeralda

    vielleicht ist in wenigen Tagen auch Österreich und Süddeutschland Risikogebiet, wartet mal ab. Dann sind sie mit sich selbst beschäftigt. Reisen tut in diesen Zeiten eh kaum jemand mehr, oder?

  • besserwisser

    liebe leser: wir werden alle nicht am corona virus sterben. die schlagzeile ist das business der medien. sie schaffen es zur zeit hervorragend menschen und politiker mit sensationsmeldungen vor sich herzutreiben.
    wir sollten entspannt bleiben, in 1-2 monaten ist das thema geschichte!

    • leser

      Eben weil due medien zum grössten teil aus ignoranten stümpern besteht und nur mehr sensationsberichten nachjagen

    • kleinlaut

      Ihr Wort in Gottes Ohr @besserwisser! So optimistisch wäre ich dabei nicht, wenn man auch die Politiker ausklammert aber auf die Wissenschaft hört…

    • carlchen

      Fakt ist: Es sterben Menschen.
      Und die gefährlichsten Pandemien sind die mit GERINGER Todesrate.
      Ebola ist deshalb so erfolglos, weil die Todesrate bei 40% liegt. Deshalb kann es sich nicht ausbreiten.

      Anscheinend ist „Panik vermeiden“ das ganz große Ziel der italienischen Politik. Nur wird damit nicht nur Vertrauen zerstört, sondern auch das Gegenteil erreicht.

      Wäre gleich zu Beginn massiv getestet und isoliert worden, wär die Quarantäne ganzer Ortschaften gar nicht nötig gewesen.

      Als ganze Ortschaften isoliert wurden, war das längts zu wenig. Zu der Zeit, die halbe Lombardei unter Qurantäne gesetzt werden müssen und es hätten sofort alle Schule und öffentichen Veranstlatungen geschlossen werden müssen.

      In D ist es auch nicht besser. Spahn beschwichtigt und versucht die Pandemie als Epedimie zu framen. Der Karneval ging vor.

      Die Todesraten sind in der EU überall höher als sie in China zu beginn der Krise /rund 23.01.20 waren. In Wuhan gab es auf heute 29 neue Fälle in I 769 und in D 185.

      Die Chinesen haben das Virus im Griff.
      Wir EU-ler leiden an den Zynikern die vor der Panik waren und „für alles offen“ sind.

      Italien hat die weltweit höchste Todesrate. Das liegt daran, dass die Dunkelziffer die weltweit höchste ist.
      Die Ansteckungsrate pro Tag ist in Italien absurd hoch.

      • mannik

        Was schreiben Sie doch andauernd für einen Blödsinn. Die Todesrate hat doch nichts mit der Dunkelziffer zu tun Sie Ignorant. Eine Dunkelziffer ist per sé eine nicht definierte Zahl, daher kann sie statistisch nicht zu Rate gezogen werden.

  • algunder77

    Liebe Leser und Leserinnen,

    ich verstehe, das RKI nicht. Bitte lest auch den Artikel „Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany“, welcher im New England Journal of Medicine veröffentlichte wurde. Für alle Laien unter euch, das New England Journal of Medicine ist keine Klatschzeitung, sondern die renommierteste medizinische Fachzeitschrift weltweit, in welcher hochkarätige Wissenschaftler ihre Studien veröffentlichen. Im obengenannten Artikel wird geschrieben, dass das Coronavirus sich von Deutschland aus verbreitet hat. Ihr findet dort auch die Namen der Personen, welche als erste in Quarantäne gesetzt wurde.

    • carlchen

      Die erstinfizierten in D aus Wuhan wurden alle so gut isoliert, die Firma Webeasto geschlossen, dass sich das Virus nicht ausbreiten konnte. Erst seit dem 26.02.20 also seit 8 Tagen gibt es 2 Fälle, die zu spät isoiliert werden konnten.

      Am 26.02.20 hatte Italien schon 374 Fälle.
      Daher werde ich mir ganz sicher nicht die Mähe machen und eine englische lange Studie lesen, in der mit Sicherheit nicht das drin stehen wird, was sie oben andeuten.

      Italien testet kaum und Südtirol fast gar nicht.
      Schon deshalb seit Ihr eine Risikofall. Mehr als das eigentlich. Ihr habt Eure Gäste und Touristen aus wirtschaftlichem Egoismus heraus getäsucht und uns angesteckt.

      • mannik

        Ja das ist praktisch, Sie lesen den Artikel nicht und beharren auf Ihrer Meinung. Typisch deutsche Überheblichkeit. Woher wollen Sie wissen, dass von dem Ertsinfizierten keine weitere Ansteckung ausging, nachdem in D lange Zeit gar nicht getestet wurde?
        Italien testet kaum? Sind Sie bescheuert? Weshalb glauben Sie sind über 3.800 Fälle bekannt? Die Zahl der Fälle die negativ getestet wurden ist noch wesentlich höher. Italien war das erste Land, dass Flüge nach und von China einstellte und ganze Landstriche abriegelte, da flogen die Deutschen noch munter hin und her.
        Sie lehnen sich mit Ihrer Behauptung der wissentlichen Gefährung von Menschen sehr weit aus dem Fenster. Das könnte teuer werden.

    • carlchen

      Das hat Gast 76 als Antwort geschrieben, allerdings an die falsche Stelle:
      Der Artikel „Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany“ beschreibt lediglich den ersten Fall Deutschland. Ein 33 Jähriger hatte sich bei einer Geschäftspartnerin auch China angesteckt. Über Infektionsketten sagt dieser Bericht nichts.
      Ich persönlich bin sehr traurig, dass ich meinen Urlaub absagen muss. Mein Arbeitgeber würde mich im Anschluss für 2 Wochen in Quarantäne schicken, aufgrund „unverantwortlichen“ verhaltens natürlich auf eigene Kosten. Das kann ich mir dann auch wieder nicht leisten.
      Ich hoffe jetzt, dass ich meine Anzahlung wenigstens in einen Sommerurlaub umwandeln kann…

      • algunder77

        Lieber Carlchen,

        „Longsom mit der Goas“ 😉

        Erstens, spar dir das „ihr“, ich stamme aus Irland und Österreich, bin ein Wahlsüdtiroler, der Südtirol über alles liebt.

        Zweitens ich bin kein Hotelier oder Politiker, sondern ein Molekolarbiologe und versuch mich bitte NICHT bzgl. Medizin und Biologie zu beleeren. Jeder Mediziner und Epidemiologe weiß, dass solche hoch-ansteckende Krankheiten/Viren nicht einfach gestoppt werden können, und, dass die „virus containment“ Strategien sehr selten funktionieren. Der COVID-19 Virus kann ganz einfach übertragen werden, auch durch angreifen bestimmter Gegenstände, man müsste praktisch alles desinfizieren, was Patient 0 und 1 angegriffen haben, praktisch unmöglich. Deshalb ist es auch möglich, dass der Ursprung der europäischen Epidemie Deutschland ist.

        Italien hat über 10.000 Tests durchgeführt und wie viele wurden in Deutschland durchgeführt? Man sagt ja auch, wer sucht der findet. Wir wissen ja, dass COVID-19 auch einen asymptomatischen Verlauf haben kann, it est viele Menschen getestet = viele positive Fälle. Italien macht seine Hausaufgaben; Deutschland aber nicht.

        Drittens, in Südtirol sagt man folgendes: die Suppe darf man nicht so heiß essen, wie sie serviert wird. COVID-19 ist nicht so gefährlich, wie er dargestellt wird.

        Viertens, neuester Stand ca. 100.000 offiziell nachgewiesene COVID-19 Patienten. Es fehlen aber die Daten der COVID-19 Patienten, die einen milden Verlauf der Krankheit aufweisen (wird mit der saisonalen Grippe verwechselt) und die Daten der Patienten die sogar keine Symptome aufweisen. Wenn wir alle Daten hätten, würden wir feststellen, dass die Mortalität des COVID-19 geringer wäre.

        Fünftens, laut CDC (Centre for Disease Control and Prevention), in Atlanta (Bundesstaat Georgia, USA) wird sich COVID-19 überall ausbreiten, da die „virus containment“ Strategien, nicht einfach umzusetzen sind. Die ganze Welt gilt dann als Risikogebiet, auch Deutschland 😉 Man versucht, die Ausbreitung des COVID-19 zu verlangsamen, damit man die nötige Zeit gewinnt, um einen Impfstoff herzustellen. Nachher wird eine sogenannte „Schachbrettmuster“ Impfungskampagne durchgeführt.

        Deshalb „keep calm and drink tea“ 😉

  • gast76

    Der Artikel „Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany“ beschreibt lediglich den ersten Fall Deutschland. Ein 33 Jähriger hatte sich bei einer Geschäftspartnerin auch China angesteckt. Über Infektionsketten sagt dieser Bericht nichts.
    Ich persönlich bin sehr traurig, dass ich meinen Urlaub absagen muss. Mein Arbeitgeber würde mich im Anschluss für 2 Wochen in Quarantäne schicken, aufgrund „unverantwortlichen“ verhaltens natürlich auf eigene Kosten. Das kann ich mir dann auch wieder nicht leisten.
    Ich hoffe jetzt, dass ich meine Anzahlung wenigstens in einen Sommerurlaub umwandeln kann…

  • suedtirollovers

    Ich vermute, dass die RKI Einschätzung stimmt. Bei uns in Südtirol wurden gerade 20 Corona-Tests durchgeführt, davon 2 positiv. Das entspricht einer Quote von 10%. In Italien 27.000 Tests. Gäste aus Österreich, Deutschland und den Niederlanden haben sich hier angesteckt. Wer sorgt sich eigentlich um unsere Gesundheit??? Was soll hier alles unter den Tisch gekehrt werden, nur damit die Gäste nicht fernbleiben?

  • meerwind7

    Selbst wenn sich die Reisenden alle vorher angesteckt hätten und infiziert nach Südtirol gefahren wären (mehrere Gruppen unabhängig voneinander!), so hätten sie doch jedenfalls ein Ansteckungsrisiko für andere Menschen dargestellt und bereits dadurch die Risikoeinschätzung für Südtirol vervielfacht (vorher ein bis zwei bekannte Patienten, jetzt Dutzende identizierte, die mit Virus in Südtirol unterwegs waren).
    Aber ist es wahrscheinlich, dass die Reihenfolge so war??

  • meerwind7

    Wieso liest man eigentlich nicht, dass es in den Beherbungsstätten der Schüler Massenuntersuchungen auf den Virus gibt, warum werden z.B. die Hütten, auf denen sie zum Essen oder zu Apres Ski waren, nicht mit Datum angegeben, damit diejenigen, die dort ebenfals waren, sich vermehrt testen lassen?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen