Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Coronatest-Wahrheit

Die Coronatest-Wahrheit

Foto: 123rf

In Südtirol sind erst zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Dunkelziffer dürfte viel höher sein, denn jetzt wird bekannt: Bislang wurden erst 20 Tests durchgeführt.

von Artur Oberhofer

Die Frage stellen sich viele Menschen in Südtirol:

Wie ist es möglich, dass sich 13 deutsche Skiurlauber in Südtirol mit dem Coronavirus anstecken konnten, wenn es im Land erst einen bestätigten Fall gibt (am gestrigen Donnerstag ist ein zweiter Fall dazugekommen)?

Die Frage ist ganz leicht zu beantworten: Es gibt in Südtirol so wenige Coronavirus-Fälle, weil nicht (oder kaum) getestet wird.

Wie aus einer Aufstellung der italienischen Zivilschutzbehörde hervorgeht, sind in Südtirol bislang erst 20 Coronavirus-Tests durchgeführt worden. Stand: 4. März um 17.00 Uhr.

Von diesen 20 Tests war einer positiv – jener des 31-jährigen Softwaretechnikers aus Terlan, der sich höchstwahrscheinlich bei seiner Tante in Castiglione d’Adda angesteckt hat.

Warum wird in Südtirol so wenig getestet?

MEHR LESEN SIE AM FREITAG IN DER PRINT-AUSGABE.

Die auf 5. März ajournierten Daten des italienischen Zivilschutzes: Daraus geht hervor, dass in Südtirol nur 20 Tests durchgeführt worden

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (62)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • leser

    Also mich erinnert die bericht erstattung an einem autounfall
    Dort stehen sie alle die gaffer und schauen zu jedem interessiert nur ob er etwas spektakuläres sieht das er weterposten kann
    Aber an hilfe und mitgefühl denkt da niemand
    Genauso scheint das verhalten der presse rund um das coronavirus zu sein
    Due eine zeitung eifert der anderen nach um noch einen dramatischeren bericht aufzusetzen und vergisst oder überspringt aus sensationslust und aufkagegier due eigentliche aufgabe nämlich sachlichkeit und keine panik zu streuen aber was tut sich sie versucht szenarien zu stricken und leitet sogar wirtschaftskrisen herbei
    Aber dass das krisenverhalten von staat und verantwortlichen wohl völlig in die hisen zu gehen scheint ûbersehen due pressespezialisten wohl bewusst

    • besserwisser

      @leser: so ist es! die medien schaffen es alle aufzuhetzen und vor sich herzutreiben! das ist ihr business, so bekommen sie vielen clicks! mehr erkrankte, mehr angst mehr business!
      ich wundere mich bei den schlagzeilen ja dass ich noch lebe!
      leider werden die medien alle nicht ihrer gesamtverantwortung gerecht. von den geheilten, dass der terlaner erkrankte nach hause gegangen ist usw. das gibt nie eine schlagzeile her, aber jeder verkühlte ist ein erkrankter!

    • carlchen

      Das sehen Sie völlig falsch.

      Wahr ist, dass Südtirol nicht testet, um den Tourismus zu schützen. Was aus den infizierten Gästen wird, ist anscheinend völlig wurscht. Wenn die Medien zu recht über Versäumnisse berichten, werden sie als Überbringer schlechter Nachrichten geköpft.

      36 Deutsche plus Fälle aus weiteren Regionen beweisen, das Südtirol hochgradiig infiziert ist.

      Die Reaktion der Südtiroler Regierung zeigen, dass sie die Wirtschaft über die Menschen stellen.

    • guido

      Ich bin sehr traurig darüber, dass es so weit kommen musste. Niemand trägt die Schuld, dass sich Touristen in Südtirol Infiziert haben, am ehesten noch die Textilindustrie in der Lombardei und Toskana, wo zehntausende illegale chinesische Näher für Armani und Co zu menschenwürdigen Bedingungen arbeiten. Ich persönlich bin in der Schweiz von der Arbeit freigestellt worden, ohne Symptome, nur weil ich in ihrem wunderschönen Land Skifahren war. Ich werde wiederkommen und drücke allen Südtirolern die Daumen. Alles Gute

  • jeronimo

    Mit vertuschen und verschweigen der Anzahl der Infektionen in Südtirol ist ausser für kurze Zeit niemandem geholfen. Im Gegenteil. Hätten die Verantwortlichen früher informiert dass in Südtirol nur wegen nichtgetesteter Personen keine Person positiv sind, hätte die Bevölkerung sicherlich bis jetzt mehr aufgepasst. Man wiegte sich in Sicherheit und hat deshalb bis jetzt sehr wenig bis garnichts unternommen. Höchtswarscheinlich wegen dem Tourismus.

    • leser

      Jeronimo
      Alle jahre gibt es eine grippewelle und alle jahre sterben daran menschen es ist auf jeden fall yraurig und bedauernswert aber dass eine presse horrorgeschichten daraus strickt ist nicht deren gesellschaftlicher auftrag obendrein wird sie nich zum grössten teil von uns bezahlt
      Wie pflegt und kulturlandesrat zu sagen ehr respekt und demut wäre da angebracht

      • carlchen

        @Leser
        ich glaube Ihnen geht es zu gut. Ihnen sind die Menschen völlig wurscht. Scheißegal, hauptschache die Wirtschaft läuft rund. Genau das ist europäische Kultur.
        Während es in Wuhan dank drastischer Maßnahmen gerade noch + 29 Neuinfizierte gabe, sind es in Italien und D. ein Mhefaches davon.

        Mit 3,8% hat Italien die weltweit höchste Todesrate. Warum wohl? Sterben die weichen Italiener schneller? Wohl kaum. Es wird daran liegen, dass Italien die höchste Dunkelziffer weltweit hat und versucht das Problem unter den Teppich zu kehren.

        Wären sofort radikal Qurantänemaßnahmen erfolgt, würde die Wirtschaft in Italien nicht zusammenbrechen.

        Japan, Singapur, Taiwan, Vietnam waren auch früh und hochgradig betroffen. Aber die haben das hinbekommen.

        Die Europäer und erst recht die Deutschen erweisen sich wieder einmal als krisenunfähig. Wer sich nicht von Problemem abgrenzt, wird von Problemem überrillt. Das war bei der Eurorettung und der Flüchtlingskrise auch schon so.

        • mannik

          Sie stehen nicht nur mit dem Hausverstand sondern auch mit der Statistik auf Kriegsfuß, wie man sieht. Wenn es eine hohe Dunkelziffer gibt, kann diese nicht in die Statistik enfließen und die „weltweit höchste Todesrate“ nicht beeinflussen, eben weil es eine Dunkelziffer ist.

        • meerwind7

          Mannik, Sie kritisieren carlchen zu Unrecht. Er hat nichts von dem behauptet, was Sie kritisieren. Natürlich geht die Dunkelziffer nicht in die Statistik ein. Aber kann kann von bestimmten statistischen Zahlen Rückschlüsse auf die Dunkelziffer ziehen.
          Einfacher Dreisatz ist auch nicht immer zielführend, denn z.B. könnte ein betroffenes Pflegeheim die Zahl der Toten nach oben verändern, ohne dass das ein Beweis für eine massive Erkrankung der bevölkerung wäre.

        • leser

          Die wirtschaft in italien ist auch schon seid jahren am biden und das ganz bestimmt ohne koronavirus
          Tatsache ist dass due politik versagt und daraus politisches kapital schlagen will unsere heinis im landtag tun fleissig mit

        • leser

          Carlchen
          Mir geht es gut ja aber nicht weil mir andere egal sind sondern weil ich meine hausaufgaben mache und ich mich täglich weigere auf kosten der gesellschaft zu bereichern
          Und ich bin nicht auf der seite der politik due uns tagtäglich zeigt und virmacht wie dilettantismys und ignoran versagt
          Das nicht nur beim koronavirus

    • markp.

      @jeronimo

      Also man muß schon selber den Hausverstand einschalten, anstatt jetzt die Verantwortung bei irgendjemanden zu suchen. Unabhängig ob der Virus nun gefährlich ist oder von den Medien gepuscht wird: wenn man seit 2 Monaten weiß die Krankheit hatte in China den Ursprung hatte und sich dann – wie ist ja leicht auszumachen – recht schnell auf Europa verbreitet hat und man nun seit mehreren Wochen weiß, daß Lombardei und Venetien betroffen sind, dann reicht ein logisches Denken, daß aufgrund des Tourismus und Arbeitsreisen die Krankheit sich schon längst bei uns ausgebreitet hat.

  • silberfuxx

    ….. 28 tests sind gerade einmal 0,006 % der suedtiroler Bevölkerung. Das wäre in etwa so, als würde man bei autolenkern nicht kontrollieren und dann behaupten dass niemand betrunken hinterm Lenkrad sitzt…..

    • tff

      Unglaublich, Sie wollen einfach nicht verstehen, dass die Ärzte eine Krankheit untersuchen
      wenn die Person Symptome aufweist. Oder gehen Sie zum Arzt wenn Ihnen nichts fehlt?
      In ihrer Ignoranz versuchen Sie sogar einen simplen Alkoholtest am Strassenrand mt einem Virustest in der Infektionsabteilung eines Krankenhauses zu vergleichen. Heilige Einfalt.

      • carlchen

        nein das will er nicht.

        Die Ärzte haben einfach Kranke MIT Symptomen nicht getestet. So sieht es aus.
        Und wenn es allen in D schon 36 Fälle bei Südtirolheimkehreren sind, hätte man tatsächlich gezielter suchen müssen. Südtirol wollte nichts finden und ist genau deshalb Hochrisikogebiet geworden.

        • tff

          Ihre unbewiesene Behauptung könnte für Sie strafrechtiliche Folgen haben.
          Sie versuchen den Lesern glaubhaft zu machen dass Ärzte wissentlich,und im Auftrag von Verbrechern, ihre Pflicht einen Kranken zu heilen, verletzt haben. Denn die Heilung beginnt mit der Feststellung der Krankheit.Ich hoffe für Sie sie haben irgendeinen Beweis für ihr verbrecherisches Geschreibsel.

        • leser

          Carlchen
          Aber du verstehst schon dass man kein interesse daran hatte um due umsätze der hotelerie zu schützen
          Aber due politik hat offenbar übersehen dass wir in europa sind und das geld von dem deutschen tourismys kommt

      • meerwind7

        Natürlich braucht ohne Symptome kein Test gemacht werden. Bzw. war das vielleicht bei Kontaktpersonen sinnvoll, als der Ausbruch in Europa noch hätte verhindert werden können.
        Aber jezt behaupten Se bitte nicht, es habe in Südtirol nur 20 Untersuchungen wegen grippeähnlichen Symptomen gegeben, auch Lungenentzündungen kommen ja schon mal vor; da wäre dann af jeden Fall ein Test angezeigt gewesen, sobald diese verfügbar waren.

      • kurt

        @tff
        Sie machen sich die Sache schon auch zu einfach nur um Recht zu haben, gleiche Art und Weise wie mannik !!!.

  • kurt

    So was nennen diese Herren dann Glaubwürdigkeit ,Kompatscher Achammer und Co. sind ja sowieso den Lobbys verfallen das müsste man schon schön langsam mit bekommen ,dass der Rest nur ein lästiges Übel ist beweist sich hier wieder einmal !!!.

  • emma

    joz kommt das ozonloch wieder, war auch 10 jahre vergessen.

  • watschi

    wenn sich die gretel mit einem schild am brenner hinsetzen wùrde und die touristen darauf aufmerksam macht, dass hier nichts zu befùrchten ist, dann hàtten wir wieder volles haus.

    • leser

      Watschi
      Aber wenn die landesregierung ein dekret beschliesst dass jeder eine entschädigung kriegt wenn er krnk ist dann wirsd du auch krank oder
      Du tolm lisst enk olla fa de hanswürschte treibm

  • george

    Schwätzer!
    Ihr tut ja so als wüsstet ihr alle es besser als die sanitätsbesorgten und erfahrenen Ärzte und Sanitätszuständigen. Dabei wisst ihr ohnehin nicht viel oder gar nichts, aber groß schreiben hier und aufpauschen, das könnt ihr, anstatt euch zu verhalten wie in normalen Grippezeiten .

    • carlchen

      Nein die haben eigene Zahlen:
      – 36 Fälle von Südtirolheimkehrern (nur D) bis heute morgen 6.3.20
      – 1/3 der Fälle, die einen Bezug zu italien haben, kommen aus Südtirol
      – Südtirol testet nicht und ist inzw. völlig unglaubwürdig, da der wirtschaftliche Druck zur Vertuschung groß ist.

      • meerwind7

        Vermutlich sind in dieser Jahreszeit auch mehr Deutsche in den Südtiroler Bergeb als in anderen Landesteilen. Daher „1/3 der [deutschen] Fälle, die einen Bezug zu italien haben, kommen aus Südtirol“
        Aufällig aber die Konzentration im Grödnertal, schließich gibt es noch mehr Skigebiete und Aufenthaltsorte.

      • mannik

        Haben Sie auch mal versucht die Aufenthaltsdauer der 36 positiv getesteten Personen mit der Inkubationszeit – falls Sie wissen was das ist – in Verbindung zu bringen?

      • tff

        Auch Sie werfen den verantwortlichen Ärzten vor, im Auftrag von Verbrechern, Kranke Patienten nicht untersucht und auf den Ursprung der Krankheit getestet zu haben.
        Dabei haben Sie sicherlich keinen einzigen Beweis für diese ungeheuerliche Behauptung. Ich hoffe die Ärztekammer und die Sanitätsverwaltung wird Sie zur Verantwortung ziehen.
        Dabei macht Südtirol nichts anderes als das von der WGH vorgesehene Protokoll anzuwenden , dasselbe das auch Deutschland anwendet. Wieviel Testfälle sollen
        denn in einem Land mit ein paar hunderttausend Einwohner auftauchen? Das ist ein
        Stadtteil von München. Aber das hat ihr verkümmertes Hirn nicht verstanden.

  • goggile

    strafrechtliche veemrfolgung aller behinderer der wahrheit

  • andi182

    Des läuft bei uns wie in China beim Ausbruch des Virus.

  • goggile

    2 von 20 sind 10 Prozent positiv. stellt heraus wer genau dafür verantwortlich ist für diese skankalöse untragbare 20 tamponittests. ross und reiter nennen und gehalt! Strafanzeigen müssen folgen. fahrlässig gegenüber der Bevölkerung. x infizierte laufen herum ohne es zu wissen da keine tamponi gemacht worden sind. werden corona todesfälle umgewandelt in andere causali der Mortalität?

  • tff

    Ja die ganzen Coronatodesfällein Südtirol werden als Selbstmord deklariert. Selbstmord wegen erwiesener Dummheit. Und ein Ratschlag. Sie können jederzeit bei den Carabinieri
    Strafanzeige gegen Unbekannt einreichen. Die werden Sie dann an die Psychiatrie weiterreichen.Denn die ist fürSie zuständig.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Watschi. Gretchen am Brenner…….Ich glaub du hast immer noch nicht Ihre wahre Botschaft verstanden. Wundert mich, denn du kannst lesen. Setz du dich auf den Grenzstein,. Ohne Schild.Wie du dich gibst kommen sicher mehr Frauen (auch Mànner?) in unser Land. Hirni im Ausnahmezustand.

  • george

    Dass in Südtirol nur 20 Sars-CoV-2Tests durchgeführt wurden, daraus abzuleiten, unsere Sanität würde schlafen oder hätte nichts im Griff, ist reine Spekulation und stammt von Kommentatoren hier, die von der ganzen Sache recht wenig oder gar nichts verstehen bzw. nur alles schlechtreden wollen. Diese Hetze hier und jetzt bringt uns am wenigsten.

  • waldi

    Val D’Aosta hat 21 Tests gemacht und andere auch nicht viel mehr. Wozu denn auch? Ist doch keiner gestorben bisher, oder? Es ist eine Grippe und anschließend bist du wieder gesund. Außer du hast eine Vorgeschichte, dann überlebst du die „normale“ Grippe auch nicht. So einfach ist das. Und dann immer alles auf den Tourismus schieben? Wieder typisch. Aber ihr werdet euch allel noch wundern, wenn die Betriebe anfangen zu schließen und das „Leben“ lahmgelegt wird. Danke dann an alle, die Tests gefordert haben, obwohl es keine brauchte.

    • carlchen

      Vielleicht merlen Sie es nicht gleich, aber Ihr Beitrag ist menschenverachtend. Der Virus tötet. Und auch „Vorerkrankte“ haben ein Recht auf Leben.

      • waldi

        …wie dumm bist du eigentlich carlchen? Wie bitte willst du verhindern, dass sich so ein Virus nicht ausbreitet, egal ob er tötet oder nicht? Schulen zu und trotzdem alle zur Arbeit, oder was? Willst du dich im Keller einsperren? Wirf du mir nicht vor, dass mein Beitrag menschenverachtend ist, nur weil du es nicht besser verstehst.

      • leser

        Carlchen
        Jeder grippevirus bringt dieselbe jahreszeit zig tote

  • emma

    gibts des schlaue virus wirklich? oder ist eine neue sekte schuld an der menschengeistverwandlung!

  • andi182

    Waldi
    Der Virus sei mit dir !

  • ronvale

    Hier wird man das Problem auf die gewohnte Art und weise lösen.
    Man kommt auf die Warteliste. Schätze mal ein halbes Jahr bis der Test durchgeführt wird. Bis dahin erledigt sich das Problem von selbst.

  • tff

    Auch wieder so ein hirnloser Kommentar zur Situation. Jeder Kranke der akute Anzeichen
    hat bekommt die Behandlung sofort. Die Wartezeiten bestehen für Leute die keine Dringlichkeit haben. Die ewigen Nörggler habe meist das KH nie von innen erlebt, wieviel
    Arbeit dahinter steckt, dass ein übergrosser Teil der Patienten es wieder gesund verlassen kann.

  • tff

    Es erstaunt mich, dass nun in diesem Fall die seltsamsten Kommentatoren auftauchen, die man nie gehört hat, alle,um mit oft saudummen Bemerkungen, den Ärzten und Politikern ans Bein zu pinkeln. Es sieht gerade dazu aus, als ob gewisse Parteien ihre dümmsten Schafe
    dazu verdonnert hätten die Bürger aufzuhetzen. Gott sei Dank wird das beim Niveau dieser
    Leute aussichtslos bleiben.

  • franz1

    @ waldi,

    die restlichen Infizierten hat Ost – Frankreich abbekommen…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen