Du befindest dich hier: Home » News » Coronavirus in Obereggen?

Coronavirus in Obereggen?

Deutschen Medien berichten über einen auf das Coronavirus positiv getesteten Mann aus Freiburg, der im Skigebiet Obereggen Urlaub gemacht hat.

Laut der „Badischen Zeitung“ hat sich die Zahl der Coronavirus-Infizierten im Raum Freiburg auf neun erhört. Darunter befinden sich mehrere Personen, die in Südtirol Skiurlaub gemacht haben.

In einem Fall geht es um einen 53-jährigen Mann, der in Obereggen Urlaub gemacht hat.

Dieses Gebiet war bislang noch nicht von Coronavirus-Fällen betroffen. Der Mann sei positiv auf das Coronvirus getestet worden und weise eine leichte Symptomatik auf.

Im zweiten Fall geht es um einen Mann und um dessen 12-jährige Tochter, die in Wolkenstein Urlaub gemacht hatten. Beide wurden positiv getestet, das Mädchen klage über Fieber, Schwindel und Kopfschmerzen, es kuriere den Infekt zuhause aus.

Indes ist auch bekannt geworden, dass in den Gemeinden Prettau, Wolkenstein, St. Christina, Abtei, Welsberg und Toblach knapp 100 Personen unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es wird damit gerechnet, dass die Maßnahmen nun auch auf das Gebiet um Obereggen ausgedehnt werden könnten.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (24)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • silberfuxx

    ………wo man den VIRUS sucht ist er auch – wo man ihn NICHT sucht ist er eben NICHT…….SO IST DAS….

    • besserwisser

      sehr richtig! es ist ein wunder dass wir noch leben bei den täglichen berichten…..
      ich frage mich nur: wo bleiben die kommunikationspäpste von der idm? die hotels leer und überall beste schneeverhältnisse?
      sind die auch im urlaub?

    • elmex

      so einfach ist das nicht … wenn jemand stärkere Symptome hat, wird er wohl gesucht denke ich!!!

      • kirke

        Stimmt nicht! In Südtirol wird NICHT! getestet um den Tourismus zu schützen obwohl es viele Verdachts-fälle gibt!
        Wie oft wurde denn hier getestet???
        Hier zählt nur das Geld der Wirtschaft.

        • schwarzesschaf

          Du bist bestimmt ein deutscher hier wird auch getestet und wie. Nicht so wie bei euch 38 mal angerufen das man die symptome hat und kein test wie man bei bild lesen kann.

          • meerwind7

            Bei einer Skigruppe aus Potsdam bei Berlin ist es jedenfalls „nicht geplant, weder vor Ort noch nach Rückkehr nach Potsdam“, die sehr bald nach Ankunft erkrankten auf das Virus zu testen
            https://www.pnn.de/potsdam/skifahrt-nach-suedtirol-mindestens-14-potsdamer-schueler-erkrankt/25610942.html .

            Das steht somit im Gegensatz zu der Aussage, in Südtirol „würde getestet und wie“. Natürlich sieht es hier so aus, als ob die Erkrankungen aus Deutschland mitgebracht wären. Aber es gibt natürlich auch Kontakte zu anderen, zu Einheimischen und anderen Touristen, und für die Vermeidung dieser Ausbreitungen sind auch die Südtiroler Gesundheitsbehörden verantwortlich, nicht die der Herkunftsorte.

    • schwarzesschaf

      Eben so ist es es ist schon komisch in obereggen usw keiner von unseren Leuten corona hat. Die ganzen leute sond etwa schon angesteckter zu uns gekommen sonst müsste ja einer mal positiv sein und wenn es 14 bis 20 tage braucht bis es ausbricht dann waren die alle schon vor dem urlaub infiziert

  • watschi

    kann aber auch sein, dass er schon mit dem virus eingereist ist. bald einmal bekommt man zweifel

  • super

    Ich wil es nicht verschreien, aber nur komisch dass wir Südtiroler scheints immun sind gegen den Virus und es nur Touristen trifft ??

  • elmex

    scheintbar kann man niemandem mehr glauben! Dass man der deutschen Propaganda Presse nicht vertrauen kann, habe ich spätestens seit dem Unfall in Luttach festgestellt. Trotzdem, wenn bei uns tatsächlich niemand erkrankt, dann versteh ich die Welt nicht mehr. Irgend etwas ist da faul, bei uns oder bei den Deutschen! … oder war unser Vorfahr Ötzi war möglicherweise auch schon Immun?

  • snakeplisskien

    Sind wir als „gesundes“ Bergvolk alles nur „gesunde“ Träger, d.h. ohne Symptome? Wie schon von anderen behauptet, scheint da nicht alles übereinzustimmen. Es mag ja sein, dass der eine oder andere Gast bereits infiziert eingereist ist, aber alle wohl kaum.

  • alsobi

    Leute wacht mal auf. Wie viele Einheimische sind allein im Tourismusbereich tätig?? Jetzt stellt euch mal vor was herauskommt wenn sich ein Angestellter mit bekannten Symtomen testen lässt und danach als positiv gilt !!! Dann ist das Hotel 2 Wochen in QUARANTÄNE…… !!!!!!

    • alsobi

      Mir kann keiner weiß machen das es nicht längst schon Träger unter den Einheimischen gibt. Nach Antholz sogar 100tig!

    • kirke

      Dass dieser Angestellte aber andere ansteckt die dann sterben weil sie ein schwaches Immunsystem haben, ist dem aufrechten Tiroler aber völlig wurst.
      Hauptsache die Kasse stimmt und das Hotel ist nicht in Quarantäne!
      Bei einer Sterberate von 4% wie der Herr heute im Mittagsjournal sagte, sind das allein in Südtirol wie viele Menschen?

  • schnauzer

    @kirke
    Sterberate von 4% bei den BEKANNTEN erkrankten……aber wie hoch ist die Dunkelziffer……jene die nicht wegen jedem kleinen Schnupfen gleich in Panik zum Arzt rennen…..4% ist seeeeehr relativ.

  • emma

    kennt ihr deutsche nicht? die fordern Spesenrùckzahlung vom urlaub wenn es einen vorwand gibt

  • george

    Ihr hier mit euren Kommentaren seid mehr oder weniger alle gleich, fast alle: Nur spekulieren und nochmals spekulieren, aber nichts Konkretes wissen und doch sich als Wissender heraustun. Ein Wahnwitz euch hier so zu lesen, ihr damit schadet mehr als jedes Coronavirus.

  • bea

    Ich werde morgen aus Norddeutschland ins schöne Südtirol fahren um eine Woche Ski zu fahren. Meine direkte Umwelt reagiert so besorgt, als wenn ich in ein Kriegsgebiet reise.
    1. 2017 starben in der BRD 25000 !!!!!!! Menschen an der saisonalen Grippe… Interessierte Niemanden, obwohl man einen Impfstoff hat…..
    2. Bis jetzt starben ca 100 Menschen an der Grippe….
    Sicherlich würde ich jetzt nicht in einer rappelvollen Hütte stundenlang mit Leuten palavern. Und Pfötchen waschen , nach dem Toi Gang, klare Sache. Nicht im Gesicht rumfummeln, ausser Hände sind clean. Aber wir werden uns nicht absolut schützen können und die Durchseuchung wird in der nächsten Zeit ca. 70 % alle Menschen betreffen. Aber davon wird der Großteil wenig Symptome haben, Manche werden eine richtige grippeähnliche Symptomatik aufweisen. Ein kleiner Teil ein schweres Krankheitsgefühl und ja ….es werden ca.10-20 / 1000 versterben. Hier trifft es dann öfter Vorerkrankte, Ältere.
    Trotzdem ist die Autobahnfahrt hin und zurück auch nicht so ganz ohne Risiko.
    Also bleibt entspannt, die Medien machen einen wirklich irre, aber da gehts auch um Einschaltquoten etc. Und man weiss ja.. no Risk , no Funktion. In diesem Sinne bis übermorgen liebe Südtiroler.

    • novo

      Ich wünsche dir ein paar wundervolle Urlaubstage in Südtirol.
      Und glaub mir, die Leute dort sind sehr viel umgänglicher als man nach der Lektüre dieser Kommentare glauben möchte!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen