Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Situation ist ruhig“

„Situation ist ruhig“

Bei der Lagebesprechung am Sonntag in der Agentur für Bevölkerungsschutz wurde festgestellt, dass sich die Situation in Südtirol im Hinblick auf das Coronavirus ruhig darstellt.

Die Situation ist weiterhin ruhig:

Dies wurde am Sonntagabend bei der Lagebesprechung im rund um die Uhr besetzten Lagezentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz mit Vertretern des Sanitätsbetriebes und des Zivilschutzes festgestellt.

Morgen Normalbetrieb an Schulen

Am Sonntag vor einer Woche (23. Februar) hatte Landeshauptmann Arno Kompatscher eine Notverordnung unterzeichnet, durch die das Risiko einer Ausbreitung der Infektionskrankheit Covid-19 minimiert werden sollte:

Darin wurde verfügt, dass in der Woche vom Montag (24. Februar) bis Sonntag ( 1. März) öffentliche und private Einrichtungen der Kleinkindbetreuung (Kinderhorte, Kindertagesstätten, inklusive Betriebskindertagesstätten) geschlossen bleiben sollten. Zudem wurde für denselben Zeitraum die Unterrichtstätigkeit an der Freien Universität Bozen, der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana sowie des Konvervatoriums Monteverdi ausgesetzt.

Am morgigen Montag sind diese Einrichtungen und die Schulen nach ihrer Faschingsferienwoche befugt, ihre Tore wieder zu öffnen und ihre reguläre Tätigkeit wieder aufzunehmen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen