Du befindest dich hier: Home » Sport » Jetzt wird gepickt

Jetzt wird gepickt

Foto: Kuess
www.qspictures.net

Der HCB Südtirol gewinnt in Klagenfurt und sichert sich Platz 1 der Pick Round. Am Samstag wird „gepickt“.

Der HCB Südtirol ist immer für einen Rekord gut: durch den heutigen 2:1 Erfolg (siebter in Folge) in der Stadthalle gegen den EC KAC schafften die Weißroten das Kunststück, als erste Mannschaft der EBEL die Pick Round vom letzten Platz aus zu gewinnen. In einem bis zur letzten Sekunde umkämpften Spiel erzielte zuerst Hargrove den Ausgleich und Robertson den Siegtreffer für die Weißroten, die sich nun am Samstag, 29. Februar, nach der letzten Runde der Pick und Qualification Round als erstes Team den Viertelfinalgegner aussuchen dürfen.

Zur Wahl stehen Graz, Linz, Villach und entweder Innsbruck oder Znojmo, die sich am Samstag um den achten und letzten Platz duellieren. Durch den Sieg in der Pick Round haben sich die Weißroten auch das Heimrecht für sämtliche Playoff Spiele gesichert. Es ist das erste Mal seit der Saison 1998/99, dass die Foxes die „Postseason“ vom ersten Platz aus beginnen.

Das Spiel. Coach Greg Ireland konnte wieder aus dem Vollen schöpfen, das Turnover traf heute Gios und Puokkola.

Die Hausherren starteten entschlossener ins Spiel und nahmen die Weißroten in den ersten Minuten in die Zange: Irving wurde zwei Mal von Ganahl und Sticha gefordert, die erste gute Chance für Bozen hatte Frank, der von Bernard geschickt wurde, die Scheibe verfehlte nur knapp das Gehäuse der Kärntner. Gegen Mitte des Drittels erhöhten die Foxes die Schlagzahl und übernahmen ihrerseits das Kommando auf dem Eis. Hargrove setzte zu einem unwiderstehlichen Konter an, überspielte den gegnerischen Goalie, legte sich die Scheibe aber zu weit nach vorne. Drei Minuten vor Ende des Abschnittes hatten die Rotjacken das erste Powerplay des Matches, die Foxes hielten gut dagegen, bis Harand die Scheibe einem Bozner abluchste, Hundertpfund im hohen Slot sah, der sofort abzog und Irving das Nachsehen gab.

Der zweite Abschnitt begann mit einer 2:1 Situation für die Hausherren, doch Koch verzog den Schuss, dann verkürzte Irving Kozek geschickt den Winkel.

Bozen drückte wieder auf das Gaspedal, zuerst scheiterte Insam an Enroth, dann erging es Miceli nach einem Slalom gleich. Zur Hälfte des Matches gelang den Foxes in Überzahl der Ausgleich: Alberga legte für den freistehenden Hargrove auf, der nur mehr ins leere Tor einschieben musste. Die Weißroten neutralisierten ein weiteres Powerplay der Kärntner und drückten anschließend durch Bardaro, Robertson und Insam auf den Führungstreffer, es blieb aber beim 1:1 nach zwei Spielabschnitten.

Nach drei Minuten im Schlussabschnitt bot sich den Foxes die große Chance auf die Führung, denn Comrie handelte sich eine 2+2 Strafe ein: die beste Möglichkeit hatte Flemming mit einem Schuss aus dem hohen Slot, die Foxes riskierten dabei aber durch einen Alleingang von Hundertpfund in Rückstand zu geraten.

Bei einem zeitverzögerten Powerplay klappte es dann für die Weißroten: Hannoun spielte einen Zuckerpass auf Robertson, der allein vor Enroth verwandelte. Bozen versuchte nun das Spiel zu kontrollieren und verteidigte gut die neutrale Zone. Knapp zwei Minuten vor Ende des Matches versuchte der KAC mit einem Feldspieler mehr, den Ausgleich zu erzielen, das Bozner Bollwerk mit Goalie Irving, der Ticar mit einen Big Save stoppte, hielt dem Andrang der Rotjacken stand.  

EC KAC – HCB Südtirol Alperia 1:2 (1:0 – 0:1 – 0:1)

Die Tore: 19:30 PP1 Thomas Hundertpfund (1:0) – 31:50 PP1 Colton Hargrove (1:1) – 47:48 Dennis Robertson (1:2)

Schiedsrichter: Gruber/Zrnic – Hribar/Zgonc
Zuschauer: 3327

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen