Du befindest dich hier: Home » Chronik » „Keine neuen Infizierten“

„Keine neuen Infizierten“

Foto: Maja Clara/lpa

Die Lage in Südtirol ist weiter stabil, im Laufe des heutigen Tages sind keine neuen Coronavirus-Fälle zu den gestern festgestellten vier Verdachtsfällen und einem Infizierten dazugekommen.

+++ UPDATE 18.15 Uhr +++

Im Lagezentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz haben am Mittwoch Abend wieder Vertreter des Zivilschutzes und des Sanitätsbetriebes in Anwesenheit von Gesundheitslandesrat Thomas Widmann und Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler die neuesten Informationen geteilt und bewertet: Die Lage ist stabil, es sind keine neuen Verdachtsfälle hinzugekommen.

Die Umfeldkontrollen laufen weiter. Personen, die davon betroffen sind, müssen die Anweisungen der Sanitätsbediensteten befolgen, ansonsten drohen strafrechtliche Konsequenzen, hob der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes Florian Zerzer neuerlich hervor. Notfallmedizin-Primar Marc Kaufmann wies darauf hin, dass der größte Teil (etwa 80 Prozent) der an Covid-19 (Coronavirus Disease) Erkrankten spontan und ohne spezielle Therapien gesundet. Gefährdet sind vor allem ältere Menschen und jene mit Vorerkrankungen.

Bürgertelefon von 8 bis 20 Uhr

Bis 18 Uhr wurden heute im Laufe des Tages 631 Anrufe von den drei Disponenten und der Ärztin bearbeitet, davon betrafen 579 allgemeine Informationen und 52 spezifisch medizinische Anfragen. Morgen kommt ein weiterer Disponent dazu, um wieder von 8 bis 20 Uhr der Bevölkerung unter der kostenlosen Grünen Nummer 800 751 751 Auskünfte zu erteilen.

DAS HABEN WIR BISHER BERICHTET:

Die Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat sich seit Mittwoch nicht verändert, wurde bei der Lagebesprechung am Mittwoch am Sitz der Agentur für Bevölkerungsschutz in Bozen festgestellt.

Im rund um die Uhr besetzten Lagezentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz treffen sich in regelmäßigen Abständen Vertreter des Zivilschutzes und des Sanitätsbetriebes und teilen und bewerten die gesammelten Informationen. Die jüngste Lagebesprechung fand am Mittwoch statt.

Umfeldkontrollen laufen weiter

Entwarnung gab es mittlerweile für alle vier derzeit untersuchten Verdachtsfälle, berichtete Notfallmedizin-Primar Marc Kaufmann: Die Ergebnisse der ersten Tests sind negativ ausgefallen, das heißt, keine Infektion wurde nachgewiesen.

Bereits gestern angelaufen sind die Umfeldkontrollen in Bezug auf diese Verdachtsfälle.

Bei allen Verdachtsfällen für Covid-2019, die für die Überprüfung und Durchführung der Tests stationär aufgenommen werden, werden im Sinne der Vorgaben das unmittelbare Umfeld informiert und die betroffenen Arbeitgeber und Firmen wie auch die unmittelbare Nachbarschaft über Verhaltensmaßnahmen und eventuelle Risiken aufgeklärt.

In der Mittwoch-Sitzung der Taskforce des Südtiroler Sanitätsbetriebs wurde die Bedeutung dieser Umfeldkontrollen noch einmal als zentraler Punkt der individuellen Vorsorge und öffentlicheGesundheit hervorgehoben.

Bürgertelefon steht für Auskünfte zur Verfügung

Die drei Disponenten und eine Ärztin, die seit 8 Uhr früh wieder für Antworten am Bürgertelefon bereitstehen, haben bis 11 Uhr 233 Anrufe beantwortet, fasste Koordinator Markus Rauch zusammen.

Grüne Nummer

Von 8 bis 20 Uhr sind weiterhin unter der Grünen Nummer 800 751 751 Auskünfte erhältlich.

Informationen auch auf der Homepage www.sabes.it/coronavirus

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen