Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Neue Verordnung“

„Neue Verordnung“

Nun beschäftigt sich auch die Euregio mit dem Coronavirus. Am Dienstag fand ein Treffen zwischen den drei Landeshauptleuten von Tirol, Südtirol und Trentino statt, bei dem Maßnahmen gesetzt wurden.

 

Sehen Sie sich das Video an.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    was will die eurgio schon machen? nichts? nehmen wir an in terlan häufen sich die positiven, dann schreitet der Staat ein und setzt komplett auf Quarantäne des ganzen dorfes. Ausgangssperren und wer aus terlan fliehen will wird verhaftet. so siehts in vororten Mailands aus. das ist die heutige Diktatur. Staatsgewalt über alles, dank unfähiger wähler.auserdem sagen und wiederholen in sämtlichen walscheen Fernsehsendungen sogenannte experti, dass NICHT REGIONEN ENTSCHEIDEN FÜR SICH EINZELN ENTSCHEIDEN SOLLEN UND DÜRFEN; SONDERN AUSNAHMSLOS DER STAAT ÜBER JEDE EINZELEN REGION!

    • meintag

      Habe Heute an anderer Stelle gelesen dass der Staat verantwortlich ist für seine 60 Millionen. Die Verantwortung wird Oben besprochen und nach Unten verteilt und kontrolliert. Wenn es einem goggile nicht passt kann Er/Sie ruhig auswandern.

      • fronz

        @meintag, des mit dem auswondern hat man schon genug von den Italienern und italientreuen Südtirolern gehöhrt, also Klappe halten!
        Und was die Diktatur angeht, do hot goggile schun recht!

        • meintag

          Du kannst dich mit den Systemen abgeben aber die Diktatur lauert überall. Nur weil man als Südtiroler(Diktatur?) auch nach Generationen nicht im Stande ist sich als italienischer Staatsbürger abzugeben heisst wie immer dass man nicht reif ist seine Pflichten dem Staat gegenüber zu erfüllen.
          Ihr könnt gemeinsam in den afrikanischen Dschungel auswandern, aber den „Kammpl“ nicht vergessen denn auch im dortigen Tierreich herrscht Diktatur.

        • esmeralda

          hören schreibt man nicht mit h

      • yannis

        >>>>Er/Sie ruhig auswandern.

        das hat man von den unfähigen „Führern“ nicht zuletzt von denen im eigenen Land schon vor 30-50 Jahren gesagt bekommen.
        Viele haben dank der vernachlässigten Arbeitsmarkt-Politik dies notgedrungen verwirklicht.
        Wer damals nicht bereit war mehr oder weniger schwarz (Ungemeldet) zu arbeiten, hatte NULL Chance.

  • thefirestarter

    Nicht das etwas ändern würde wenn Bozen den Befehl zur Abriegelung geben würde….
    D.h. Wahrscheinlich ist es sogar besser wenn ihn die „Walschen“ geben da haben hier viele etwas worüber sie sich aufregen können.

  • leser

    Auf jeden fall erreicht due panikmache der tageszeitung mit den anderen zeitungen ihr zuel
    Ich verbreiten angst und schreicjen und ein grosser teil wird zum nächsten seiner selbst
    Die dummheit der gesellschaft wird sichtbar

    • kurt

      @leser
      Deine Dummheit schreit aber schon auch zum Himmel !!!!.
      Vorsicht ist die Mutter der Porzellan Schale, weißt du das nicht ????.
      Wenn du Radio und Fernsehen meinst bist du der Wahrheit näher !!!.

    • yannis

      @leser,
      was Wunder dass es zur Aufgeregtheit kommt, wenn der Staat einen „Aufriss“ wie den zur Zeit macht.
      Dieser Aufriss lässt wenn er wirklich notwendig ist, durchaus vermuten dass beim Thema selbst mehr dahinter steckt als auf der anderen Seite offiziell zugegeben wird.
      Wenn nicht, dient das Theater vorzüglich dazu, andere brennende Themen, wie z.B. das Referendum bzgl. des Abbau´s der warmen Politiker-Sessel, auszublenden.

  • thefirestarter

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=58832

    Dieser Artikel spricht wie könnt es anders sein vom Coronavirus aber im Zusammenhang mit der Versorgung in den Krankenhäusern in Deutschland…
    es sind interessante Infos vor allem wenn man sich im Hinterkopf behält das wir hier auch wenig Ärzte und Pflegepersonal haben.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen