Du befindest dich hier: Home » News » „Einheitliches Vorgehen“

„Einheitliches Vorgehen“

Foto: 123RF.com

Am Sonntag hat eine Dringlichkeitssitzung des Südtiroler Sanitätsbetriebes und des Zivilschutzes mit Vertretern des Trentiner Gesundheitsressort stattgefunden.

Im Trentino wurden am Sonntag drei Coronavirus-Fälle bestätigt. Es handelt sich dabei um eine lombardische Familie, die sich seit Freitag in einer Ferienwohnung aufgehalten hat.

Wie der Sanitätsbetrieb am Sonntagabend mitteilt, wurde am Nachmittag eine Dringlichkeitssitzung einer Delegation des Südtiroler Sanitätsbetriebes und des Zivilschutzes mit Vertretern des Trentiner Gesundheitsressort, des Sanitätsbetriebes und des Zivilschutzes einberufen.

Ziel war es, eine enge Abstimmung aller Maßnahmen zu besprechen, um über eine einheitliche Vorgangsweise zu verfügen, sollte es in Zukunft in der Region Covid-2019-Infektionsfälle geben. Weiters werden auf technischer Ebene Empfehlungen für Entscheidungen auf politischer Ebene ausgearbeitet.

In der Zwischenzeit liegen die Ergebnisse der zweiten Tests der drei am Samstag aufgenommenen Patienten vor. Auch diese Kontrolltests sind negativ ausgefallen.

Zur Stunde wurden für einen weiteren Patienten die Untersuchungen angeordnet.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb steht in dauernden Austausch mit dem Gesundheitsministerium in Rom und folgt streng den Leitlinien des Krisenzentrums in Rom.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen