Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB siegt gegen Bullen

HCB siegt gegen Bullen

Eishockey auf hohem Niveau in der Eiswelle: Der HCB Südtirol besiegt am Freitagabend die Mannschaft aus Salzburg mit einer Galavorstellung.

Klassenprimus gegen Kronprinzen war das Motto des heutigen Spitzenspieles zwischen HCB Südtirol Alperia und dem EC Red Bull Salzburg in der Eiswelle. Nachdem die Foxes einen Platz unter den Top 4 und dadurch das Heimrecht für das Viertelfinale der Playoff bereits mathematisch in der Tasche haben, hieß nun die nächste Vorgabe „Qualifikation für die Champion Hockey League“, wobei es den Weißroten genügt, die Pick Round auf dem zweiten Platz hinter Salzburg zu beenden. Das Spiel war Eishockeywerbung pur zwischen zwei Klasseteams, wobei sich besonders die Foxes heraustaten und vielleicht das beste Spiel in dieser Saison zeigten. Dafür gab es auch mehrmals verdienten Szenenapplaus vom zahlreich erschienen Publikum. Die Weißroten rannten über 20 Minuten einem Rückstand nach, bis Insam den hochverdienten Ausgleich erzielte, Hargrove (MVP) stellte im letzten Abschnitt  die Weichen auf Sieg und Arniel fixierte den 3:1 Endstand und die drei Punkte mit einem Empty Net Goal.

Das Spiel. Coach Greg Ireland stand heute durch die Rückkehr von Kapitän Anton Bernard der gesamte Kader zur Verfügung, daher nahmen aufgrund des Turnover Hannoun und Gios auf der Tribüne Platz, das Tor hütete wieder Stammgoalie Leland Irving. Bis zur achten Minute ließen es beide Teams eher gemächlich angehen und studierten sich gegenseitig, dann prüften zuerst Tauferer und anschließend Wierchioch den Wiener Torhüter mit zwei Schüssen aus dem hohen Slot. Gerade als die Foxes die Schlagzahl erhöhten, fiel der Führungstreffer für die Red Bull:

Holloway umkurvteunbehindert das Bozner Tor, spielte den freistehenden Schiechl an und Irving war geschlagen. Nach dieser eher überraschenden Führung für die Gäste spielten eigentlich nur mehr die Weißroten und Lamoureaux im Salzburger Tor hatte alle Hände voll zu tun, vehement angreifende Bozner abzuwehren: nacheinander versuchten es  Giliati, Bardaro, Marchetti, auch im ersten Powerplay des Abends überzeugten die Hausherren, liefen sich aber immer wieder an einem hervorragend disponierten Lamoureaux fest.

Auch im zweiten Abschnitt sahen die über 3000 Zuschauer ein rassiges und hochklassiges Spiel mit gut disponierten Foxes, die um jede Scheibe kämpften und bis zur zehnten Minute dem Rückstand aus dem ersten Abschnitt nachliefen, bis es endlich klappte. Nachdem kurz zuvor ein vermeintliches Tor von Giliati nach Videobeweis nicht gegeben wurde, richtete es Marco Insam mit einem herrlichen Treffer: Arniel setzte ihn in Bewegung, die #8 Schlug einen kurzen Haken und versenkte die Scheibe mit einem Backhander in die hohen Ecke.

Zu Beginn des Drittels neutralisierten die Foxes ein Powerplay der Bullen und waren durch Alberga einem Treffer sehr nahe, nachdem Joslin gepatzt hatte. Bozen machte von allen Seiten Druck, Bardaro scheiterte nach Doppelpass mit Giliati und Hargrove versuchte es aus der Drehung. Nach dem Bozner Ausgleich scheiterte Giliati zwei Mal, Catenacci zielte genau auf den gegnerischen Goalie und Miceli machte alles alleine, nur der Abschluss misslang.

Der HCB war auch im letzten Abschnitt die spielbestimmende Mannschaft und wollte unbedingt den Sieg. Ein schöner Querpass von Hargrove fand in der Mitte keinen Abnehmer, dann setzte der Texaner Puokkola in Bewegung, der nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, dann verabsäumten die Weißroten trotz guter Möglichkeiten von Bardaro und Flemming ein Powerplay.

Nach zwei Weitschüssen von Robertson und Tauferer, mit welchem Lamoureaux seine liebe Mühe hatte, klingelte es endlich im Salzburger Kasten: Bozen hatte Überzahl, Bardaro zog von der rechten Seite ab und Hargrove stand goldrichtig für den Rebound. In der Folge kontrollierten die Foxes die neutrale Zone und kamen erst in den letzten zwei Minuten, als Coach McIlvane den sechsten Feldspieler brachte, in Bedrängnis. Zuerst trafen die Weißroten nur den Torpfosten, dann machte Arniel mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

Bernard & Co. liegen in der Tabelle nur mehr 2 Punkte hinter dem heutigen Gegner und treffen am Sonntag, 23. Februar, mit Spielbeginn um 18,00 Uhr auf die Graz99ers. Vor Beginn des Matches in der Eiswelle wird noch der „Preis für Kampfgeist“ vergeben. Eintrittskarten für dieses Match gibt es am Samstag von 11,00 bis 12,00 Uhr im HCB Büro (2. Stock).

HCB Südtirol Alperia – EC Red Bull Salzburg 3:1 (0:1 – 1:0 – 2:0)

Die Tore: 12:42 Michael Schiechl (0:1) – 30:30 Marco Insam(1:1) – 52:22 PP1 Colton Hargrove (2:1) – 59:39 EN Jamie Arniel (3:1)

Schiedsrichter: Berneker/Stolc – Basso/Pardatscher
Zuschauer: 3380

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen