Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der irritierte Peter

Der irritierte Peter

Peter Koler (im Bild mit lH Kompatscher)

Peter Koler vom Forum Prävention beschwert sich beim FISI-Präsident über die gemeinsame Werbung mit dem Bierhersteller Forst.

Die Partnerschaft zwischen dem italienischen Wintersportverband FISI und der Bierbrauerei Forst hat das Forum Prävention auf den Plan gerufen.

Direktor Peter Koler schreibt in einem offenen Brief an FISI-Präsident Flavio Roda und dem lokalen Präsident Markus Ortler:

„Mit Irritation und etwas Verwunderung stelle ich fest, dass Ihr Verband mit seinem Logo in bezahlten Werbeanzeigen gemeinsam mit einem Bierhersteller das ‚Offizielle Bier des Skisports‘ bewirbt. Es ist allgemein bekannt, dass Alkohol die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit, die Koordination und die Reaktionsfähigkeit beeinflusst. Dies erhöht die Gefahr für Unfälle, das gilt für den Straßenverkehr, aber auch für den Wintersport. Beispielsweise steigt dadurch beim Skifahren und Rodeln das Verletzungsrisiko. Gleichzeitig verringert sich die Fähigkeit des Körpers, solche Schläge wegzustecken.“

Peter Koler meint: „Alkohol und Sport passen nicht zusammen. Wer seine Ausdauer aufbauen oder sich beim Krafttraining steigern möchte, erreicht sein Ziel nicht durch den Konsum von Alkohol. Alkoholische Getränke sind aus verschiedenen Gründen der natürliche Feind der Trainingsbemühungen.“

Sportler seien Vorbilder für unsere Jugend, schreibt Koler. „Es ist oft maßgeblich, was sie vorleben. Jugendliche schauen auf sie und orientieren ihre Lebensentwürfe nach ihnen. In diesem Kontext ist es auch wichtig, welche Einstellungen Sportlerinnen und Sportler und ihre Verbände zum Alkoholkonsum haben“, heißt es im offenen Brief.

Und Peter Koler nimmt auch Bezug auf Luttach: „Der Unfall von Luttach mit sieben Toten und mehreren Schwerverletzten, verursacht durch einen alkoholisierten Autofahrer, ist keine zweiMonate her. Von einem Verband wie der FISI erwarten wir uns mehr Sensibilität und Verantwortungsübernahme, auch was den zukünftigen Umgang mit Alkohol im Bereich des Sports angeht.“

Das Forum Prävention appelliert an das Verantwortungsbewusstsein und die Vorbildfunktion des FISI. „Ein alkoholfreies Getränk als Sportgetränk zu bewerben, wäre in diesem Sinne sicherlich passender“, so Koler.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen