Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Wetter-Problem

Das Wetter-Problem

Eine Warmfront über der russischen Hauptstadt Moskau bringt die Organisatoren der 28. FIL Europameisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn unter Druck und den Terminplan durcheinander.

Am Donnerstagmorgen um 8 Uhr standen FIL Sportdirektor Andreas Castiglioni und sein Team auf der „Spatzenhügel“-Bahn am Ufer der Moskwa, um sich ein Bild über die dramatische Situation zu machen. Bis Wochenanfang war die Bahn in einem rennfertigen Zustand mit einer 20 Zentimeter dicken Eisschicht. Doch eine Warmfront mit 24 Stunden Regen und dann Plusgraden rund um die Uhr setzten der Bahn gehörig zu. Auch ein Vorläufer wurde zweimal auf die verkürzte Bahn geschickt um zu sehen, wie das Eis auf die Belastung eines Rennrodlers reagiert.

„Die Chancen auf ein Rennen liegen bei 20 Prozent“, sagte Castiglioni nach der vierstündigen Inspektion am Donnerstag, „aber wir versuchen wirklich alles, damit wir eine EM haben werden. Die Veranstalter hatten wirklich sehr gut gearbeitet, ansonsten wäre bei solchen Temperaturen ohnedies nichts mehr möglich. So haben wir zumindest eine kleine Chance. Allerdings ist eine endgültige Absage noch nicht vom Tisch, denn auch in den nächsten Tagen geht das Tauwetter weiter“.

Insgesamt nehmen rund 60 Athleten aus 14 Nationen an den 28. FIL Europameisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn in Moskau teil.

Titelverteidiger sind Evelin Lanthaler (ITA), Thomas Kammerlander (AUT), Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) und das Team Österreich.

Das neue Programm*:

Freitag, 21.02.2020
8.00 Uhr (GMT+3): 1. Trainingslauf Einsitzer Damen
anschließend: 1. Trainingslauf Einsitzer Herren
anschließend: 1. Wertungslauf Einsitzer Damen
anschließend: 1. Wertungslauf Einsitzer Herren

Samstag, 22.02.2020
8.00 Uhr: 1. Trainingslauf Doppelsitzer
anschließend: 1. Wertungslauf Doppelsitzer
anschließend: Teambewerb

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen