Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinner im Achtelfinale

Sinner im Achtelfinale

Jannik Sinner

Jannik Sinner hat am Dienstagnachmittag sein Auftaktmatch beim mit 691.880 Euro dotierten ATP-250-Turnier von Marseille gewonnen.

Der 18 Jahre alte Sextner schaltete in der ersten Runde den slowakischen Qualifikanten Norbert Gombos (ATP 102) in zwei Sätzen mit 6:4, 7:6(5) aus.

Im Achtelfinale trifft Sinner auf den als Nummer 1 gesetzten Russen Daniil Medvedev. Der US-Open-Finalist vom Vorjahr hatte zum Auftakt ein Freilos und ist die Nummer 5 der Welt. Für den Pusterer ist es das dritte Duell gegen einen Top-10-Spieler. Erst vor fünf Tagen schaltete er in Rotterdam den Weltranglisten-10. David Goffin aus Belgien in zwei Sätzen aus.

Der Südtiroler, der seit Montag mit Best Ranking auf Platz 68 aufscheint, feierte in Marseille gegen Norbert Gombos sein Debüt. Die Nummer 102 der Welt bezwang erst vor zwei Woche in Montpellier den Spanier Pablo Carreno Busta und Emil Ruusuvuori aus Finnland, gegen die Sinner heuer schon verloren hat.

Die heutige Partie war von Beginn an sehr ausgeglichen. Bis zum 5:4 aus Sicht von Sinner brachten beide Spieler ihre Service durch. Im zehnten Game nahm der Sextner Gombosden Aufschlag zu Null zum 6:4 ab. Auch im zweiten Spielabschnitt lieferten sich Sinner und Gombos ein spannendes Duell.

Beim Stande von 4:3, 0:30 für den Pusterermusste das Match für 40 Minuten wegen eines Problems bei einer Alarmanlage innerhalb des Stadions unterbrochenwerden. Kurz nach Wiederbeginn hatte der Slowake sogar zwei Breakbälle, Sinner wehrte aber beide ab und stellte auf 5:4. Danach brachten sowohl Gombos als auch der Südtiroler ihre Aufschläge bis zum 6:6 durch. Im Tiebreak lag Sinner schon mit 1:4 hinten, der Sextner holte aber sechs der nächsten sieben Punkte und setzte sich nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit mit 7:5 durch.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen