Du befindest dich hier: Home » Kultur » Valentinstag in Lichtenstern

Valentinstag in Lichtenstern

Mehr als 200 Menschen haben sich an der Valentinsfeier in der Waldkirche von Lichtenstern beteiligt.

Familienseelsorger Toni Fiung hat die Segensfeier gemeinsam mit dem Regens des Brixner Priesterseminars Markus Moling geleitet. Die beiden Geistlichen wünschten den Gästen, ihre Liebe jeden Tag aufs Neue zu feiern, sich Zeit füreinander zu nehmen und sich im Falle eines Streits wieder zu versöhnen. Eine offene Kommunikation mit Ich-Botschaften sei dabei das Wichtigste.

Die vor drei Jahren neu renovierte Waldkirche von Lichtenstern war bei der gestrigen Valentinsfeier übervoll. Andrea Rabensteiner und Sophie Rabanser von den Barbianer Gitschn“ haben die Segensfeier musikalisch umrahmt. Besonders berührend war die Einzelsegnung der Paare, bei der Toni Fiung und Markus Moling jedem Paar Gottes Segen zugesprochen haben.

Beziehung sei tägliche Arbeit, betonte Toni Fiung. „Zeigt im Alltag immer wieder, dass ihr euch mögt“, ermutigte er während des Friedensgrußes. Nach Streit brauche es Versöhnung. Beziehungen leben von Zeichen und Worten der Wertschätzung und der Liebe und sollten wie eine Pflanze täglich gepflegt werden. Solange ein Paar im Alltag respektvoll und fair miteinander umgehe, könnten Konflikte eine Beziehung auch stärken und beleben, sagte der Familienseelsorger.

Markus und Josef vom Holladuo aus Leifers untermalten die anschließende Feier mit Buffet und Tanz im Untergeschoss des Hauses der Familie. Erst gegen halb drei Uhr morgens verließen die letzten Gäste das Haus.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen