Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Moonlight-Rennen

Das Moonlight-Rennen

Giandomenico Salvadori (ITA) und die Justyna Kowalczyk (POL) sind die Gewinner des stimmungsvollsten Langlaufrennens Italiens, des Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm.

Die beiden Sportler konnten sich bei der 14. Auflage des Rennens jeweils den Sieg in der 30-Kilometer-Kategorie sichern. Auf der 15-Kilometer-Strecke konnten der Matteo Tanel (ITA) und die Michaela Patscheider den ersten Preis entgegennehmen.

Das nächtliche Langlaufrennen Moonlight Classic bringt nicht nur Hunderte Skilangläufer auf die Seiser Alm, die sich für die Idee des Langlaufs im Mondschein begeistern. Dank des Renommees, das sich das Rennen in den vergangenen Jahren erworben hat, findet sich auch ein ansehnliches Kontingent an Elite-Fahrer beim Start des Südtiroler Wettkampfs ein.

Heute Abend, als die 14. Auflage des Moonlight Classic über die Bühne ging, waren rund 400 Langläufer aus 20 Ländern am Start. Wie üblich, konnten sie zwischen zwei Strecken mit 30 und 15 Kilometer Länge wählen. Beide Parcours wurden nicht nur vom Vollmond, sondern auch von unzähligen Fackeln am Loipenrand stimmungsvoll ausgeleuchtet.

Auf der 30-Kilometer-Distanz, die über einen Rundkurs mit Start und Ziel am Compatsch in 1.843 m Höhe führte und ausschließlich im klassischen Diagonalstil gefahren werden durfte, kam der Giandomenico Salvadori (ITA) mit einer Zeit von 1:18.27,6 als erster ins Ziel. Ihm folgte der Lorenzo Busin (ITA) mit einem Rückstand von 0.31. Platz drei gab es für Mauro Brigadoi (ITA).

Es war das erste Mal, dass ich beim Moonlight Classic teilnahm – kommentierte der Sieger, – Die Stimmung war einzigartig und gratuliere dem und bedanke mich beim Veranstalter fuer die tolle Organisation“.

In der 30-Kilometer-Distanz der Frauen konnte die Justyna Kowalczyk (POL) mit einer Zeit von 1:31.09,2 das Rennen für sich entscheiden und verwies die Monique Siegel (DE) als Zweite sowie die Antonella Confortola (ITA) als Dritte auf die Plätze.
Nach meiner langen Zeit und Erfolgen im Ski-Langlauf Weltcup freut es mich besonders, diese einzigartigen Momente erleben zu duerfen – so die Gewinnerin im Ziel – Das Rennen war schnell, der Vollmond erlaubte eine hervorragende Sicht, was eine gewaltige und beeindruckende Stimmung erzeugte».

 

Auf der kürzeren, deshalb aber nicht weniger faszinierenden 15-Kilometer-Strecke gewann der Matteo Tanel (ITA) der es mit einer Zeit von 37.50,6 ins Ziel schaffte und die konkurrierenden Riccardo Mich (ITA) sowie Florian Cappello (ITA) auf die Plätze verwies.
Bei den Damen schafften es die Michaela Patscheider (ITA) gefolgt von Agata Marchi (ITA) und Caterina Piller aufs Treppchen.

Das diesjährige Rennen macht uns extrem glücklich, denn es hat gezeigt, dass der Moonlight Classic im Herzen der Langläufer nunmehr fest verankert ist“, kommentierte Martina Rier vom Organisationskomitee des Südtirol Moonlight Classic. „Und zwar mit einem originellen Format, bei dem einerseits begeisterte Hobbylangläufer auf einer kürzeren Strecke richtig Spaß haben können und andererseits Leistungssportler auf der technisch anspruchsvollen 30-Kilometer-Distanz zeigen können, was in ihnen steckt.

Doch kaum ist der Vorhang des 14. Südtirol Moonlight Classic gefallen, haben die Veranstalter von der Seiser Alm schon den nächsten spannenden Termin im Blick: Am Sonntag, dem 5. Juli 2020, findet auf der größten Hochalm Europas wieder der Halbmarathon statt. Und für Langläufer, die auch bei diesem Wettkampf erfolgreich ins Ziel kommen, gibt es eine eigene Kombinationswertung, in der die Ergebnisse der beiden Rennen zusammengefasst werden.

SÜDTIROL MOONLIGHT CLASSIC SEISER ALM 2020
7. Februar 2020 – 14. Auflage – Compatsch (BZ)

Rangliste Herren (15 Kilometer)
1. Matteo Tanel ITA Team Robinson Trentino 37.50,6
2. Riccardo Mich ITA Team Futura 37.53,7
3. Florian Cappello ITA Team Robinson Trentino 39.05,6
4. Tiziano Conti ITA US Cornacci Tesero 39.12,5
5. Stefano Detassis ITA Marzola GSD 40.53,2

Rangliste Damen (15 Kilometer)
1. Michaela Patscheider ITA Unter Up Ski Team Bergamo 45.41,1
2. Agata Marchi ITA Marzola GSD 47.15,0
3. Caterina Piller ITA Team Robinson Trentino 48.01,2
4. Gaia Brunello ITA Sci Club Gröden Raiffeisen 48.01,7
5. Verena Dejori ITA Sci Club Gröden Raiffeisen 48.02,0

Rangliste Herren (30 Kilometer)
1. Giandomenico Salvadori ITA G.S. Fiamme Gialle 1:18.27,6
2. Lorenzo Busin ITA Team Robinson Trentino 1:18.58,6
3. Mauro Brigadoi ITA SottoZero Gold Team Zorzi Max Orsaiec 1:19.56,7
4. Stefano Mich ITA Team Futura-ASD White Fox 1:20.38,5
5. Manuel Amof ITA Team Futura 1:20.48,6

Rangliste Damen (15 Kilometer)
1. Justyna Kowalczyk POL Team Robinson Trentino 1:31.09,2
2. Monique Siegel GER SC Norweger Annaberg 1:37.02,7
3. Antonella Confortola ITA Team SottoZero 1:37.22,5
4. Ilenia Defrancesco ITA Centro Sportivo Esercito 1:40.50,4
5. Franziska Müller GER xc-ski.de 1:41.06,7

Nähere Informationen: www.moonlightclassic.info

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen