Du befindest dich hier: Home » Kultur » ungleich / disuguale

ungleich / disuguale

In der Galerie Alessandro Casciaro ist die fünfte Personalausstellung, (ungleich), von Hubert Kostner zu sehen.

 Der Unterscheidung und dem Konfliktpotenzial von „natürlich“ und „künstlich“, zwischen dem, was ohne menschliches Zutun da ist und dem, was der Mensch geschaffen hat, widmet sich die aktuelle Ausstellung Hubert Kostners. Es ist nicht das Gleiche. „≠“, ungleich nennt er seine bereits einundzwanzigste Einzelausstellung, es ist die fünfte in der Galerie Alessandro Casciaro. In den zwei Haupträumen und installativ eingerichtet stellt Hubert Kostner hier alltägliche Materialien gegenüber: dem „natürlichen“ Bienenwachs das „künstliche“ Plastik von Getränkeflaschen. Im Kunstkontext werden diese zu „Wachsbildern“ und „Plastikskulpturen“. Steht das Bienenwachs für die reine Natur, ist Plastik inzwischen zu einem der größten Umweltkiller geworden, auch weil es als Verpackung den natürlichen Verwesungsprozess organischer Materialien aufhält und selbst nicht abbaubar ist. Beides, Wachs wie Kunststoff, ist unter Hitzeeinwirkung leicht formbar. Hier wird der Bildhauer zum Plastiker, der beidem, dem „Künstlichen“ wie dem „Natürlichen“, ästhetische Qualitäten abgewinnt. Dabei lässt Kostner das Material selbst agieren. Der Formprozess wird zwar vom Künstler geleitet, ist aber nicht zur Gänze kontrollierbar. Wachs blüht bei Erhärtung aus, die Buntheit von grün-orange bis weiß-blau der handelsüblichen 1,5-Liter-Flaschen verliert ihre Schärfe. Alle gezeigten Arbeiten sind zwischen 2017 und 2020 entstanden und führen Hubert Kostners Konzept einer kritischen, aber nie moralisierenden Auseinandersetzung mit unserer Lebensrealität mit der bildhauerischen Strategie der „Verformung“ konsequent weiter.

Termin: Eröffnung am 7. Februar um 18.00 Uhr in der Galerie Alessandro Casciaro, Bozen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen