Du befindest dich hier: Home » Chronik » Aufgehobenes Urteil

Aufgehobenes Urteil

Die Kassation hat den gerichtlichen Vergleich zum Mordfall Nicoleta Caciula annulliert. Deren Neffe muss nun mit einer weit höheren Haftstrafe rechnen.

Von Thomas Vikoler

Der Deal zwischen Anklage und Verteidigung vom August 2019 kam etwas überraschend:Man einigte sich auf einen gerichtlichen Vergleich über vier Jahre und zehn Monate Haft wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Lorys Daniel Caciula, 23, der ursprünglich der vorsätzlichen Tötung seiner Tante Nicoleta Caciula, 46, beschuldigte Brunecker, wurde umgehend auf freien Fuß gesetzt.

Gestern erreichte ihn eine für ihn schlechte Nachricht aus Rom: Die Kassation hat das Vergleichs-Urteil des Landesgerichts aufgehoben.

Das bedeutet: Der richterlich besiegelte Deal ist aufgehoben, die Anklage gegen Caciula muss neu formuliert werden.

Wie, das hängt von der Begründung ab, mit der die Kassation die Aufhebung des erstinstanzlichen Urteils begründen wird. Sie wird in einigen Tagen vorliegen.

WAS JETZT PASSIERT, LESEN SIE AM MITTWOCH IN DER PRINT-AUSGABE

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen