Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » Salvinis Schlappe

Salvinis Schlappe

Oppositionsführer Matteo Salvini hat mit seiner rechtspopulistischen Lega bei der wichtigen Regionalwahl in der Emilia Romagna eine Niederlage einstecken müssen.

Die Lega wollte die rote Hochburg in der Emilia Romagna einnehmen – und ist kläglich gescheitert.

Die Lega-Kandidatin Lucia Borgonzoni unterlag dem Mitte-Links-Kandidaten der Sozialdemokraten, Stefano Bonaccini klar. Bonaccini kam auf 51,36 Prozent der Stimmen, Borgonzini auf 43,72 Prozent.

Die angeschlagene Regierungskoalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten (PD) kann also aufatmen, denn die Wahl in der „roten“ Emilia Romagna galt nicht nur als wichtiger Stimmungstest für die Regierung Conte, sondern eine Niederlage hätte die Regierung zusätzlich geschwächt.

Konnte der PD feiern, erlebte die 5-Sterne-Bewegung ein regelrechtes Debakel:

Der Kandidat der Bewegung, Simone Benini, kam auf 3,45 Prozent der Stimmen.

Matteo Salvini sagte in einer ersten Reaktion: „Ich bin trotzdem zufrieden. Ich werde in Zukunft doppelt soviel arbeiten.

Quelle: Corriere.it

Zeitgleich wurde auch in Kalabrien gewählt, wo die Mitte-Rechts-Kandidatin Jole Santelli einen Sieg feierte.

Sie kam auf 55.82 Prozent.

Pippo Callipo vom Mitte-Links-Bündnis kam auf 30,22 Prozent.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (116)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • issy

    Die Leute haben erkannt, dass Salvini nur eine große Klappe hat, aber nicht viel dahinter ist.

    Gut so!

    • pingoballino1955

      Man hat von Salvini ausser Wahlparolen, noch nie gehört,wie er die diversen grossen Probleme in Italien lösen will. Er weiss es NICHT nur schreien und das ganze Jahr auf Wahlpropaganda unterwegs,löst NICHTS! Freue mich über die Schlappe dieses unnützigen,primitiven Grossmauls!!!

      • leser

        Pingopallino1955
        Aber wer hat bis jetzt due lösung der probleme aufgezeigt
        Da fällt mir spontan nur monti ein und der hat südtirol sofirt 4 milliarden abgenommen und unsere pappenheimer in rom allen voran zeller haben nur zugeschaut

        • pingoballino1955

          Schlimmeres als Monti und Fornero hätte uns nicht passieren können,den Reichen hat er alles gelassen,die Armen hat er ordentlich abgezogen.Mindestens haben die anderen Parteien nicht so laut herumgeschrien und mehr gearbeitet als das ganze Jahr Wahlkampf zu betreiben. War auch nicht alles gut,aber immerhin besser als nur rumeiern und mit primitiven Parolen Wahlpropaganda zu betreiben,wie Salvini.Die SVP schläft auch,das stimmt!!!

      • kurt

        @pingo
        Dan sag mir welcher italienischer Politiker anders schreit wie Salvini ,das sind alles die gleichen wie auch bei uns in Südtirol,vor den Wahlen alles versprechen danach aber alles vergessen !!!.

  • watschi

    jeder hat die politiker, die er verdient. die menschen haben gewàhlt und wer demokratisch eingestellt ist, der akzeptiert die wahl und gratuliert den wahlsiegern. ich bin einfach nicht imstande zu denken oder zu handeln wie die „sardinen“, die eine andere politik als die ihre nie akzeptieren. man hat auch niemals gegendemos auf linken wahlveranstaltungen gesehen. jeder muss in einer demokratie das recht haben, sein programm ohne stòrer zu pràsentieren. die sardinen haben in dieser zeit nur hass gegen die lega und salvini geschùrt und angst in der bevòlkerung verstàrkt. sie haben also genau das gemacht, was sie der lega immer vorwerfen. in der emilia romagna wird sich also nichts àndern und wenn die mehrheit der bevòlkerung das so wùnscht, dann wird es schon gut sein. aber bitte, nicht mehr làrmen wenn………

    • george

      So können nur „braune“ Heimatverräter“ denken.

      • yannis

        ist aber recht mager was Dir dazu einfällt.

        @watschi beschreibt es richtig bzw. zutreffend, wenn man sich die Sardinen so anschaut ist es wie bei den FfF´s lauter Tagediebe die mit Sicherheit eines können, nämlich in den Topf speiben (kotzen) wo sie selber gut und gerne daraus fressen.

        • watschi

          yannis, bestens analysiert

        • mannik

          Kennen Sie die Mitglieder der Bewegung alle, dass Sie das behaupten können? Oder ist es einfach nur wieder weil Sie von sich auf andere schließen?
          Tatsache ist, dass die Sardinen offensichtlich die Menschen zum Nachdenken bewegt haben und zwar mit einer ganz einfachen Botschaft: In die politische Kommunikation muss mehr Sachlichkeit und weniger Hass zurückkehren.

          • yannis

            >>>>Kennen Sie die Mitglieder der Bewegung alle, dass Sie das behaupten können?

            Recht schaffenden und vor allem Steuer zahlenden Menschen fehlt schlicht die ZEIT sich Tage/Wochen lang auf derlei Propaganda-Feldzügen herum zu treiben.

          • stefan1

            Propagandafeldzüge ist ein passendes Wort für das, was der padanische Arbeitsverweigerer seit Jahrzehnten macht, statt arbeiten zu gehen !

          • tiroler

            wenn mannik schreibt dann gehts mir wie beim zdf. ich drücke ihn weg

          • stefan1

            Angst gscheider zu werden ?

        • george

          Und was tut ihr? Genau das, was ihr den anderen vorwerft. Ihr habt wohl in dieser Hinsicht die spiegelseite verwechselt.
          Einfallen darüber zu schreiben, ‚yannis‘, würde mir sehr viel. Nur für euch mir diese Mühe anzutun, wäre dasselbe wie Eulen nach Athen tragen. Ihr wollt es ja doch nicht hören, sehen oder lesen, jedenfalls nichts Positives sehen. Also lass ich es sein, wenn ihr ohnehin nur einem Salvini nachläuft und damit die Südtiroler noch mehr an Rom verkauft als die SVP es zwischendurch zu tun vermag.

        • george

          @yannis
          Mehr darüber für euch zu schreiben, ist nur Zeitverlust. Ihr wollt es ohnehin nicht verstehen. Verblendet ist verblendet. Ihr merkt ja nicht einmal, dass ihr durch eure Anbetung der politisch extrem Rechten unsere Südtiroler Geschichte abermals verleugnet und uns erneut verkauft.

      • kurt

        @george
        So kann nur ein dunkelgrüner Gedankengang sein !!!!.

        • stefan1

          Ihr vergöttert einen astreinen Faschisten, versucht aber dauernd den schwarzen Peter den Grünen ( ??) in die Schuhe zu stecken, also noch idiotischer geht es ja gar nicht

        • george

          Wenn du dunkelgrün siehst, dann muss sich dein „Braun“ mit vermischt haben, wann du es gelesen hast, sonst wäre es eher gelb.

          • kurt

            @stefan1 und george
            Sobald ihr im eigenen Landl vor lauter Ausländer nichts mehr zu melden habt werdet ihr als Vorzeige Gutmenschen und Grüne wohl zufrieden sein und wissen warum ihr immer über die „braunen“ hergezogen seit !!!.

          • george

            @kurt
            Was hat das, worüber ich geschrieben habe, mit Ausländer oder mit „Gutmenschen“ zu tun? Bist du etwa ein „Schlechtmensch“. Abgesehen davon, dass jeder, der keine italienische Staatsbürgerschaft hat und bei uns lebt oder ansässig ist, als Ausländer gilt. Willst du diese vielleicht alle abschieben? Du beleidigst ja geradezu unsere österreichischen, deutschen, schweizerischen usw. Nachbarn. Bleibe beim Thema und verbreite in Zukunft weniger verwirrtes Zeug und lügenhafte Inhalte.

    • leser

      Jo watschi
      Dann kimp holt der don camillo

    • rowa

      @watschi … Hass schüren, da sind wir bei Salvini und Kumpanen ja an der richtigen Adresse. Was macht der Dauerwahlkämpfer seit er in der Politik ist? Lügen, Hass streuen, Lügen, Hass streuen … könnte man hundert Mal wiederholen.

    • mannik

      Sie haben absolut keine Ahnung, was die Bewegung bezweckt und welche einfache Botschaft sie äußert. Es sollte eigentlich eine Botschaft sein, die jeder normal denkende Mensch beherzigt. Außer die Bescheuerten natürlich. Die Sardinen machen keine Politik, sondern wollen die politische Kommunikation und das politische Auftreten ändern. Das mit dem Stören behauptet nur Salvini, Tatsache ist, dass zeitgleiche Veranstaltungen nie am sleben Ort stattgefunden haben, also kann von Stören keine Rede sein. Salvini fühlt sich klarerweise gestört, weil Zehntausende ihren Unmut über seine Art die Politik zu verstehen äußern. Für den Möchtegern-Diktator faschistischer Prägung ist das so etwas wie Majestätsbeleidigung. Mich wundert immer wieder wie viele deutschsprachige Südtiroler auf diesen idiotischen Nationalisten hereinfallen.

    • pingoballino1955

      Wären die „sardine“ nicht gewesen,dann hätte Salvini sein Ziel erreicht,zum Glück NICHT! Danke „sardine“

  • goggile

    was seit ihr fuer journalusten? lega 32% pd34% also sehr knap in der emilua romagna. in calabrien megasieg. schämt euch so faksch darzustelln.

  • emma

    die probleme IT wird niemand lòssen wollen, kònnen, ( wiw bei anderen quatschpolitikern )
    aber er hat die kraft sich gegen kriminellen migranten zu wàhren.

  • huwe

    watschi
    da bin ich ganz deiner Meinung
    übrigens, wie kann eine “ Partei“ sich den Namen Sardinen nennen?
    dieser Staat ist und bleibt ein S…… haufen.

  • goggile

    GRILLOS SCHLAPPE NICHT SALVINIS!

  • george

    Ach, die „braunen“ Heimatverräter“ müssen wiede ihre Sülze loswerden.

  • stefan1

    Ein wahrer Freudentag, die braune Sülze wurde besiegt und der Arbeitsverweigerer kann nun weiter 365 Tage Wahlkampf machen in der nächsten Region, wird ja nicht etwa von uns bezahlt in Rom Politik zu machen…

  • christians

    Ich denke nicht, dass man mit fast 44% von Wahlschlappe sprechen kann. Die Wahlschlappe haben die M5S mit 3,5% einstecken müssen!! Immerhin waren sie vor drei Jahren bei den Parlamentswahlen die stärkste Einzelpartei.

    • watschi

      christians, stimmt, eigentlich ein grosser erfolg in dieser rotgetünchten region. das ehrliche, arbeitende volk hatte den kommunismus dann doch wohl satt und hat sich für salvini entschieden.

      • tff

        Sie haben nicht einmal kapiert dass ihr „arbeitendes Volk“ den „Kommunimus“ nicht nur nicht satt hat sondern mit grosser Mehrheit wiedergewählt hat. Und dem Möchtegern Diktator so eine ordentliche Watschn verpasst hat dass er sofort von der Bildfläche
        verschwunden ist.

    • yannis

      @christians
      genau dies ist die Wahrheit, vielleicht ist es sogar die Ursache weswegen das linke Spektrum jetzt nach der Wahl von fast größerer Nervosität geplagt ist, als vor der Wahl.

    • mannik

      Das Wort Schlappe kommt von daher, weil Salvini vollmundig erklärt hatte, er würde die Wahl nicht nur gewinnen, sondern sie würde zu einem debakel für den PD werden.
      Wären alle anderen gemäßigten Politiker solche Schaumschläger wie er, würden sie jetzt seinen Rücktritt verlangen, wie er es beispielsweise mit Renzi gemacht hat oder im Vorfeld von der Regierung Conte2 verlangte.

  • watschi

    aber vielleicht meint der tz journalist salvinis schlappe (patschen), die er den kommis zu die oahrn haute, hahshaha

  • thefirestarter

    In Wuhan in der Provinz Hubei wird in Kürze das erste Bio- und Seuchenlabor der obersten Schutzklasse P4 in Asien seinen Betrieb aufnehmen.

    In dem gemeinsam mit Frankreich errichteten Hochsicherheits-Labor sollen bakteriologische und virologische Krankheitserreger untersucht werden, für die es bisher keine Abwehrsubstanzen oder Behandlungsmöglichkeiten gibt.

    Dazu sagte der Vizedirektor des chinesischen Zentrums für Epidemie-Vorbeugung und –Kontrolle, Akademiemitglied Gao Fu, in dem neuen P4-Labor würden auch pathologische Untersuchungen zur Immunität des Ebola-Virus starten. Nur in einem solchen Hochsicherheitslabor der Schutz- beziehungsweise Protektionsklasse P4 können Forschungen an Krankheitserregern mit Mutationen wie dem Ebola-Virus und dem Marburg-Virus vorgenommen werden, gegen die es bislang keine effektiven Medikamente gibt.

    Entsprechend bedeutsam sei die Fertigstellung des P4-Labors in Wuhan, betont Bai Chunli, der Präsident der chinesischen Akademie der Naturwissenschaften:

    „So bedeutsame wissenschaftliche und technologische Infrastrukturanlagen unseres Landes bilden die Voraussetzung und die Grundlage zur Gewährleistung der wissenschaftlichen Forschung. Zugleich zeigt sich dabei das wissenschaftliche und technologische Innovationspotential eines Landes. Das P4-Labor in Wuhan gehört zu den wichtigen Gliedern des chinesischen Systems zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Gesundheit. Damit wird dieses Labor in China in mehrerlei Hinsicht eine ausschlaggebende Rolle spielen, etwa für die effektivere Begegnung neuer oder unerwartet ausbrechender Epidemien und auch für bessere Entwicklung der Anti-Virus-Medikamente und Impfstoffe.“

  • yannis

    Und bei den anstehenden Wahlen kann sich die PD nicht darauf verlassen, ebenfalls durch die Schützenhilfe der Sardinen einen Sieg zu erlangen. Vielmehr muss die Partei sich auf nationaler Ebene neu aufstellen, um das Vertrauen der Wähler zurückzuerlangen. Denn aktuell liegt die Partei rund 15 Prozentpunkte hinter Salvinis Lega, die aktuellen Umfragen zufolge auf im gesamten Land auf 33 Prozent der Stimmen kommt. Der Sieg in der Emilia-Romagna ist daher nicht viel mehr als eine kurze Atempause für die Regierung für die Regierungskoalition, bevor Salvini wieder mit voller Kraft angreifen wird.

    • ohnehirnlebtmanbesser

      Oh Yannis.. Mit dem Wort “ Schùtzenhilfe“ wirst du Tagessieger in dieser fròhlichen Runde. Hirni

    • leser

      Ihr tedet da von gewinnern und verlierern aber dabei vergesst ihr vollkommen das wichtigste nämlich dass weder salvinis lega noch die PD und schon gar nicht die 5stelle eine effiziente regierung bilden kann
      Das hauptproblem ist dass der ganze stiefelstaat politisch in der scheisse steht
      Da spielt es keine roole wer da das sagen hat

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Sardinen. Einfach nur Danke. Als Sùdtiroler, als italie. Staatsbùrger, als Europàer, als Verfechter einer nicht populistischen Demokratie ohne moralischen Werte. Ein stolzer Hirni

  • thefirestarter

    A gemeinfrei.[1] Die deutsche Version ist nicht die Originalübersetzung, sondern eine möglichst textnahe Variante.

    Italienischer Text

    Una mattina mi son svegliato,
    (Stamattina mi sono alzato)
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    Una mattina mi son svegliato,
    e ho trovato l’invasor.

    O partigiano, portami via,
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    O partigiano, portami via,
    ché mi sento di morir.

    E se io muoio da partigiano,
    (E se io muoio su la montagna)
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    E se io muoio da partigiano,
    (E se io muoio su la montagna)
    tu mi devi seppellir.

    E seppellire lassù in montagna,
    (E tu mi devi seppellire)
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    E seppellire lassù in montagna,
    (E tu mi devi seppellire)
    sotto l’ombra di un bel fior.

    Tutte le genti che passeranno,
    (E tutti quelli che passeranno)
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    Tutte le genti che passeranno,
    (E tutti quelli che passeranno)
    Mi diranno «Che bel fior!»
    (E poi diranno «Che bel fior!»)

    «È questo il fiore del partigiano»,
    (E questo è il fiore del partigiano)
    o bella, ciao! bella, ciao! bella, ciao, ciao, ciao!
    «È questo il fiore del partigiano,
    (E questo è il fiore del partigiano)
    morto per la libertà!»

    Gibt keine schönere Hymne!

  • mannik

    @ Yannis

    „Recht schaffenden und vor allem Steuer zahlenden Menschen fehlt schlicht die ZEIT sich Tage/Wochen lang auf derlei Propaganda-Feldzügen herum zu treiben.“

    Sie behaupten also die Menschen, die dem Aufruf der Sardinen folgen um für eine andere Art des politischen Auftretens zu demonstrieren, sind alles Taugenichtse? Die Kundgebungen finden an Wochenenden oder abends statt. Aber es gibt auch Menschen, die Urlaub nehmen, um für Ihre Ideale zu demonstrieren. Aber so ein Einsatz ist einer totalen Null wie Sie natürlich fremd.

  • watschi

    bei hassdemos mitmachen ist auch nicht mein ding. jeder hat die möglichkeit bei den jeweiligen parteiveranstalttungen beizuwohnen oder sich mittels medien (wo die parcondicio herrscht) oder deren webseiten über das programm zu informieren und dann in der wahlkabine seine partei ankreuzen. hassdemos, wo auch falsche infos der politischen gegner in die menge gebrüllt werden, gehörten eigentlich verboten, da es leider, wie man gesehen hat, viele dumpfbacken gibt, die dem glauben schenken

    • stefan1

      Dann wird als erstes dein Ducino verboten, der nebenbei dauern gegen die parcondicio verstößt !
      Salvini, Trump und die rechtsextremen Spinner können nur lügen, schlechteren, runtermachen, hetzen, sonst wählt sie ja keiner, sind ja vollkommen inkompetent

  • watschi

    tut mir leid mannik, aber die sardinen sind nicht anders als salvini. sie haben mit populismus die gutmenschen ausgenützt um schlussendlich eine partei daraus zu gründen. sie haben schon bekannt gegeben, dass in naher zeit ein treffen dazu stattfinden wird. la poltrona chiama

    • mannik

      Wenn Sie den Aussagen von Il Giornale glauben, ist Ihnen sowie so nicht zu helfen. Ist ihnen schon klar, dass das die einzige Zeitung ist, die so berichtet hat? Wissen Sie wem die Zeitung gehört, wissen sie dass der Direktor ein Faschist ist?
      Sie müssen schon abwarten, was passiert, denn wenn es nicht dazu kommt, dann findet sich nie einrechter Trottel, der zugibt falsch gewickelt gewesen zu sein.
      Sollten die Sardinen doch zu einer Partei werden, werden sie das gleiche Ende nehmen wie die 5SB.
      Auch unter die Sardinen haben sich leider Leute gemischt, die durch ihr Verhalten, also die verbalen Agressionen, genau dem zuwiderhandeln, was die Sardinen erreichen wollen. Das heißt aber nicht, dass die überwältigende Mehrheit nicht an diese Ideale glaubt.

  • watschi

    obwohl die sardinen immer erklärten, dass es nie dazu kommen wird. leute wie du, hirni oder der arme stefan1, sind denen mächtig auf den leim gegangen. salvini sagt wenigstens die wahrheit

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Watschele. Du bist heute zu erregt: Was bringt dich heute zum schweigen? Die Peitsche oder der Stielhl‘ Hirni

  • mannik

    @tiroler – Dass Sie bei Sendungen oder Botschaften scheitern, die Ihr kulturelles Niveau überfordern ist schon klar. Das ist so eine Art Selbstverteidigung eines kranken Hirns. Als rechter Ignorant kann man von Ihnen nicht mehr verlangen als Big Brother oder Dschungelcamp.

  • tiroler

    ich finde den mannik bescheuert

  • yannis

    tiroler
    27. Januar 2020 um 16:11 Uhr
    >>>>wenn mannik schreibt dann gehts mir wie beim zdf. ich drücke ihn weg

    nicht nur beim ZDF, heute 20:00 ARD Nachrichten O-Ton: der PD Kandidat gewann die Wahl mit 51,4% während der Lega Kandidat mit 43% die Wahl verlor, wenig informativ, da über zusammen gesetzten „Bündnisse“ nichts sagte.
    Das beste und zugleich die Nachrichten-Manipulation der ersten Güte ist, man verlor über das Wahlergebnis in Kalabrien keine einzige Silbe.
    So geht Mainstream !

    • kurt

      @yannis
      Genau ,aber das passt ja im Umkehrschluss genau zu den Aussagen der Grünlinge wie mannik ,stefan1 ,george und Co.

      • mannik

        Kurt, etwas zum Nachdenken (ist bei Ihnen zwar umsonst, aber die meisten anderen Leser verstehen es):
        Grün ist die Farbe des Lebens, Braun die Farbe der Verwesung.

        Ich frage mich wirklich, wie man als Südtiroler – und ich bin bestimmt kein Deutschtümler – einen nationalistischen Opportunisten wie Salvini anhimmeln kann.

        • franz

          Für einen niveaulosen Zeitgenossen wie Manfred Klotz ( Alias “mannik“ ) ist es jedoch kein Problem jeden der nicht seinen Unflat zustimmt als Ignoranten, braunen Nazi, Faschist NS Vernichtungslager- Kommandanten von Treblinka zu bezeichnen sowie die Sardine Freunde von HAMAS zu glorifizieren. ( e una parte della sinistra e le Sardine 4 Studenti strumentalizati della sinistra Sardine amici di HAMAS ( Nibras, con il Marito Membro di Hamas ) HAMAS dessen Ziel die Auslöschung von ISRAEL von der Landkarte bzw. dessen Einwohner ist. )
          http://www.ilgiornale.it/news/politica/emergono-altri-post-pro-hamas-marito-sardina-1800654.html
          Typisch für einen schwachbeleuchteten linksgrünen naiven Realitätsverweigerer und Verleumder.

          • stefan1

            fake news franz von den Faschodeppen ist zurückgekehrt mit Unsinn von Berlusconis il Giornale, ihm ist nicht mehr zu helfen, solche Deppen mit den braunen hohlen Birnen !

        • franz

          mannik – Manfred Klotz Freund der Sardine, Antisemit ?

        • watschi

          mannik, die farbe der lega ist auch grün, aber schönes, gesundes grün, nicht das giftgrün deiner grünen.

          • george

            Mein werter ‚watschi‘, in der Natur gibt es viele Farbnuancen von grün. Bist du schon so geistig erstarrt, dass du Gift und Grün nicht mehr auseinander halten kannst. Ja bei euren Giftpfeilen, die ihr dauernd abschießt, möchte man das ja meinen.

      • george

        @kurt
        Als ob ich ein „Grünling“ wäre! Du verkalkulierst dich wohl dauernd in deinem ideologisch gewaschenen Gehirn. Pass auf, dass du irgendwann einmal deinen Tunnel-Blick wiederr loskriegst, sonst verlierst du endgültig deine Beweglichkeit.

    • mannik

      Yannis Sie haben offensichtlich nichts verstanden. Die vom ARD gebrachten Zahlen entsprechen den Tatsachen, da können Sie als Lega-Fan noch so sehr daran rütteln.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen