Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS siegt gegen Vis Pesaro

FCS siegt gegen Vis Pesaro

Der FC Südtirol hat am Mittwochnachmittag das Nachholspiel gegen Vis Pesaro gewonnen.

Die Festung Drusus-Stadion hält auch dem zweiten Angriff innerhalb von vier Tagen stand: Der FC Südtirol schlägt im Rahmen des Nachholspiels des Rückrunden-Starts welcher vom vergangenen 22. Dezember auf heute verlegt wurde im zweiten Heimspiel in Folge Vis Pesaro, das bis zu dieser Partie im neuen Jahr noch keinen Punkt abgeben musste. Tait und Co. feiern somit den zweiten Sieg hintereinander.

Das Match wird durch ein Tor pro Halbzeit entschieden. Nach nicht einmal zwei Minuten 93 Sekunden, um genau zu sein gehen die Weiß-Roten in Führung: Casiraghi bringt einen Eckball von der linken Seite in die Mitte, wo Ierardi vor Puggioni an den Ball kommt und das Leder auskurzer Distanz über die Linie drückt. Es ist das zweite Saisontor für den Rechtsverteidiger des FCS.

Nach dem Seitenwechsel legen die Mannen von Mister Vecchi in Spielminute 52 den zweiten Treffer nach: Tait mit einem guten vertikalen Ball für Turchetta, der das Leder im Sechzehner kontrolliert und im Anschluss mit einem präzisen und potenten Flachschuss an Vis-Keeper Puggioni vorbei ins lange linke Eck trifft.

Damit holen die Weiß-Roten ihren 13. Saisonsieg in der laufenden Meisterschaft, ihren siebten vor heimischem Publikum. Zählt man zu den 13 Erfolgen die drei ergatterten Remis hinzu, kommt man auf die 42 Punkte, die der FCS zurzeit in der Tabelle aufweist. Am kommenden Montag gastierenCasiraghi und Co. zum Abend- und Topspiel des 23. Spieltags im Mapei Stadium von Reggio Emilia bei Reggio Audace (Anstoß um 20:45 Uhr). RaiSport überträgt die Partie live.

Das Spiel:

1. Anstoß der Gäste aus den Marken der Ball rollt.

2. Da ist die frühe Führung für den FCS: Nach nur 93 Sekunden steht es hier 1:0 Casiraghi bringt einen Eckball von der linken Seite in die Mitte, wo Ierardi vor Puggioni an den Ball kommt und das Leder aus kurzer Distanz irgendwie über die Linie drückt.

7. Casiraghi holt rund 20 Meter vor dem Gästetor einen Freistoß heraus und bringt den ruhenden Ball selbst direkt auf das Tor das Spielgerät findet den Weg über die Mauer, Puggioni hält aber im Nachfassen.

8. Der in dieser Anfangsphase sehr aktive Casiraghi versucht den Abschluss von innerhalb des Sechzehners, Puggioni taucht ab und fängt den Ball sicher.

11. Erste Möglichkeit für die Gäste: Freistoß von der linken Seite an den ersten Pfosten, wo Marcheggiani zum Kopfball kommt Taliento ist aber zur Stelle.

19. Möglichkeit für die Hausherren: Casiraghi nimmt Turchetta mit, welcher mit einer guten Flanke an den zweiten Pfosten Mazzocchi findet – der Kopfball der Nummer 9 des FCS geht knapp drüber.

27. Doppelchance für den FCS: Casiraghi feuert rechts im Strafraum einen potenten Rechtsschuss ab, Puggioni klärt mit einer Glanztat zur Ecke. Diese kommt gefährlich in die Mitte und findet erneut Ierardi, doch der Vis-Schlussmann ist dieses Mal zur Stelle, taucht zu seiner Linken ab und hält.

35. Casiraghi mit einem weiteren gefährlichen Corner von der rechten Seite in die Mitte, wo Vinetot mit dem Innenrist volley abzieht. Knapp drüber.

42. Gut vorgetragener Konter der Weiß-Roten: Casiraghi setzt auf der rechten Seite Turchetta in Szene, welcher zur weichen Flanke in die Mitte ansetzt dort verpasst Mazzocchi die Hereingabe knapp.

45. Dann ist Halbzeit: Der FCS führt nach 45 Minuten dank des frühen Treffers von Mario Ierardi (2.) verdient mit 1:0 gegen Vis Pesaro.

46. Anstoß der Hausherren zur zweiten Hälfte.

51. Casiraghi fasst sich aus über 25 Metern ein Herz und zwingt damit Puggioni zu einer weiteren Glanztat.

52. Da ist das 2:0 für den FC Südtirol: Tait mit dem vertikalen Ball für Turchetta, der das Leder im Sechzehner kontrolliert und im Anschluss einen präzisen und potenten Flachschuss ins lange linke Eck in die Maschen haut.

59. Gelbe Karte für Alessandro Gabbani.

74. Mazzocchi legt auf Casiraghi in den Strafraum, dessen giftiger Diagonalball schrammt haarscharf am Ziel vorbei.

74. Doppelwechsel bei den Weiß-Roten: Der giftige Abschluss war die letzte der vielen Aktionen von Daniele Casiraghi er verlässt nun den Platz. Für ihn kommt Marco Beccaro. Auch Turchetta geht ebenfalls unter dem Applaus der heimischen Fans für ihn kommt Matteo Rover.

84. Dritter Wechsel von Mister Stefano Vecchi: Nicolò Gigli kommt für Emanuele Gatto.

85. Gelbe Karte für Valerio Nava.

88. Simone Mazzocchi verlässt den Platz unter dem Applaus der Fans. Für ihn kommt Mirco Petrella.

89. Gelbe Karte für Fabian Tait.

90. Es gibt drei Minuten obendrauf.

90 + 3. Dann ist Schluss: Der FCS gewinnt sein zweites Heimspiel innerhalb von vier Tagen und schlägt Vis Pesaro ungefährdet mit 2:0.

FC SÜDTIROL – VIS PESARO 2:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Taliento; Davi, Polak, Vinetot, Ierardi; Tait, Gatto (85. Gigli), Berardocco; Casiraghi (73. Beccaro); Turchetta (73. Rover), Mazzocchi (88. Petrella)
Auf der Ersatzbank: Cucchietti, Grbic, Gabrieli, Fabbri, Alari, Trovade, Romero, Toci
Trainer: Stefano Vecchi
VIS PESARO (3-4-3): Puggioni; Gennari, Gabbani, Farabegoli (90 + 1. Gomes Ricciulli); Nava, Paoli, Ejjaki (73. Adorni), Tessiore; De Feo (53. Di Nardo), Marcheggiani (53. Malec), Misin
Auf der Ersatzbank: Ciacci, Bianchini, Campeol, Lazzari, Romei, Tascini
Trainer: Renato Vito
SCHIEDSRICHTER: Fabio Pirrotta aus Barcellona Pozzo di Gotto (Die Assistenten: Lorenzo Giuggioli aus Grosseto & Domenico Castro aus Livorno)

TORE: 1:0 Ierardi (2.), 2:0 Turchetta (52.)

ANMERKUNGEN: sonniges Wetter, kalter Nachmittag, etwas schwierig bespielbarer Rasen
Gelbe Karten: Gabbani (VP | 59.), Nava (VP | 85.), Tait (FCS | 89.)
Eckenverhältnis: 6-3 (5-0)
Nachspielzeit: 0min + 3min

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen