Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Fingerabdruck-Falle

Die Fingerabdruck-Falle

Die Carabinieri von Algund haben den Einbruch in die Büro des Tourismusvereins im August 2018 aufklären können.

Die Carabinieri von Algund haben einen 20-Jährigen aus dem Ort wegen eines Einbruchs aus dem Jahr 2018 angezeigt.

In der Nacht auf den 23. August 2018 war in die Büro des Tourismusvereins von Algund eingebrochen worden.

Der Täter hatte auf der Suche nach Geld oder Wertgegenständen das Büro auf den Kopf gestellt, musste aber ohne Beute abziehen. Er nahm lediglich den Schlüssel eines Dienstfahrzeuges des Tourismusvereins mit.

Am Tatort konnten die Carabinieri damals Fingerabdrücke sichern.

Diese wurden im Speziallabor der Carabinieri RIS in Parma ausgewertet und in das staatsweite Register eingegeben.

Beim regelmäßigen Abgleich der alten Fingerabdrücken mit neu gespeicherten Abrücken gab es jetzt einen Treffer: Die Fingerabdrücke stammen demnach von einem 20-jährigen Afrikaner, der seit Jahren im Burggrafenamt ansässig ist und der in der Zwischenzeit weitere Straftaten verübt hatte. Der Mann wurde wegen des Einbruchs in Algund angezeigt.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen