Du befindest dich hier: Home » Kultur » Oswald Oberhuber ist tot

Oswald Oberhuber ist tot

Der aus Meran stammende Künstler, Galerist und Professor Oswald Oberhuber ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Der Künstler Oswald Oberhuber ist tot.

Der Ausstellungsmacher, Galerist, Professor und Rektor der Angewandten erhob die „permanente Veränderung“ zum Prinzip – und vermied, wenn möglich, Wiederholungen: Er wollte nur Werke schaffen, die einmalig sind, so schreibt der Kurier in einem Nachruf.

Der in Meran geborene Oswald Oberhuber besuchte von 1945 bis ’49 die Bundesgewerbeschule in Innsbruck.

Er wandte sich dann der Pop-Art zu, er arbeitete nicht nur als Künstler, sondern auch als Kunstvermittler – ab 1964 für Monsignore Otto Mauer in dessen Galerie nächst St. Stephan: Bis zu dessen Tod 1973 machte er das Programm, danach leitete er die Galerie noch bis 1978: „Ich hab’ 600 Ausstellungen gemacht – von allen möglichen Künstlern. Von Fritz Wotruba hab’ ich rund zehn Ausstellungen gemacht“, zitiert der Kurier Oberhuber.

1979 wurden Oberhuber Rektor der Angewandten – und wollte Joseph Beuys nach Wien zurückholen. Das gelang Oberhuber trotz seinen jahrelangen Bemühungen nicht. Die Angewandte genoss unter Oberhuber einen progressiven Ruf.

Oberhuber warauch von 1991 bis 1995 Rektor. Nun starb er nach einer schweren Krankheit im Alter von 88 Jahren.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen