Du befindest dich hier: Home » Sport » Stiere für die Sieger

Stiere für die Sieger

Die zwei Sieger der 43. Ausgabe des Volkslaufs Toblach-Cortina bekommen zwei Stiere: “Giovanni” und “Ferdinando”.

2.000 Athleten haben sich bereits für das Rennen angemeldet, 70% sind Ausländer. Der 43. Volkslauf Toblach-Cortina findet am 1. und 2. Februar statt und die 42 km lange Strecke ist fertig, es fehlen nur die letzten 800 Meter in Cortina.

Die perfekte Organisation und die wunderbare Strecke machen dieses Rennen einzigartig, mit Start beim Militärflughafen in Toblach und Ziel im Dorfzentrum von Cortina d’Ampezzo. Beide Rennen – 42km und 32km – starten in der gleichen Richtung.

Viele Athleten haben sich bereits für die 43. Ausgabe angemeldet, aber die Anmeldungen schließen erst am 29. Januar: 100 Euro für das Classic Rennen am Samstag und 75 Euro für das Skating Rennen am Sonntag. Der dreimalige Sieger des Volkslaufs, Tord Asle Gjerdalen (NOR), wird es versuchen, für das vierte Mal das Rennen zu gewinnen.

Er muss aber den jungen Schweden Emil Persson schlagen, der in der Visma Ski Classics Gesamtwertung führt und den Kaiser Maximilian Lauf vor Andreas Nygaard (Team Ragde) und Marcus Johansson gewonnen hat. Das Rennen der Damen wurde von Lina Korsgren (SWE) gewonnen, während Britta Johansson Norgren Zweite wurde. Astrid Slind, die Siegerin von „La Venosta“, fuhr auf Rang drei.

Nach dem „La Diagonela“ Rennen in der Schweiz werden die Athleten nach Italien kommen und an den italienischen Visma Ski Classics Rennen, Marcialonga und Toblach-Cortina, teilnehmen. Otto Schniebs sagte einmal: „Egal, wie gut ein Skifahrer auch sein mag, er sollte nie vergessen, dass seine Skier nur ein Instrument sind, ein Mittel, mit dem er den Winter in seiner ganzen Pracht und Robustheit genießen kann, indem er saubere, frische Luft atmet, den Menschen in ihren wahren Charakter begegnet und alle Problemen unserer Zivilisation vergisst.

Das sind einige der Gründe, warum Skifahren nicht nur ein Sport ist – es ist eine Lebensart“.

Das erklärt, warum der Volkslauf Toblach-Cortina von den Athleten der Visma Ski Classics aber auch von vielen Freizeitläufern gewählt wird, die jedes Jahr in aller Ruhe an diesem spektakulären Rennen teilnehmen und dieses Gebiet genießen, das wie geschaffen für den Skilanglauf zu sein scheint.

Die Namen der beiden Stiere, welche die zwei Gewinner des Rennens bekommen werden, lauten „Giovanni“ und „Ferdinando“; sie werden durch einen Scheck mit ihrem Bild auf der Ziellinie in Cortina überreicht. Die Gewinner werden dann entscheiden, ob sie die Stiere weiter verkaufen oder… als Haustiere behalten werden!

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen