Du befindest dich hier: Home » Sport » HCB verliert erneut

HCB verliert erneut

Foto: HCB/Bregolato

Graz entführt die drei Punkte aus der Eiswelle – HCB Südtirol mit 2:1 besiegt.

Noch fehlen fünf Matches bis zum Ende der Regular Season und für den HCB Südtirol Alperia ist jedes davon fast ein Endspiel, wenn man unter den Top Five verbleiben will. So auch die heutige Begegnung in der Eiswelle gegen die Graz99ers, die selbst noch eine Chance auf die ersten fünf Plätze haben und daher um den Anschluss kämpften. Die Foxes verschliefen das erste Drittel und wachten erst nach dem zweiten Grazer Treffer zu Beginn des mittleren Abschnittes auf und verkürzten durch ein Tor von Marco Insam.

Ein fast über dreißig Minuten andauernder Sturmlauf der Weißroten war erfolglos, Graz hielt mit nur 16 Feldspielern und etwas Glück erfolgreich dagegen. Bozen ist durch diese Niederlage wieder aus den Top Five herausgefallen und liegt nun mit 57 Punkten auf dem sechsten Tabellenrang.

Das Spiel. Bozen noch immer ohne Daniel Glira, sodass Coach Greg Ireland mit derselben Aufstellung wie in den letzten Begegnungen spielen ließ. Die Weißroten hatten gleich in den ersten Minuten Torchancen durch einen Weitschuss von Tauferer, Catenacci setzte einen Querpass von Sylvestre denklich knapp neben das gegnerische Tor und eine Direktabnahme von Giliati auf Pass von Insam wurde zur Beute des Grazer Torhüters, dasselbe Ende nahm ein Slapshot von Wiercioch.

Nach diesem anfänglichen Strohfeuer kamen die Gäste immer besser in Schwung und prüften Irving mehrmals durch Hillding, Zusevics und Oleksuk. Dazwischen versuchten es die Foxes durch Weitschüsse von Flemming und Wiercioch, bis die Gäste zwei Minuten vor Drittelende in Führung gingen: die Scheibe prallte nach einem Schuss von Egger von der Bande zurück, Oleksuk stand goldrichtig und hatte keine Mühe einzunetzen.

Catenacci setzte gleich nach Wiederbeginn die Scheibe neben das Grazer Gehäuse, dann erzielten die Gäste im Powerplay den zweiten Treffer: Setzinger spielte mit einem Querpass den völlig allein im Slot stehenden Dodero an, der den Puck nur ins Gehäuse ablenken musste. Dieses Tor der Steirer war wie ein Startsignal für die Foxes, die von nun an den Gegner nach Strich und Faden beherrschten und ins eigene Drittel zurückdrängten.

Die Tormöglichkeiten ergaben sich fast im Minutentakt, entweder war im entscheidenden Moment ein Schläger, ein gegnerischer Spieler dazwischen oder bei Nihlstorp war Endstation: ein Konter von Frigo endete beim Grazer Goalie, Bernard lenkte ein schönes Zuspiel von Miceli unbedrängt über das Tor, Daly zog von der blauen Linie ab, Catenacci legte für Bardaro auf, auch er setzte die Scheibe über das Gehäuse, Giliati versuchte es mit einem Alleingang direkt vom Bully aus, Wiercioch bombte von der langen Distanz, bis endlich fünf Minuten vor dem zweiten Pausentee Insam der mehr als überfällige Anschlusstreffer gelang: Arniel passte die Scheibe in die Mitte und und Insam gab ihr den Gnadenstoß. Im Anschluss überstand Bozen eine Überzahl der Gäste durch ein gutes Penaltykilling.

Der HCB machte im Schlussabschnitt dort weiter, wo er im zweiten aufgehört hatte, im Angriff, aber die Scheibe wollte einfach nicht zum zweiten Mal ins Grazer Tor. Wiercioch versuchte es mit einem Wraparound, ein Schuss von Kapitän Bernard kullerte Nihlstorp über die Brust, Wiercioch hatte mit einem Slapshot kein Glück, Sylvestre setzte eine Kombination zwischen Catenacci und Hargrove neben das Gehäuse, Hargrove wurde im Slot von einem Gegner von den Beinen geholt, der Pfiff blieb aus, wieder schrammte ein von Sylvestre abgelenkter Schuss von Marchetti haarscharf am gegnerischen Kasten vorbei, eine Einzelaktion von Catenacci (MVP) wurde vom Grazer Goalie neben seinen Kasten abgelenkt.

Die Aufholjagd der Weißroten wurde vier Minuten vor Spielende durch einen vermeidbaren Ellbogencheck von Miceli, der dafür 2+2 Minuten erhielt, jäh unterbrochen. Eine Minute vor Spielende wurde diese Strafe von einem Foul an Catenacci neutralisiert: Coach Ireland nahm ein Timeout und seinen Torhüter vom Feld, es war umsonst und die Grazer entführten drei wertvolle Punkte aus der Eiswelle.

Es war das einzige Spiel an diesem Wochenende für die Foxes, die wieder am Dienstag, 14. Jänner,  ins Geschehen eingreifen. Mit Spielbeginn um 19,45 Uhr kommen die Black Wings Linz in die Bozner Eiswelle.

HCB Südtirol Alperia – Graz99ers 1:2 (0:1 – 1:1 – 0:0)

Die Tore: 18:30 Travis Oleksuk (0:1) – 23:52 PP1 Charles Dodero (0:2) – 35:05 Marco Insam (1:2) –

Schiedsrichter: Piragic/Stolc – Basso/Hribar
Zuschauer: 3385

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen