Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS vs. Carpi

FCS vs. Carpi

Der FC Südtirol ist am Sonntagbeim letztjährigen Serie B-Club Carpi zu Gast. Wir wird sich der Morosini-Abgang auswirken?

Es geht wieder los! Nach der dreiwöchigen Winterpause steht an diesem Sonntag, 12. Januar das erste Meisterschaftsspiel des neuen Jahres auf dem Programm. Im Rahmen des 21. Spieltages ist der FC Südtirol beim aktuellen Zweitplatzierten Carpi zu Gast. Der Anpfiff zum Match im Sandro Cabassi-Stadion erfolgt um 17.30 Uhr.

Mit 35 Punkten in 19 Spielen, d.h. ein Punktedurchschnitt von 1,84 pro Partie, hat der FC Südtirol die erfolgreichste Drittligahinrunde (Serie C/C1) hinter sich. Auswärts haben die Weißroten bisher 20 Punkte eingefahren (6 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen). Lediglich Tabellenführer Vicenza konnte aus den Gastspielen mehr Punkte mitnehmen.

Gegner Carpi ist hingegen seit sieben Spielen ungeschlagen und hat nur vier Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Zudem hat der letztjährige Serie B-Club die beste Heimbilanz der Gruppe B. Der Rückrundenauftakt ist vielversprechend!

AUF DEM FELD

Kapitän Hannes Fink und Marco Crocchianti stehen Coach Vecchi noch nicht zur Verfügung. Kévin Vinetot ist hingegen wieder einsatzbereit. Mit von der Partie sind auch die beiden Neuzugänge Nicolò Gigli und Marco Beccaro.

DER GEGNER

Mit 71.000 Einwohnern ist Carpi eine Kleinstadt in der Provinz Modena. Der gleichnamige Verein wurde im Jahr 1909 gegründet und kann in der Vereinsgeschichte eine Serie A-, vier Serie B- und 32 Serie C-Meisterschaften vorweisen.

Im letzten Jahrzehnt erreichte Carpi seinen bisherigen Höhepunkt. Im Jahr 2013 beendete der Club den Kreis A der Serie C auf dem 3. Tabellenplatz und stieg in den darauffolgenden Playoffs in die 2. Liga auf. Nachdem man im ersten Serie B-Jahr auf Platz 12 landete, gewann man in der darauffolgenden Saison die Meisterschaft. In der Saison 2015/16 nahm Carpi somit erstmals an der Serie A teil. Die Weißroten konnten die Klasse jedoch nicht halten und stiegen als 18. in die Serie B ab. Nach drei Jahren Zweitligafußball nimmt Carpi heuer wieder an der Serie C teil.

In der Hinrunde erkämpfte sich die Elf von Coach Giancarlo Riolfo insgesamt 41 Punkte. Somit liegt Carpi – mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Vicenza – auf Platz 4. Die erzielten Treffer sind 31, die Gegentreffer 15. Mit acht Siegen, ein Unentschieden und nur einer Niederlage hat Carpi die beste Heimbilanz der Gruppe B. Der Top-Torjäger des Teams ist Michele Vano mit acht Treffern, gefolgt von Tommaso Biasci mit sechs und Jelenic mit fünf.

DIE „EX“ DES SPIELS

Nach der erfolgreichen Saison 2012/13 auf der Trainerbank des FC Südtirol, coachte Stefano Vecchi im darauffolgenden Jahr Carpi in der Serie B. Was die Spieler betrifft, ist Daniele Sarzi Puttini der einzige „Ex“ des Spiels. Der Linksverteidiger streifte sich im Biennium 2015-2017 das FCS-Dress über.

DIE BILANZ

In den fünf bisherigen Begegnungen gab es aus der Sicht des FC Südtirol zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

DAS HINSPIEL

Das Match im Drusus-Stadion (1. September 2019) endete mit einem 2:3-Erfolg für die Gäste. Der FC Südtirol konnte zwei Mal eine Führung von Carpi zunichtemachen, musste aber beim Treffer von Vano in der Nachspielzeit kapitulieren.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen