Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Dosenkrieg

Der Dosenkrieg

Foto: Red Bull Content Pool

ARD und ZDF sprechen ein Werbeverbot für Red Bull aus. Künftig dürfen Ski-Asse die Dosen im Interview mit den Sendern nicht mehr zeigen. Unter den Athleten regt sich Widerstand.

Der Energy-drink-Hersteller Red Bull ist für sein aggressives Sportmarketing bekannt. Das österreichische Unternehmen sponsert ganze Fußballclubs, aber auch Einzelsportler werden unterstützt.

Auch Ski-Ass Dominik Paris wirbt für den Getränkehersteller und ist in Fernsehinterviews häufig mit Dose in der Hand zu sehen.

Jetzt hat Red Bull seine Produkte aber allzu aggressiv platziert, zumindest wenn es nach ARD und ZDF geht. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, gingen bei den deutschen Fernsehsender zahlreiche Zuschauerbeschwerden ein, weshalb sie den Ski-Alpin-Fahrern, die von Red Bull gesponsert werden, die Energy-Drinkdosen in Interviews in die Kamera zu halten. Das bestätigt auch Georg Pircher, Manager von Dominik Paris, im Gespräch mit der F.A.Z.

Zuvor hatten einige Medien darüber berichtet. Paris passt als Führender des Abfahrts-Weltcups in das Werbekonzept von Red Bull: Er ist besonders schnell. Auch der Deutsche Thomas Dreßen steht bei den Österreichern unter Vertrag.

Doch für das Verbot hagelt es Kritik von Seiten der Sportler. Pircher zu der F.A.Z.: „Ich kann das nicht nachvollziehen. Es besteht ein Vertrag. Das gibt eine Konfliktsituation mit dem Sponsor.“Sein Sportler Paris hatte zunächst angekündigt, sich der Entscheidung nicht fügen zu wollen. Damit hätten ARD und ZDF ihn wohl nicht mehr zu Interviews eingeladen.

Letztendlich konnte dann aber eine Einigung erzielt werden, berichtet Pircher. Gemeinsam mit dem Unternehmen wurde entschieden, dass er die Dose nicht in die Interviews mitnehmen müsse. Es genüge, wenn der Hauptsponsor auf der Mütze zu sehen sei.  Deshalb habe die Änderung auch keine Auswirkungen auf den Sponsoringvertrag zwischen Red Bull und Paris.

Dennoch ist der Dosenkrieg noch nicht vorbei. Pircher wendet ein, dass die Entscheidung anderen Sportlern größere Probleme bereiten könnte.

Thomas Dreßen kritisierte in der österreichischen „Kleinen Zeitung“denn auch: „Mein Problem ist, dass ich in meinem Vertrag stehen habe, dass ich eine Dose halten muss. Für manche meiner Kollegen ist das Extra-Geld, das sie bekommen, lebenswichtig.“

In Interviews mit ARD und ZDF ist Dreßen schon seit einiger Zeit mit einem Red-Bull-Tuch zu sehen. Der Platz auf seiner Mütze ist dagegen dem Deutschen Skiverband und dem Skigebiet Sölden in Österreich vorbehalten.

Ein ZDF-Sprecher sagte zur F.A.Z., es gebe klare Regeln zu Werbung und Sponsoring, an die man sich halte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (54)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kurt

    Richtig .es wird nämlich maßlos übertrieben !!!!!.

    • tiroler

      ZDF u ARD sind gefügige Sender nach Stasi System geworden, die leider jede Objektivität und Neutralität vermissen lassen.Wer nicht nach der links grünen Pfeife tanzt dee wird abserviert. Die schlimmsten Exponaten sind Kleber, Slomka und „Vorzeihesüdtiroler“ Lanz.

      • george

        @tiroler
        Gemäß deinem verhalten müsstest du ultraextrem sein. Eine solch extreme Farbmalerei, wie du betreibst, ist nahezu krankhaft, jedenfalls nicht eines normalen Verhaltens würdig.

        • tiroler

          Wenn es das georgele beanstandet, donn isch es a bestätigung dass i zu 100% richtig lieg. (-;

          • george

            Da es aber x-andere auch beanstanden, „donn isch es a bestätigung dass du völlig falsch liegsch. (-;“ nur kapieren tust du das nicht, zeugt aber davon, dass du strotzdumm auch noch bist, sonst würdest du auch nicht so arrogant sein.

      • mannik

        Dass ein extrem rechts angesiedelter Zeitgenosse wie Sie Aussagen des rechtsextremen AfDlers Gauland Glauben schenken ist kein Wunder. Allerdings täuschen Sie sich, mit Ihrer Behauptung und beweisen einmal mehr, dass populistischer Blödsinn und Unwahrheiten desto mehr auf fruchtbaren Boden fallen, je einfacher ein Mensch geistig gestrickt ist.
        Mir müssen Sie es nicht glauben, aber glauben Sie es der Zeit, ganz gewiss kein linkes Medium:
        https://www.zeit.de/2019/40/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-ard-zdf-linkes-publikum

        • mannik

          *einer sinnvollen Diskussion nicht standhalten zu können*

        • tiroler

          Wos hot gauland mir red bull zu tian, klotz?
          Im übrigen redet gauland fakten im ggsatz zu die grünen faktenverdreher

          • mannik

            Maulen ist Ihre Stärke, sich informieren und verstehen eher nicht. dabei habe ich Ihnen den Link zu einem aussagekräftigen Artikel hinsichtlich Ihrer Behauptung zur politischen Ausrichtung von ARD und ZDF geliefert. Dass Sie so etwas nicht finden, war mir schon klar, aber lesen müssen Sie ihn schon selbst.

      • mannik

        Abgesehen von der Tatsache, dass die kolportierte politische Ausrichtung nichts mit dem Thema hier zu tun hat. Auch wieder ein Beweis für die Unfähigkeit rechter Kameraden, keiner sinnvolle Diskussion standhalten zu können.

        • tiroler

          Lies doch die Welt nicht die Zeit. Die Zeit ist grün versifft

          • mannik

            Eben nicht. Die Welt hingegen ist ein weit rechts angesiedeltes Sprachrohr. Dass Sie sich nur dort informieren war ja eh klar.

        • kurt

          @mannik
          Wenn sie ihren eigenen Kommentar von 11.15 durchlesen werden sie merken dass sie selber angefangen haben politische Ausrichtungen zu kolportieren um dann beim nächsten Kommentar über die Unfähigkeit anderer zu lästern .
          Sie Mannik können halt auch am besten provozieren und jammern sobald sie provoziert werden!!!.
          Schönen Abend noch .

          • mannik

            Wieder nichts verstanden kurtele? Dann lesen Sie mal etwas genauer im Zusammenhang. dass ihnen doch kein Licht aufgeht, ist zwar schon von vorne herein klar, aber wenigstens muss ich mir nicht den Vorwurf gefallen lassen, ich hätte nicht versucht Ihnen auf die Sprünge zu helfen.

        • tiroler

          Hosch nix kapiert in leben mannilein.
          Gea zu deine grünen und sei glücklich. Do passt du guet hin, wo alles vernünftige rechts und es doofe links ist

          • mannik

            Die Grünen sind nicht meine, sind mir teilweise zu realitätsfremd. Aber das hat mit dem Thema wieder nichts zu tun, das verstehen sogar Sie. Oder etwa nicht? Sehen Sie, wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass wo Doofe sind eher Rechte zu finden sind. So hat bspw. Satoshi Kanazawa über 16.000 Probanden studiert um zu dieser Erkenntnis zu gelangen. Hätte er Sie gekannt, hätte er sich diese Mühe ersparen können.

  • watschi

    die jugend sauft millionen dieser dosen, taucht aber dann stark bei klimademos auf. hunderte gruppen von deutschen rasen mit ihren motorràdern durch unser land, lassen die kinder aber singen, dass die oma im hùhnerstall motorrad fàhrt und deswegen eine alte umweltsau ist. da stimmt wohl was nicht, oder?

    • esmeralda

      diesen saft trinken nicht die fridays-for-future-kids, wohl eher deine Kollegen von der apres-ski-schlager-fraktion, allerdings mit billigschnaps verpantscht

      • yannis

        dann hast wohl (absichtlich) übersehen was die Friday’s Kid‘ so während sie demostrieren in ihren Pfoten halten und was für Aludosen-Drink’s anschließend bei den amerikanischen Fastfood Laden mit dem großen M sie sich genehmigen und was sie so in ihren Rucksäcken als Proviant bei sich tragen sieht man halt nicht
        Mir soll es recht sein, schließlich sichern die Alu-Dosen Junkie’s das Einkommen aller.meiner Kollegen so wie mir auch.

    • markp.

      @wstschi
      Das Lied von der Oma als Umweltsau wurde nach massiven Pprotesten schon längst gelöscht und der WDR hat sich auch noch entschuldigt. Also nichts mit, die Deutschen lassen so etwas zu.

  • paul1

    Es ist wohl klar, dass mit Werbungen eine Menge Geld zu verdienen ist, aber langsam wird einfach maßlos übertrieben, sei es im TV, vor allem im RTL wie auch bei den einzelnen Sportarten.

  • george

    Ein Kompliment diesen Redaktionen, die das eindämmen. Jetzt müssen nur noch bestimmte Konsumenten, wie der ‚tiroler‘ und & ihre Agressivität ablegen, sonst muss man sie sperren.

  • ganzwasneues

    Und somit stehen andere mit großen Biergläsern beim Interview…

    Burschn/Madlen es mochts enk lächerlich!
    Ist das wirklich noch Sport?

  • goggile

    nachdem es nur linksextreme sender gibt beweis dass qor in keiner demokratie leben sonst gäbs auch rechtsextreme öffentliche medien

  • goggile

    aber drogenalkoholwerbung im zdf ard linksextreme sender vor biathlonübertragungen erlaubt? schaltet eu ein !

  • goggile

    george sie beurteilen andere? sekbst mal beu ihnwn ansetzen war besser! orms heiterle, mit geschwollenen zommgschriebenen obergetue

    • george

      Ach ‚goggile‘- selber a Heiterle, schreiben kann er auch nicht, geschweige denn eine ordentlich Diskussion durchführen und nur blöd daherreden.

      • ganzwasneues

        Eine Diskussion führt man nicht durch!

        • george

          Doch! Schon gar wenn jemand Moderator ist, dann führt er die Diskussion und zwar durch die gesamte Zeit.

          • ganzwasneues

            Ich bleibe dabei, eine Diskussion führt man.
            Aber man führt sie nicht durch!
            Sie durchführen hieße doch, dass deren Verlauf vorgeplant ist – dann ist es für mich keine Diskussion mehr!

            Hab ich mich ausgedrückt?

          • george

            @ganzwasneues
            Wenn man den Punkt auf das „i“ gibt und das doppelt, dann hat das eine besondere Bedeutung, so wie es besondere Planungen gibt. In einem solchen Fall wird eine Diskussion jedenfalls „durchgeführt“. Dann haben Sie recht.
            Hier im Forum gibt es beides, bzw, ist das eine wie das andere nicht so konkret geplant, sondern es ergibt sich beim anfallenden Thema. Somit kommt beides vor, führen wie durchführen. Aber ich will nun einmal nicht so pedantisch sein und lasse Ihnen in dem einen Falle das Recht.

          • ganzwasneues

            Hääää???
            …nur blöd daherreden…
            Verstehst du selber, was du schreibst?
            Wirklich?

          • george

            @ganzwasneues
            Ich habe dir sachlich geantwortet. wieso wirst du dann polemisch (unsachlich)? Du hast dich ausgedrückt und ich habe dargelegt, was Sache ist. Wenn das für dich „blöd daherreden“ heißt, dann muss ich zweifeln, ob du dich ernst bemüht hast, dich mit diesem Sachbezug zu befassen oder imstande bist dich mit solch grundlegenden Sprachfeinheiten allein auseiander zu setzen.
            Freundliche Grüße von einem Fachmann

          • ganzwasneues

            Na denn, Herr Fachmann… für eh fast alles…

  • tiroler

    Wenn es das georgele beanstandet, donn isch es a bestätigung dass i zu 100% richtig lieg. (-;

    • george

      ‚tiroler‘ klobiger und ungebildeter Mensch. Und so ein Typ will noch „100% richtig lieg. (-;“. Du kannst ja nicht einmal richtig eintippen. Verwende deine Zeit besser dafür, das zu üben.

      • tiroler

        Di ot koaner um dein kommentar gfrogg. Also pappn holtn!

        • george

          @ganzwasneues
          Ich habe dir sachlich geantwortet. wieso wirst du dann polemisch (unsachlich)? Du hast dich ausgedrückt und ich habe dargelegt, was Sache ist. Wenn das für dich „blöd daherreden“ heißt, dann muss ich zweifeln, ob du dich ernst bemüht hast, dich mit diesem Sachbezug zu befassen oder imstande bist dich mit solch grundlegenden Sprachfeinheiten allein auseiander zu setzen.
          Freundliche Grüße von einem Fachmann

        • george

          @tiroler
          Ich werde dich schon nicht mehr belangen, damit du die Zeit findest in dich zu gehen, anstatt anderen ohne irgendwelche Argumente zu befehlen: „Also pappn holtn!“

  • thefirestarter

    Und wenn sie es doch tun?
    Und wenn es alle tun?

  • flizzer

    An die ganzen Tastaturhelden: Sponsoring, vor allem im Skisport, ist eine nötige und vor allem gern gesehene Einnahmequelle – denn Paris & Co. verdienen im Vergleich zu anderen Spitzensportlern wie Fußballern eine Lächerlichkeit!
    Dass sich hier eine Rundfunkanstalt quer legt und sagt – halt, keine Sponsoren (hat hier wohl nicht etwa der DSV & Co. die Finger im Spiel) finde ich persönlich lächerlich! Die einzige Möglichkeit scheint dann wohl, keine Interviews mit Paris, Pinturault, Wierer, Kristoffersen & Co. durchzuführen.

    • ganzwasneues

      Ich finde, dass das Sponsoring Raum genug erhalten hat.
      Stirnband, offene Jacke, Unterwäsche, Handschuhe, Käppi, Ski, Schal… auf Wangentatoos ist noch keiner gekommen…
      Das Dosen in die Höhe halten und während des Interviews womöglich noch einen „Pseudo-Schluck“ daraus zu trinken ist doch nur mehr lächerlich.

      • flizzer

        Wie gesagt, ich denke dass eine TV-Anstalt nicht das Recht hat den Athleten zu sagen, was sie trinken und was nicht…sie bezahlen (meines Wissens) ja nix für die Interviews…

        • ganzwasneues

          Ohne Interviews sind die „Sportler“ für Sponsoren weniger „wert“!
          TV-Kameras geben ihnen doch erst die Spielwiese um neben dem Preisgeld noch weitere Summen zu erwirtschaften.
          Also sind die „Sportler“ wohl ziemlich abhängig von den TV-Kameras und sollten sich mit denen arrangieren.
          Dass sie Dosen (oder Biergläser oder Trinkflaschen…) in die Höhe haltend noch ihr „letztes Hemd“ hergeben finde ich lächerlich.
          Ihr Überleben wird wohl kaum davon abhängen…?

          • flizzer

            Ich denke das ist im Umkehrschluss aber genau so – denn wenn ich als TV-Anstalt nur die Athleten ab Platz 7 interviewe, dann wird das wohl auch niemanden interessieren…(bei allem Respekt vor Platz 7 im WC).

            Wie gesagt, der Verdienst der Wintersportler, ist nach den Top 5 ziemlich gering. Bedenkt man noch dazu dass man eine relativ kurze Karriere hat, dann bleibt einem nicht wirklich viel (klar, sie nagen nicht am Hungertuch – aber trotzdem – gewinnst du Kitz bekommst du 70.000 Euro – das verdient Ronaldo wenn er sich am Haisl den Allerwertesten abputzt…). Lass ihnen doch ihre Sponsoren, denn ohne diese würde es den Skisport und viele andere nicht mehr geben…

  • keinpolitiker

    ARD und ZDF vesteht vom Ski Alpin sowieso nichts, deswegen Domme, gib denen einfach kein Interwiev mehr, schade nur um Neureuther, denn der ist der Einzige, welcher bei diesem Sender etwas Schwung reinbringen würde.

    Der wechselt eh bald zum ORF, hoffentlich.

    • guyfawkes

      Marco Büchel im ZDF ist viel besser als der selbstverliebte Neureuther.
      Sollte D.Paris diesen Sendern keine Interviews mehr geben, wäre der Schaden bei ihm bzw seinen Sponsoren und nicht bei ARD/ZDF.

  • yannis

    Das ARD und ZDF den Gebühren zählenden Zuschauer nicht endlos diese Ski fahrenden Litfaßsäulen zumuten möchte/kann sollte wohl doch außer Frage stehen.
    Die ganze Glotzen-Werberei garantiert eines: Fernbedienungs-Verschleiß !

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen