Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tourengeher stürzt in den Tod

Tourengeher stürzt in den Tod

Foto: Denis Costa

Ein deutscher Tourengeher ist am Freitag bei einer Tour am Sellastock ums Leben gekommen.

Der Sitourengeher aus Deutschland war alleine unterwegs und stieg am Freitag vom Grödner Joch über das Culea Tal weiter ins Ciadin Tal in den Sellastock auf.

Wie Rai Südtirol berichtet, erreichter der Mann gegen 14.30 Uhr den 2973 Meter hohen Piz Rotic, einen der höchsten Gipfel des Sellastocks.

Vom Gipfel schickte er Fotos an seine Frau im Tal.

Doch der Mann kehrte am Abend nicht in sein Hotel zurück, so dass die Ehefrau Alarm schlug.

Um 18.00 Uhr wurde eine Rettungsaktion gestartet.

Der Bergretter konnten die Leiche des Tourengehers gegen 22.30 Uhr im steilen Gelände in der Nähe des Pisciadù-Klettersteiges am Brunecker Turm entdecken. Der Mann war 400 Meter abgestürzt.
Die Leiche des Mannes wurde am Samstag vom Aiut Alpin geborgen.

Foto: FF Corvara

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen